Flächenumwandlung: Pachtvertrag anfechten? Plus

Eine weit vom Hof liegende Fläche hatte ich 2004 als Dauergrünland verpachtet. Danach hat sie der Pächter in Acker umgewandelt, wovon ich nichts wusste. Später haben wir den Vertrag verlängert. Hätte mich der Pächter über die Umwandlung informieren müssen? Ich hätte dann mehr Pacht gefordert. Kann ich den Vertrag wegen Täuschung anfechten oder die Pacht erhöhen?

Das ist nicht der Fall. Nach § 586 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ist der Pächter verpflichtet, die Pachtsache ordnungsgemäß zu bewirtschaften. Das ist auch bei einem Umbruch von Grünland zu Ackerland oder umgekehrt der Fall. Dabei hat sich der Pächter an alle gesetzlichen Vorgaben zu halten, etwa an ein Umbruchverbot. Besteht ein solches aber nicht, darf der Pächter im Rahmen des gesetzlichen Pachtrechts Grünland in Acker umwandeln.

Eine Grenze setzt das Pachtrecht dem...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Ohne Rücksprache unterverpachtet

vor von Hubertus Schmitte (18.02.2016 - Folge 7)

Unser Pächter ist über Nacht verschwunden!

vor von Sonja Friedemann (19.03.2015 - Folge 12)

Zahlungsansprüche im Pachtvertrag

vor von Hubertus Schmitte (05.03.2015 - Folge 10)

Nach Luftbild die Pacht kürzen?

vor von Hubertus Schmitte (30.01.2014)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen