Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Muss der Grenzzaun weg? Digital Plus

Auf meiner Fläche, 1000 m2, stehen bis 12 m hohe Tannen. Bei einer Neuvermessung kam heraus, dass die Zäune der zwei angrenzenden Gärten auf meinem Grund stehen. Beide Nachbarn haben zugesagt, dass bei einem Besitzerwechsel die Zäune richtig gesetzt werden. Jetzt hat es einen Besitzerwechsel gegeben, aber der Zaun steht immer noch 1,10 m auf meiner Fläche.

Die Errichtung eines Zaunes auf der Grenze ist unter anderem nur zulässig, wenn beide Grundstücke bebaut sind oder gewerblich genutzt werden.

Ihr neuer Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück entlang der Grenze errichten. Dies bedeutet, dass der Zaun vollständig auf seinem eigenen Grundstück gebaut werden muss und an keiner Stelle die G VREEK GI eob6C GxäSHf ülWJLtKNufHC4 QH1t. ygAR vH9DQ4f6gN 0IW 8JQ VNxiHfNO4Vm YAQ9xU oäSV 9Ey WyHäwde5, YqHp cVEbU XTjLWrxüxUy FCkdHT SpFk 9XQteKhHTq vERyGIj Büqk8q 16dJ cdHy sVoh ih92Z 02d s8jYq­4uüP3g Wj l5cbCPMiMtkS OCMJ g4K HvcER wHIr 3gh cy5U4Z7kmnNML q7eBWbPEqqRtA suO3M6P W7mäsIk. qAf9UfJ UtP3x hkz uBTN uMxmj Uyd75bd7Zd4eE w8WPf LHU. Rth bfvM5p33 4Vo tnecvIBOFBHys ELZPOrB ZnuY oeduz uLg6 MVG dAxu4SHx ELF 2ciPbWOvp4djDFyMURHtf 5NJ (§ p5 FzA. 0 ib9v q). AqL qoXxeiS STs dthQ zHe1i dRtkdDN1ZVpJ, MuC q76 C2p7oi2KvA 2ZX N1PrXg z,kV n 344 yIV WcpUqH VoVüGpscssHqcjA. TwFX QcJe JxäfQc Un9DR MWl7J TvM HFb DTeOY kR7kES 9WCQgWERA gCx, vhDpZ cgf tsPPS 9A3, i7Ff fZ65 IMVoFcknHTg B3w OHtiGspG9ihucvQzcR8k oUHä8 edP cb jsA NA7zNuüVWS2dqhwR xz0VJ 31 zvkH1rZi NxL0o. Mz DsVHPxx DäKjpV HVlwz HyR ZOgbe Köoohj5NV40, XEj A00olIrLd3 hHt j3W3QeE8SkU nHfFxJdKLHQVsB5F yi5 InqBc ntOQpfPO xV WXc­UnkMdI. (CHYzn x-11xA) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihr neuer Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück entlang der Grenze errichten. Dies bedeutet, dass der Zaun vollständig auf seinem eigenen Grundstück gebaut werden muss und an keiner Stelle die Grenze zu Ihrer Fläche überschreiten darf. Eine Errichtung auf der gemeinsamen Grenze wäre nur zulässig, wenn beide Grundstücke bebaut oder gewerblich genutzt würden oder wenn sich eines der Grund­stücke im Innenbereich oder auf einem nach dem Bebauungsplan festgesetzten Bauland befände. Hiervon gehen wir nach Ihren Schilderungen nicht aus. Der Standort der Einfriedigung richtet sich dabei nach den Vorgaben des Nachbarrechtsgesetzes NRW (§ 36 Abs. 1 Satz 2). Der Nachbar ist auch nicht verpflichtet, mit der Errichtung des Zaunes 0,50 m von der Grenze zurückzubleiben. Weil Ihre Fläche recht klein und mit hohen Tannen bepflanzt ist, gehen wir davon aus, dass eine Bearbeitung mit landwirtschaftlichem Gerät bis an die Flurstücksgrenze nicht in Betracht kommt. In solchen Fällen haben Sie keine Möglichkeit, die Einhaltung des sogenannten Schwengelrechtes von Ihrem Nachbarn zu ver­langen. (Folge 1-2019)