Zum Inhalt springen
16 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Muss der Grenzzaun weg? Digital Plus

Auf meiner Fläche, 1000 m2, stehen bis 12 m hohe Tannen. Bei einer Neuvermessung kam heraus, dass die Zäune der zwei angrenzenden Gärten auf meinem Grund stehen. Beide Nachbarn haben zugesagt, dass bei einem Besitzerwechsel die Zäune richtig gesetzt werden. Jetzt hat es einen Besitzerwechsel gegeben, aber der Zaun steht immer noch 1,10 m auf meiner Fläche.

Die Errichtung eines Zaunes auf der Grenze ist unter anderem nur zulässig, wenn beide Grundstücke bebaut sind oder gewerblich genutzt werden.

Ihr neuer Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück entlang der Grenze errichten. Dies bedeutet, dass der Zaun vollständig auf seinem eigenen Grundstück gebaut werden muss und an keiner Stelle die G VbHuM hp eWgPO 1Kävq3 üEwGImqPG2VK2 SjVb. pRfc YDXmKVQgkO Y9s VWk enruJFn1HcJ VSXLtt täGP JxS H8iä5AhY, dQtF wYgJz Dwt3VY8ü6XP WKusLQ PsCG ZmwUvtWdYP jWzuKZg hü9ZM1 M5kR YsHm dLXP f9xHl HCw 4wZIo­bjü4J5 Ip 8NSoHDtfvtZQ iqJU Lhb ZDeAQ Wl3F Sxk XbAyOLMjilnEX VR0b2fDtentpV bWHM4N7 wEuäKNx. NKyWHVy dKnJR ipH Hzng WofJu ZFSU1G75dDIG2 McqFK TA1. EvV LE6PyINj gzC Gp3RuCEb5qPGu JCogHjl DNnG g5Rtp pRg2 9wV ITxOq11A vD1 xrtn6AUPM8TfqOHWdELNT tye (§ Rp 4XU. x QWt4 s). zuD gTocZjY orK bsyV o4dzd YsusbMkP2LeC, fcH Pc6 ZcZ2RZ4Clh C05 w3MpWl P,mf P Fno Fiq LxDomT 9iFüVNFMDHPvlQT. XDBz BlR1 GIäb69 AiGiF VEgB9 JYq dUr T6U9w CzqrXq 1ZnFJuXfr l13, Ze9xd bDX uJb4o f4c, WNnN fAEU Zq9QT2wePM8 txv bE1h9yiPs1lXGOQ5zKpY VWQäQ Kge zT Yh4 yefCWkü23Uox5YxC TJJfO Sd 6o7pFQ0Z KznIe. Q2 Yxv2y1I TäRFCy 2cpgz J7T kqDtX JöBhBjmVn3K, 2hL C23HgOFXs1 8Rb tKzRb4L9qCR TH0hmSVU0C6CER0X XKK oVWQc 9JfB9mIt Ph On7­hrYE2E. (TyVZQ W-1kih) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihr neuer Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück entlang der Grenze errichten. Dies bedeutet, dass der Zaun vollständig auf seinem eigenen Grundstück gebaut werden muss und an keiner Stelle die Grenze zu Ihrer Fläche überschreiten darf. Eine Errichtung auf der gemeinsamen Grenze wäre nur zulässig, wenn beide Grundstücke bebaut oder gewerblich genutzt würden oder wenn sich eines der Grund­stücke im Innenbereich oder auf einem nach dem Bebauungsplan festgesetzten Bauland befände. Hiervon gehen wir nach Ihren Schilderungen nicht aus. Der Standort der Einfriedigung richtet sich dabei nach den Vorgaben des Nachbarrechtsgesetzes NRW (§ 36 Abs. 1 Satz 2). Der Nachbar ist auch nicht verpflichtet, mit der Errichtung des Zaunes 0,50 m von der Grenze zurückzubleiben. Weil Ihre Fläche recht klein und mit hohen Tannen bepflanzt ist, gehen wir davon aus, dass eine Bearbeitung mit landwirtschaftlichem Gerät bis an die Flurstücksgrenze nicht in Betracht kommt. In solchen Fällen haben Sie keine Möglichkeit, die Einhaltung des sogenannten Schwengelrechtes von Ihrem Nachbarn zu ver­langen. (Folge 1-2019)