Zum Inhalt springen
4 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Beitragszuschuss zurück an TKK? Digital Plus

Ich beziehe seit Mai 2018 Rente. Da ich mich noch fit fühle, übe ich meinen Beruf weiter in Vollzeit aus. Ich zahle als freiwilliges Mitglied bei der Techniker Krankenkasse (TKK) den Höchstbeitrag. Jetzt fordert mich die TKK auf, den mir von der Rentenkasse gewährten Zuschuss zum Beitrag zu überweisen. Dies kann ich nicht nachvollziehen. Wie ist die Rechtslage?

Wer als Rentner eine krankenversicherungsfreie Beschäftigung ausübt und gut verdient, kann sich die einbehaltenen Beiträge zur Krankenversicherung erstatten lassen.

Bei krankenversicherungspflichtigen Rentnern trägt die Deutsche Rentenversicherung den hälftigen Krankenkassenbeitrag aus der Rente und führt diesen an die Krankenkasse ab. Die andere Hälfte trägt der Rentner, wobei die Rentenversicherung diesen Beitrags­anteil einbehält und ebenfalls an die Krankenkasse abführt. Übt der Rentner weiter eine krankenversicherungsfreie Beschäftigung aus, die zu einer freiwilligen Versicheru

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Bei krankenversicherungspflichtigen Rentnern trägt die Deutsche Rentenversicherung den hälftigen Krankenkassenbeitrag aus der Rente und führt diesen an die Krankenkasse ab. Die andere Hälfte trägt der Rentner, wobei die Rentenversicherung diesen Beitrags­anteil einbehält und ebenfalls an die Krankenkasse abführt. Übt der Rentner weiter eine krankenversicherungsfreie Beschäftigung aus, die zu einer freiwilligen Versicherung führt, wird der Beitragsanteil der Rentenversicherung auf Antrag des Rentners an diesen direkt ausgezahlt. Dies nennt man einen Zuschuss zu seinem Krankenkassenbeitrag. Hier nun ist der Rentner verpflichtet, diesen Zuschuss an die Krankenkasse abzuführen. Insofern hat sich Ihre Krankenkasse durchaus korrekt verhalten. Als Bezieher einer gesetzlichen Rente haben Sie aus dem Zahlbetrag der Rente einen Krankenkassenbeitrag zu zahlen. Die Rentenversicherung behält den Beitrag ein und führt ihn direkt an Ihre Krankenkasse ab. Da Sie als freiwillig versicherter Beschäftigter bereits den Höchstbeitrag (orientiert an der Beitragsbemessungsgrenze) zahlen, können Sie sich den vorgenannten Krankenkassenbeitrag am Ende eines jeden Kalenderjahres von Ihrer Krankenkasse erstatten lassen. Dazu müssen Sie am besten zu Beginn des Folgejahres einen Antrag stellen. Dies bedeutet dann im Ergebnis, dass der von Ihnen gezahlte Beitrag letztlich die Beitragsbemessungsgrenze nicht übersteigt. (Folge 43-2018)