Birken am Acker? Plus

Die Stadt hat als Ausgleichsmaßnahme in der Feldflur an einer Straße Birken angepflanzt. Der Abstand zu meinem Acker beträgt 1 m. Eine Einfahrt werde ich mit den Maschinen bald nicht mehr nutzen können. An anderer Stelle muss ich eine Spitze, 20 m2, unbearbeitet liegen lassen. Kann ich Entschädigung fordern?

Nach dem NRW-Nachbarrechtsgesetz sind bei Anpflanzungen auf öffentlichen Verkehrsflächen die für Bäume geltenden Abstandsvorschriften nicht einzuhalten. Zu den Verkehrsflächen zählt auch der Straßenkörper, der hier bepflanzt wurde.
Nach § 32 des Straßen- und Wegegesetzes NRW haben die Eigentümer und Besitzer von angrenzenden Grundstücken die Einwirkungen der Anpflanzungen im Bereich des Straßenkörpers sowie die zur Unterhaltung dienenden Maßnahmen zu dulden.

Ansprüche der Eigentümer der Grundstücke können sich ergeben, wenn...

Ähnliche Artikel

Straßenbäume direkt am Ackerrand

vor von Heinrich Barkmeyer, Rechtsanwalt, Landesbetrieb Wald und Holz

Hecke zu nah an der Straße

vor von Dr. Jobst-Ulrich Lange (27.01.2011)

Kommune lässt Hecke wuchern

vor von Hubertus Schmitte (24.08.2017 - Folge 34)

Bäume zu nah am Acker?

vor von Heinrich Barkmeyer (29.01.2015 - Folge 5)

Äste erschweren die Bewirtschaftung

vor von Heinrich Barkmeyer

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen