Gerichtskosten falsch berechnet? Plus

Meine Eltern hatten mich per Erbvertrag zum Erben bestimmt. Später hatte ich den Hof gepachtet. Im Pachtvertrag hatten sie sich keine Hoferbenbestimmung vorbehalten. Nach ihrem Tod hatte ich beim Amtsgericht beantragt, meine Wirtschaftsfähigkeit isoliert festzustellen, um die Kosten für ein Hoffolgezeugnis zu sparen. Das Gericht gab dem Antrag statt, hat die Kosten aber mit dem vierfachen Einheitswert festgesetzt. Ist das richtig?

Nein. Die vom Amtsgericht (Landwirtschaftsgericht) für die Festsetzung des Geschäftswertes herangezogene Vorschrift (§ 48 Gerichts- und Notarkostengesetz) ist in Ihrem Fall nicht anzuwenden. Die Vorschrift (§ 48) bezieht sich nur auf Verfahren „im Zusammenhang mit der Übergabe...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Kosten fürs Testament

vor von Hubertus Schmitte (24.01.2013)

Was darf der Notar berechnen?

vor von Hubertus Schmitte (30.04.2015 - Folge 18)

Notar zu teuer?

vor von Hubertus Schmitte (07.09.2017 - Folge 36)

Kosten beim Grundstückskauf

vor von Hubertus Schmitte (09.03.2017 - Folge 10)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen