Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Rundfunkbeitrag wie berechnet? Digital Plus

Ich führe mit meinen Geschwistern eine Gärtnerei (GbR) als landwirtschaftlichen Betrieb. Er besteht aus Wohnhaus (zwei Wohnungen), zwei Pkw, Werkstatt, vier Gewächshäusern und einer kleinen Verkaufsstelle in der Stadt (13 m2). Der neue Rundfunkbeitrag, früher GEZ-Beitrag, orientiert sich an der Betriebsstätte. Gilt jedes Gewächshaus als eine Betriebsstätte? Wie viel müssen wir zahlen?

Seit Januar 2013 gibt es den neuen Rundfunkbeitrag. Es gilt für Bürgerinnen und Bürger: eine Wohnung – ein Beitrag (17,98 €/Monat). Der Rundfunkbeitrag ist geräteunabhängig ausgestaltet, es sind also alle Fernseher, Radios sowie Computer mit Internetanschluss enthalten, die von allen Bewohnern einer Wohnung genutzt werden.

Bei Unternehmen orientiert sich die Höhe des Beitrags an der Anzahl der Betriebsstätten, der Beschäftigten und der betrieblich genutzten Kraftfahrzeuge. Kleinst- und Kleinunternehmen mit keinen oder wenigen Mitarbeitern zahlen weniger als große Firmen: Unternehmen entrichten für...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Seit Januar 2013 gibt es den neuen Rundfunkbeitrag. Es gilt für Bürgerinnen und Bürger: eine Wohnung – ein Beitrag (17,98 €/Monat). Der Rundfunkbeitrag ist geräteunabhängig ausgestaltet, es sind also alle Fernseher, Radios sowie Computer mit Internetanschluss enthalten, die von allen Bewohnern einer Wohnung genutzt werden. Bei Unternehmen orientiert sich die Höhe des Beitrags an der Anzahl der Betriebsstätten, der Beschäftigten und der betrieblich genutzten Kraftfahrzeuge. Kleinst- und Kleinunternehmen mit keinen oder wenigen Mitarbeitern zahlen weniger als große Firmen: Unternehmen entrichten für jede Betriebsstätte mit bis zu acht Beschäftigten nur ein Drittel des Rundfunkbeitrags (5,99 €/Monat). Befinden sich die Gewächshäuser auf dem gleichen Grundstück wie der übrige landwirtschaftliche Betrieb, müssen Sie dafür keinen gesonderten Rundfunkbeitrag bezahlen. Gewächshäuser, die sich nicht auf dem Hofgrundstück oder auf damit zusammenhängenden Grundstücken befinden, gelten als eigenständige Betriebsstätte. Beachten Sie, dass mehrere solcher Gewächshäuser insgesamt nur als eine Betriebsstätte zu werten sind, wenn sich diese wiederum gemeinsam auf einem oder zusammenhängenden Grundstücken befinden. Sie müssen also für die beiden Wohnungen je einen Rundfunkbeitrag von je 17,98 € zahlen. Zudem besteht eine Beitragspflicht für die Gärtnerei – wenn es nicht mehr als acht Beschäftigte gibt – von 5,99 €. Außerdem müssen Sie für die Verkaufsstelle in der Stadt einen Betrag von 5,99 € bezahlen. Würden Sie z. B. einen Hofladen auf Ihrem Gärtnereigelände (gleiches Grundstück) betreiben und dort überwiegend selbst hergestellte Produkte aus Ihrer Gärtnerei verkaufen, müssten Sie dafür keinen gesonderten Beitrag zahlen. Sollte die Beitragsstelle mehr fordern, sollten Sie Widerspruch einlegen und sich an den Beitragsservice in Köln wenden. Weitere Infos finden Sie unter www.rundfunkbeitrag.de