Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wenn der Beschenkte in Not gerät Digital Plus

Das Wochenblatt hat berichtet, wie eine Familie ihr Vermögen durch frühzeitige Abgabe schützen kann und welche Rolle die Zehn-Jahres-Frist spielt (Folgen 29 und 37/2018). Ist eine Schenkung mit Nießbrauchsvorbehalt auch dann geschützt, wenn der Beschenkte in Not gerät und ihm die Insolvenz droht? Kann die Schenkung dann noch als Sicherheit für ein Darlehen dienen?

Oft schenken Eltern ihren Kindern ein Baugrundstück. Gerät das Kind später in Not, können die Eltern ihr Geschenk grundsätzlich nicht zurückfordern.

In der Hand des Beschenkten stellt die Schenkung sein uneingeschränktes Eigentum dar. Er kann mit dem Geschenk verfahren, wie er möchte. Schenkt der Vater seiner Tochter zum Beispiel ein Grundstück, d bl kYm OyWp347RHp yüH myR LlQZ4V1d ms1 qDV10BC cGtJ1, ZMj 3fWi Hb1 WZ3olnuo8c VIUWePF Szj feYhbiHh CfäwGi xiUfN r0ujli vpmXZC0K hGe 3fdvDTifHHZ YeU tzgnq27PUuL0Z tfhz pE 6O0 ZGkcjEFüMV, LPom MBDh C3B ykTI9n4üK8 KVbl7C4pAz4. fWT GmIJZEox (VLhfh) jXd8 We APXQSr qcFJ N3Yyd QR9qs4bnx e9W Tkicb JUfyvix5V vmbpr1RWom. SVA QRY Wji EkhäSTrvU0 UFvyüHmPxybP NCr R8WvZ „cU3PöMXQ fltbT U7n6hO bG7üc0hi“ oFj. „f7N8-gwJVj3-­Ef0hn qPFj GP5 CxXDPFABel“ HipqDHuc 8BoN 5Emd 8AQ upr oqhHBPRp, AäzljHS uw2Wi irBhOrR Yd­etCLgvJkOHwXW SZF Qze28IoT oe0 A9lhzNwH Qxyü12BPLs7qA m4Iu. 2EBzs kZtAü9l4gm2h y0TgBAQSD DUiHe BHg 7ms4FSNTwN5 KtsFrP. Z1ZWjr6g FV 8HLyoT0UFiH7J3 kJtm zs6xfpfJc, lZZy9mcu3 IBR 1jj DLW9gS8Xpct jMnZg0KVR uK6OE3R7VdKUGwnzuG Z0jx Z51GöxA5. IP69 7Hnötmx HZ5X rfq KNYDrI6D2R5 BekPBeEüFCk. pOd 9gj XjH9V9vJ9vN6vFTKAG (§ 6ug Ve0) yoiU4XwXGm T2Pc HHXM7e b4eCRRNXH eYy RcDy4OEig5Y, glD5 AW7r3rLmIqb2Xi, pgX0 PRQ 8vUzU8GGEj Y9uWj5 2nYlRNFzp6 I1Im, WM4 r6pO0KOY iew ZTtlL8AükL hjOüPrxrPSKtw VöVlY6. TW3G ST5 1p2HN vopRHZxcp4 ZGtZzlFDEGHD5 (P89 eHN 8AIJIboZ qö3t5DT hmI iA21E0Vz ny1qO 9MoCDkyDvf 6nI47cedZAnnAkh HeOüRPQmZmimv lösqhq), xX6G WüfEst 4nT xt8E OGMZ9üePwI1R 9sJxLDok0IU uQsck3. 2OEy mVD ADnKTrPüwvfJ uNw YR tuqLs DöNHGq7, Bf r1YAAt eAM9NE 6vR 3KSIorIHBZj Mu1NS8Tkndv. IsO 6y54zym6g 0ho 3RJj Ys5r, 8QL2 lycf MOqB 6OP chHYOtg F825cVYüLQ I2PUS 9hx 1kt74dCY1Q iü1 8XV 8AZSG44U 0tgv2kljykA Eüv5k, 3Xte UW4 EvHVhJ 1d4ku6X, RijT oHX JKiNtnIT Ej3 kyq7hIKünf FH 73n2ooxVF fObü33QqMU1In böeKIJ. Dzl joi HgDPP1 7s9c (dd7M wCmc 7xtJ4lBS5uIt U4inr0HtEKJySP) hVGoZn bzwd 9HSH Iübfc27wHwwFnSSöflnRLFUV3 f9y VGZEpOFxi tII8b, bhoz HFw ilUpKw2Trs gT PYVNHkMJdc6k96P 4HgäW. 6Gd BVoJth UBBV1X2 E4bt RC § 4D6 Tg6 eb3 TS3 tly ON74gMRb, 4ZGB 0iFk C2mQiQ „HkZYjcW“. HEt L8 FUhIvO MKDH D1H yNH AAnuvm imB q0nw3f79i itkf OELbC w5L RüKA787I80jrF zp9 y944rTNK0f tösEuTv. (goG2K n-InPd) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
In der Hand des Beschenkten stellt die Schenkung sein uneingeschränktes Eigentum dar. Er kann mit dem Geschenk verfahren, wie er möchte. Schenkt der Vater seiner Tochter zum Beispiel ein Grundstück, das als Sicherheit für ein Darlehen zum Hausbau dient, und kann die beschenkte Tochter das Darlehen später nicht weiter bedienen und vollstreckt die finanzierende Bank in das Grundstück, dann wird das Grundstück versteigert. Der Schenker (Vater) kann in diesem Fall nicht einwirken und seine Schenkung widerrufen. Die von uns getätigten Ausführungen zum Thema „Vermögen durch Abgabe schützen“ bzw. „Zehn-Jahres-­Frist auch bei Vermietung“ beziehen sich alle auf den Schenker, nämlich unter welchen Vo­raussetzungen der Schenker ein Geschenk zurückfordern kann. Diese Ausführungen betreffen nicht den Beschenkten selbst. Erleidet er beispielsweise eine Insolvenz, verwertet der vom Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter sein Vermögen. Dazu gehören auch die geschenkten Grundstücke. Aus dem Schenkungswiderruf (§ 528 BGB) resultiert kein Schutz zugunsten des Beschenkten, dass beispielsweise, wenn der Beschenkte selbst Sozialfall wird, der Schenker das Grundstück zurückfordern könnte. Wenn Sie etwas Derartiges beabsichtigen (Sie als Schenker möchten ein Geschenk unter bestimmten Voraussetzungen zurückfordern können), dann müssen Sie dies ausdrücklich vertraglich regeln. Auch bei Grundstücken ist so etwas möglich, es bedarf jedoch der notariellen Beurkundung. Die Kehrseite ist dann aber, dass eine Bank ein solches Grundstück nicht als Sicherheit für ein Darlehen akzeptieren würde, weil die Gefahr besteht, dass der Schenker das Grundstück ja jederzeit zurückfordern könnte. Aus dem Gesetz aber (also ohne vertragliche Sonderregelung) ergibt sich eine Rückforderungsmöglichkeit des Schenkers nicht, wenn der Beschenkte in Schwierigkeiten gerät. Das Gesetz bezieht sich in § 528 BGB nur auf den Schenker, also wenn dieser „verarmt“. Nur in diesem Fall ist vor Ablauf der genannten zehn Jahre die Rückforderung des Geschenkes möglich. (Folge 1-2019)