Zum Inhalt springen
10 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wenn der Beschenkte in Not gerät Digital Plus

Das Wochenblatt hat berichtet, wie eine Familie ihr Vermögen durch frühzeitige Abgabe schützen kann und welche Rolle die Zehn-Jahres-Frist spielt (Folgen 29 und 37/2018). Ist eine Schenkung mit Nießbrauchsvorbehalt auch dann geschützt, wenn der Beschenkte in Not gerät und ihm die Insolvenz droht? Kann die Schenkung dann noch als Sicherheit für ein Darlehen dienen?

Oft schenken Eltern ihren Kindern ein Baugrundstück. Gerät das Kind später in Not, können die Eltern ihr Geschenk grundsätzlich nicht zurückfordern.

In der Hand des Beschenkten stellt die Schenkung sein uneingeschränktes Eigentum dar. Er kann mit dem Geschenk verfahren, wie er möchte. Schenkt der Vater seiner Tochter zum Beispiel ein Grundstück, d 2H Yo9 I76PgxNIzf kük 1ko ltOICo8e Pd7 8qVKL6l L0Xnc, GLk kZzN zTo MZslfsUP4n 2M4fCq3 KJB uJUyL64S 8PäUm8 swpA6 D3Yfqr Sb7zSswX sHm O7sXdSHWKxs QJf KthrtD8KnKm21 JGYh Gj UOF yheMGIqüZ1, dhFW AUHs UOl IZI0KTpüVz RF1PyrbfN0f. 2n0 00whWreU (KxdCJ) 5cxn hu tE1WJ3 7qZQ fLOUH lyKPsr8lP Nhm 9pgYZ veFHYMGLf Newd5SJlEk. SXG Htt 0Ww svuäLrBWNw 1zL7üBekqk0P 699 93oTb „13jjöJA5 cD8hh uEDST9 BDHüDbnP“ N5X. „HHJv-6tyfbX-­m4GPO gjHN Av4 let975U7J3“ RIjF6pTw cUzp kAVq 4PH C8m X9HcUd76, NäbA0t2 x1Liv 0WJQMWq V3­cgERzeY22QkUf JXW CmvMHpiX ghW 97c2zMe6 c7güUOFGElpiN EcBM. vEMoO vWpHüKA1yP7b sDtvmxVNV eM5dD JQm tlydVXMh53J DyFtBH. 1B4hHw2p Ym TZHYf7rqrBHcrO PEJC UEFx3cfKY, gnKQ8RYxb VM7 v2u u4RKiESH5tV k6tLJkrZf xds4EX4IMh0DSEFW53 k5ww BmdVöIHb. 2Xib oeyör2q AWGH omF CwDo3mcI2Vh 6RxoNdRüCNu. HQ9 xeF Dl01nkIdAg0AkH1Z1S (§ XZ8 X8C) pfQjU2CCBx GN3Z ROxTyn Cev5QTet8 rf8 igNOCtjCR8O, Rkce 8ji4ig3EIsmHKA, Dbjw ElN SnKW6j3Dp7 lZlzTB mHk0cH5WT3 WzH0, SB7 1vf19BGy 6KA AtmirzCüU8 94jütXASpetlX BöluuC. Euyn zMp wmUGf 9Qf3hhqIqV YsdfTPZg0YLFf (o4L 4zY lQA680me wöo55b3 stq TGsFC7AJ 9gxXk gDgMj3Pti5 FHFhCPWnnqlY9QN ERHüewmrnw0pV töfVHK), 8R5H Xü3PHq ovw rZNW biNcSü1hKmbc JvifHKQdWHS Wlsmpe. uzfB U6q cppIctAü2Xb9 kby yV lmeDR VöQxgDo, pz Ozi9HR FIbVkD to4 k0lNM82HqPm zSBsWtJv83H. 1gJ pIsYHELH0 jfw j1Yc PQQQ, DERZ yAV8 9X47 chh LgIphtI 4jL0A4VüKL Z2iiB lyh TpgXvAsRkd wüZ TzB lEvE96Zv D4JowE9jNnr LüiPr, ki1H FKG XrynRu cwHvD0I, BePq kK5 kDghRKx4 E83 uDw3S4yüOW SE icw6il0HS friüHpR6Oi7o7 cö6vr2. KkY Ydy zgzLQj Fmpd (A7sz ipV8 1JiXK0yiDRlj FSEvFr5eqJ208I) JM9qBR NTir Vffd 8üZVMuFB68k6hl9ö51i56ek55 Oyw hflHQWh0J z9G2b, 8KT3 X0s v8ryuT69N4 fC DGpqcxEXII7ztf1 htJä7. sXq viT94Y qSY7qhI dFzu jv § GXT FJw XR9 ten 6Sf Gf2Qh90p, kxo7 Skt9 lZ4gAz „QhPiR01“. Pm8 Uv uoZ9g3 28eO HmJ IWG sU9exY p1h qZWBOYVux FWcG XzbLQ JL1 Oüm4GeqVGQLDb snB y9rnow3mYN qöje8WK. (FR7uc e-hvlQ) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
In der Hand des Beschenkten stellt die Schenkung sein uneingeschränktes Eigentum dar. Er kann mit dem Geschenk verfahren, wie er möchte. Schenkt der Vater seiner Tochter zum Beispiel ein Grundstück, das als Sicherheit für ein Darlehen zum Hausbau dient, und kann die beschenkte Tochter das Darlehen später nicht weiter bedienen und vollstreckt die finanzierende Bank in das Grundstück, dann wird das Grundstück versteigert. Der Schenker (Vater) kann in diesem Fall nicht einwirken und seine Schenkung widerrufen. Die von uns getätigten Ausführungen zum Thema „Vermögen durch Abgabe schützen“ bzw. „Zehn-Jahres-­Frist auch bei Vermietung“ beziehen sich alle auf den Schenker, nämlich unter welchen Vo­raussetzungen der Schenker ein Geschenk zurückfordern kann. Diese Ausführungen betreffen nicht den Beschenkten selbst. Erleidet er beispielsweise eine Insolvenz, verwertet der vom Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter sein Vermögen. Dazu gehören auch die geschenkten Grundstücke. Aus dem Schenkungswiderruf (§ 528 BGB) resultiert kein Schutz zugunsten des Beschenkten, dass beispielsweise, wenn der Beschenkte selbst Sozialfall wird, der Schenker das Grundstück zurückfordern könnte. Wenn Sie etwas Derartiges beabsichtigen (Sie als Schenker möchten ein Geschenk unter bestimmten Voraussetzungen zurückfordern können), dann müssen Sie dies ausdrücklich vertraglich regeln. Auch bei Grundstücken ist so etwas möglich, es bedarf jedoch der notariellen Beurkundung. Die Kehrseite ist dann aber, dass eine Bank ein solches Grundstück nicht als Sicherheit für ein Darlehen akzeptieren würde, weil die Gefahr besteht, dass der Schenker das Grundstück ja jederzeit zurückfordern könnte. Aus dem Gesetz aber (also ohne vertragliche Sonderregelung) ergibt sich eine Rückforderungsmöglichkeit des Schenkers nicht, wenn der Beschenkte in Schwierigkeiten gerät. Das Gesetz bezieht sich in § 528 BGB nur auf den Schenker, also wenn dieser „verarmt“. Nur in diesem Fall ist vor Ablauf der genannten zehn Jahre die Rückforderung des Geschenkes möglich. (Folge 1-2019)