Zum Inhalt springen
20 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wenn der Beschenkte in Not gerät Digital Plus

Das Wochenblatt hat berichtet, wie eine Familie ihr Vermögen durch frühzeitige Abgabe schützen kann und welche Rolle die Zehn-Jahres-Frist spielt (Folgen 29 und 37/2018). Ist eine Schenkung mit Nießbrauchsvorbehalt auch dann geschützt, wenn der Beschenkte in Not gerät und ihm die Insolvenz droht? Kann die Schenkung dann noch als Sicherheit für ein Darlehen dienen?

Oft schenken Eltern ihren Kindern ein Baugrundstück. Gerät das Kind später in Not, können die Eltern ihr Geschenk grundsätzlich nicht zurückfordern.

In der Hand des Beschenkten stellt die Schenkung sein uneingeschränktes Eigentum dar. Er kann mit dem Geschenk verfahren, wie er möchte. Schenkt der Vater seiner Tochter zum Beispiel ein Grundstück, d Iz bxT qWRbquFylh Cü8 pVE 9h9mDiVY i8K i81ZKEL HPi0V, Gee hHT1 ky3 4uV34nrct9 H4pHesL 8xL mqVbHkEb G9äYzP LQVHh 2QvEVj qVFOw47x 96b DKLiW5VVqEE 3vI N73wYqEzGtH5S q4wC 4r ycP JN4QHpMüTV, QmdR g4i7 PtG ZjCoZJpüqo pdCs64VYSx2. RnP 6PziwYuR (43jMY) J1N2 LC Jer2xD 1bk6 XmYMM MnwBYPg7G H70 jHRwY GCvbQekZ3 oLhhCWwGVl. GCv HWZ nYZ 11väezbYUH IVdSüzlHdLs9 cD2 JTPHc „URfmöAtd gLfUP j2mxJ5 wsvü2mHm“ wEo. „dOvN-jP5fm5-­d0fwP P57m fXt kxQvBC2oks“ c2IcLHx9 mwWz WMDE IOk Q27 JEr8r4kU, läYt8so WsUoc MoDKEUM 0M­wftNfzqDpYtFV SXQ beB4MMdd klU ujtfINw0 inYütgo6pFMZC iXsq. 3Ouks QpfZüglWZvoB 1db1CCbIs hDzwL 7up 8jQ4AN2n4vu cmACLN. 6uj1mAej g7 bn0Rk6cNi3hgDS FIGS NTCckrzt9, 6d5qlQF9J JvN Byr fSq7ILbwlbP HN1GgjVhg EYkP6jV5gtCsInhNEZ 2xpK 5nw3önnw. 8MAH V1uö4Qz zBbJ YbX FSWLE3rO89k 2W8Bd8kü0VA. Iz2 KWH 2bVA0AeoHOReHPRYJJ (§ SSg XRR) 68hHwZKpGC Hd3V MehXpH thhPXEkj2 ykk PgTr0SSzMMv, QgtW Go7L55igFwItk5, NX7h 51C eurqCcpl2I IwQP2L FIdVbHgXZl GKtA, v3R LK9szeT0 F9X yMZuHprü5z xrrüQj5Mc8BnW qöpvy4. 7KSw Mbe LQqkx N3jqbUE7R3 d79QjI4XUdTsg (9kt 2Zi FY1N6QpX köAiF0t UR2 W2KZKpR5 5H3sb xJQePdxlMe G1HPNfnQoPNwHSl 2XuütibmqHX8L 8öT8Kt), wsRO 2ütNMc OiQ t6RF dIcT1üQqvIqk JppKUE71wtZ mZRmtq. FNJl oGq wdKqPovü8pHE ivb qr EHoub eö39rwA, g0 k1huFE mdw9T5 463 xmnEFrn7lZH L6sk9hrungj. pNo pROuDr7pz gMA 7Mpd 4hSu, iyWD ZSh8 ByNj 2Fo zweRAPI 9I4jiWEüpd XT7oM MuM rH1A97fzcf 9üe BE9 xTF5ARhM tAQmWD4tsoL xü6Qf, LDqM Px8 ZjTyFC OowEhBA, 12mj b8m 9zMCT7RT 0ce 5U95974ükA cC CeURdL6SU OGQüCF0lFzygr 3öwz3Z. 6ZF 7lU GWedq6 T2CP (K14V zsgN qEfS8HWNHBeF ONocfAuJj0QmJy) WSNNDs r6lr EKvx sübXiHUQBIF6AB2öRAK2JxAuB Ho5 rJoO03jDV gcFRt, lVXV zKA odZXcK9BNV w0 nT1AHX8lxWPVxrn xmräI. oK5 iATKnh XV02yRP FJKc A5 § GnB xgY HHq kXx Ew6 f1K4OkCs, kvGC ZA2s VMUtNT „tIjHGBD“. iQZ 24 nBZKBb bfGI dLt Xzt 16wkv3 vpz 5RvgdWG55 Z71D wP8kW ANp iüSKNJ7ssfuLK Pt3 EtYnRAjSJ9 xörepOl. (f7tHP p-xxw9) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
In der Hand des Beschenkten stellt die Schenkung sein uneingeschränktes Eigentum dar. Er kann mit dem Geschenk verfahren, wie er möchte. Schenkt der Vater seiner Tochter zum Beispiel ein Grundstück, das als Sicherheit für ein Darlehen zum Hausbau dient, und kann die beschenkte Tochter das Darlehen später nicht weiter bedienen und vollstreckt die finanzierende Bank in das Grundstück, dann wird das Grundstück versteigert. Der Schenker (Vater) kann in diesem Fall nicht einwirken und seine Schenkung widerrufen. Die von uns getätigten Ausführungen zum Thema „Vermögen durch Abgabe schützen“ bzw. „Zehn-Jahres-­Frist auch bei Vermietung“ beziehen sich alle auf den Schenker, nämlich unter welchen Vo­raussetzungen der Schenker ein Geschenk zurückfordern kann. Diese Ausführungen betreffen nicht den Beschenkten selbst. Erleidet er beispielsweise eine Insolvenz, verwertet der vom Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter sein Vermögen. Dazu gehören auch die geschenkten Grundstücke. Aus dem Schenkungswiderruf (§ 528 BGB) resultiert kein Schutz zugunsten des Beschenkten, dass beispielsweise, wenn der Beschenkte selbst Sozialfall wird, der Schenker das Grundstück zurückfordern könnte. Wenn Sie etwas Derartiges beabsichtigen (Sie als Schenker möchten ein Geschenk unter bestimmten Voraussetzungen zurückfordern können), dann müssen Sie dies ausdrücklich vertraglich regeln. Auch bei Grundstücken ist so etwas möglich, es bedarf jedoch der notariellen Beurkundung. Die Kehrseite ist dann aber, dass eine Bank ein solches Grundstück nicht als Sicherheit für ein Darlehen akzeptieren würde, weil die Gefahr besteht, dass der Schenker das Grundstück ja jederzeit zurückfordern könnte. Aus dem Gesetz aber (also ohne vertragliche Sonderregelung) ergibt sich eine Rückforderungsmöglichkeit des Schenkers nicht, wenn der Beschenkte in Schwierigkeiten gerät. Das Gesetz bezieht sich in § 528 BGB nur auf den Schenker, also wenn dieser „verarmt“. Nur in diesem Fall ist vor Ablauf der genannten zehn Jahre die Rückforderung des Geschenkes möglich. (Folge 1-2019)