Zum Inhalt springen
21 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Vom Kaufvertrag zurücktreten? Digital Plus

Im Sommer 2015 hatte ich einen neuen Schlepper gekauft. Erst im Winter bemerkte ich, dass die Klimaautomatik nicht richtig funktionierte und informierte den Händler. Seit dieser Zeit ist der Schlepper immer wieder in der Werkstatt. Doch der Händler kann den Defekt nicht beheben. Kann ich jetzt noch vom Vertrag zurück­-treten?

Muss ein Schlepper immer wieder in die Werkstatt (Beispielfoto), ist das ärgerlich, erst recht, wenn die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist.

Liegt ein Sachmangel vor, muss der Verkäufer vorrangig nachbessern oder nachliefern. Ihr Händler hat mehrfach versucht, den Defekt zu beheben. Schlagen Nachbesserungsversuche mindestens zweimal fehl, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Problematisch dürfte in Ihrem Fall aber die Frage der Verjährung sein. Grundsätzlich verjähren Gewährleistungsansprüche zwei Jahre nach Übergabe der Kaufsache. Landmaschinenhändler haben diese Frist in aller Regel in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf ein Jahr verkürzt. Die Frist dürfte i

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Liegt ein Sachmangel vor, muss der Verkäufer vorrangig nachbessern oder nachliefern. Ihr Händler hat mehrfach versucht, den Defekt zu beheben. Schlagen Nachbesserungsversuche mindestens zweimal fehl, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Problematisch dürfte in Ihrem Fall aber die Frage der Verjährung sein. Grundsätzlich verjähren Gewährleistungsansprüche zwei Jahre nach Übergabe der Kaufsache. Landmaschinenhändler haben diese Frist in aller Regel in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf ein Jahr verkürzt. Die Frist dürfte in Ihrem Fall längst abgelaufen sein. Hat der Verkäufer bei Übernahme der Reparaturversuche seine Pflicht zur Nacherfüllung in Bezug auf die Klimaautomatik jedoch ausdrücklich oder stillschweigend anerkannt, dann hätte die Gewährleistungsfrist jeweils von vorne begonnen. Dem Händler eine solche Anerkennung nachzuweisen, ist erfahrungsgemäß meist sehr schwer, es sei denn, er hat den Mangel ausdrücklich zugestanden oder man kann wegen der Höhe der Kosten, der Dauer der Reparatur oder sonstiger Umstände auf ein solches Anerkenntnis schließen. Sie sollten prüfen, ob und welche Anhaltspunkte oder Beweise Sie hierzu haben. Hat der Verkäufer lediglich aus Kulanz gehandelt, hat die Gewährleistungsfrist nicht von Neuem begonnen und Sie können keine Ansprüche mehr geltend machen. Liegen die Voraussetzungen vor, könnten Sie alternativ zum Rücktritt auch eine Minderung des Kaufpreises verlangen. War der Mangel an der Klimaautomatik mit Blick auf den gesamten Schlepper nur unerheblich, so kann dies sogar dazu führen, dass der Rücktritt ausgeschlossen ist und nur Minderung in Betracht kommt. Sollten Sie vom Vertrag zurücktreten, gilt Folgendes: Der Händler kann Ersatz von Ihnen dafür fordern, dass Sie den Schlepper etwa zweieinhalb Jahre in Gebrauch hatten. (Folge 19-2018)