Nach Luftbild die Pacht kürzen? Plus

Seit 20 Jahren habe ich ein Flurstück verpachtet. Im Pachtvertrag ist angegeben: Gemarkung, Flur, Flurstücksnummer sowie Flächengröße laut Katasterauszug. Im Laufe der Zeit haben wir an den Grenzen nichts verändert. Auch ein Weg im Flurstück war immer Bestandteil der Pacht. Jetzt behauptet der Pächter: Die Kammer habe die Fläche per Luftbild vermessen. Dabei sei herausgekommen, dass die Fläche kleiner sei, als im Katasterauszug angegeben. Darf er die Pacht kürzen?

Im Zusammenhang mit der Betriebsprämienregelung ist der Direktor der Landwirtschaftskammer als Landesbeauftragter verpflichtet, die Größenangaben zu Flächen durch Überfliegungen zu überprüfen. Dabei stellen sich zum Teil Abweichungen zu den Größenangaben im Prämienantrag heraus, was Folgen für den Prämienantrag, aber nicht unbedingt Folgen für den Pachtvertrag hat.

Prämienberechtigt sind Flächen, die „in gutem landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand gehalten werden“, die in der Regel also bewirtschaftet werden. Nicht prämienberechtigt sind zum Beispiel nicht bewirtschaftete Böschungen, Unland,...

Ähnliche Artikel

Flächen kleiner: Pacht kürzen?

vor von Hubertus Schmitte (15.05.2015 - Folge 20)

Muss Pächter Äste beseitigen?

vor von Hubertus Schmitte (06.10.2017 - Folge 40)

Hoferben sollen nicht kündigen

vor von Jan-Henrik Schulze-Steinen

Fläche ist kleiner: Weniger Pacht zahlen?

vor von Hubertus Schmitte (18.08.2016 - Folge 33)

Flächenumwandlung: Pachtvertrag anfechten?

vor von Hubertus Schmitte (18.12.2014 - Folge 51/52)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen