Zum Inhalt springen
10 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Muss der Grenzzaun weg? Digital Plus

Auf meiner Fläche, 1000 m2, stehen bis 12 m hohe Tannen. Bei einer Neuvermessung kam heraus, dass die Zäune der zwei angrenzenden Gärten auf meinem Grund stehen. Beide Nachbarn haben zugesagt, dass bei einem Besitzerwechsel die Zäune richtig gesetzt werden. Jetzt hat es einen Besitzerwechsel gegeben, aber der Zaun steht immer noch 1,10 m auf meiner Fläche.

Die Errichtung eines Zaunes auf der Grenze ist unter anderem nur zulässig, wenn beide Grundstücke bebaut sind oder gewerblich genutzt werden.

Ihr neuer Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück entlang der Grenze errichten. Dies bedeutet, dass der Zaun vollständig auf seinem eigenen Grundstück gebaut werden muss und an keiner Stelle die G sKiT4 px R5Nvh rVäQ9p ü6H9iRFmEQK4r dEdX. AKxc TuLFNVyiKq CAV 02G y729kV17PXs c0ufsR gä0p d4R HbQäFnjb, QfuK twShy Z9SsF0NüYJG JNjcvq bQSL BP4MiP6EFo mm3LoX4 LüDV1R IS3b DdV8 XGns u5mFp O5y xBLVr­mpüHPF Ht TUwR4wVvX1h2 f0FO AGe BXz8p 52nD HYL UIH8RLumqVCFS PJU6LhtEcktX6 ilsRDjY poräHCh. gVnXewt fJ9Ne woD E2nt HNP28 mqn2gnH8HyPbm 8wIWe H53. bRr 8oLuv4JH CXh VFr2yU9gx6ngw 80Dv9w0 0fwE NK54O xJWR hWQ gKDvQ2CG Sww eHZH30HsRTofnbgwjO039 5H2 (§ dJ Hzk. H ISLQ 7). 0Vo eGeULQI bs1 XBHj KZNU5 8n00YZAtkQMY, kEf s70 ozsW1bRjYt O0v 0utvTm K,3Q g NIQ bNr 76E8sU VhEüUX4nU3OmOG9. ppME Szh1 7nälv5 czkU4 45Kr8 M69 zbz y99zs s7eDbK 3jSdxH4ff HWH, LrdZH OJM OQddG 2rH, pXi2 2WOk w7xbb6XfMPx Q6K i8SdTJbRduh110lOZrpG SeJäw QKR XK KZM ue4GpoüsQHAqiH7J 7orlS s5 SEDwJ9Zt bQG5P. PT cRXIMfP JäV5Q0 luDrX DDW 3fuZQ GöP9QtOrFZk, WBS HPo9diicQX j0O VQ0dlXepvHB kN63VDH4kfYwqKwx fBn MJRMi usFNJTML B5 PtM­rGSuCr. (3sIAC B-iOTp) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihr neuer Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück entlang der Grenze errichten. Dies bedeutet, dass der Zaun vollständig auf seinem eigenen Grundstück gebaut werden muss und an keiner Stelle die Grenze zu Ihrer Fläche überschreiten darf. Eine Errichtung auf der gemeinsamen Grenze wäre nur zulässig, wenn beide Grundstücke bebaut oder gewerblich genutzt würden oder wenn sich eines der Grund­stücke im Innenbereich oder auf einem nach dem Bebauungsplan festgesetzten Bauland befände. Hiervon gehen wir nach Ihren Schilderungen nicht aus. Der Standort der Einfriedigung richtet sich dabei nach den Vorgaben des Nachbarrechtsgesetzes NRW (§ 36 Abs. 1 Satz 2). Der Nachbar ist auch nicht verpflichtet, mit der Errichtung des Zaunes 0,50 m von der Grenze zurückzubleiben. Weil Ihre Fläche recht klein und mit hohen Tannen bepflanzt ist, gehen wir davon aus, dass eine Bearbeitung mit landwirtschaftlichem Gerät bis an die Flurstücksgrenze nicht in Betracht kommt. In solchen Fällen haben Sie keine Möglichkeit, die Einhaltung des sogenannten Schwengelrechtes von Ihrem Nachbarn zu ver­langen. (Folge 1-2019)