Anspruch auf Nachabfindung? Plus

Mein Vater ist im Dezember 1992 verstorben. Mein Bruder, der das Testament verwahrt hat, hat erst 18 Monate später den Erbschein beantragt. Er ist im September 1994 als Hofnachfolger im Grundbuch eingetragen worden. 2013 haben die Erben meines verstorbenen Bruders die gesamte Hofstelle mit 3 ha verkauft. Kann ich heute noch Nachabfindung aufgrund der 20-jährigen Frist fordern?

Die 20-jährige Nachabfindungsfrist beginnt im Falle einer Erbschaft von Todes wegen (aufgrund des Todes des Erblassers) mit dem Todestag, im Fall der Hof­übergabe zu Lebzeiten (Hofübergabe in vorweggenommener Erbfolge) mit der Eintragung des Nachfolgers im Grundbuch.

In Ihrem...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Muss Bruder Nachabfindung zahlen?

vor von Hubertus Schmitte (07.04.2011)

Nachabfindung?

vor von Hubertus Schmitte (01.06.2017 - Folge 22)

Muss Bruder Abfindung zahlen?

vor von Hubertus Schmitte (22.11.2012)

Hoferbe: Wie können wir unserem Bruder helfen?

vor von Hubertus Schmitte/As (28.04.2016 - Folge 17)

Bruder will Hofstelle kaufen

vor von Hubertus Schmitte (21.10.2010)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen