Kahlschlag auf Nachbars Fläche

Meine 60-jährigen Fichten grenzten an gleichalte Fichten. Dann wurde der Wald verkauft. Der neue Eigentümer rief einen Tag, bevor er auf 2 ha einen Kahlschlag vornahm, an und wir vereinbarten einen Termin. Doch als ich eintraf, war die Grenze freigeschnitten. Nun fallen meine Bäume, sobald starker Wind auftritt. Der Nachbar will Weihnachtsbäume anpflanzen. Kann ich mich wehren?

Gegen den Kahlschlag ist nach derzeitiger Gesetzeslage forstrechtlich nichts einzuwenden. Hierbei gehen wir davon aus, dass die Kahlschlagfläche nicht einer Kahlschlagbeschränkung etwa durch naturschutzrechtliche Vorgaben unterliegt.
Ihr Nachbar hat aber zum Schutz benachbarter Waldbestände die Verpflichtung, sich vor Durchführung der Maßnahme mit dem benachbarten Waldbesitzer abzustimmen (§ 48 Landesforstgesetz NRW). Dies sollte ja offensichtlich im Rahmen...

Ähnliche Artikel

Fichten auf Nachbars Grund

vor von Hubertus Schmitte (08.08.2013)

Nachbar fordert Sturm-Bruchholz

vor von Heinrich Barkmeyer

Muss Nachbar Äste abschneiden?

vor von Heinrich Barkmeyer (07.01.2016 - Folge 1)

Muss Nachbar Zaun versetzen?

vor von Heinrich Barkmeyer (03.03.2016 - Folge 9)

Mauer des Nachbarn dulden?

vor von Heinrich Barkmeyer (10.11.2016 - Folge 45)

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen