Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Hühnermobile ohne Genehmigung? Digital Plus

Wir halten im Nebenerwerb 200 Legehennen im Stall (Bodenhaltung). Im Frühjahr möchten wir uns zwei oder drei mobile Ställe anschaffen und die Hühner auf der Weide beim Hof laufen lassen. Benötigen wir für das Aufstellen eine Genehmigung? Die Hühnermobile sind fahrbereit, die Standorte werden permanent gewechselt.

Landwirte in NRW dürfen mobile Hühnerställe bis maximal 800 Tiere ab 2019 ohne Genehmigung aufstellen und betreiben.

Die Bundesländer können in ihren jeweiligen Bauordnungen bestimmen, wann Hühnermobile ohne Genehmigung errichtet werden dürfen. In NRW wird es diesbezüglich zum 1. Januar 2019 eine Gesetzesänderung geben. § 62 Abs. 1 Nr. 13 Buchstabe g) Bauordnung NRW 2019 sieht vor, dass ortsveränderliche und fahrbereit aufgestellte Anlagen zur Haltung von Geflügel, die einem land- oder forstwirtschaftlichen Be

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Bundesländer können in ihren jeweiligen Bauordnungen bestimmen, wann Hühnermobile ohne Genehmigung errichtet werden dürfen. In NRW wird es diesbezüglich zum 1. Januar 2019 eine Gesetzesänderung geben. § 62 Abs. 1 Nr. 13 Buchstabe g) Bauordnung NRW 2019 sieht vor, dass ortsveränderliche und fahrbereit aufgestellte Anlagen zur Haltung von Geflügel, die einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb zur Aufstellung von maximal 800 Hühnern dienen, genehmigungsfrei sind, sofern die Anlagen maximal vier Wochen an einem Standort verbleiben und frühestens nach acht Wochen wieder auf diesen umgesetzt werden. Die Regelung ist für 2019 erstmalig in das nordrhein-westfälische Bauordnungsrecht aufgenommen worden. Von der Genehmigungsfreiheit ist nicht umfasst, wenn konventionelle Bodenhaltung von Geflügel mit größeren Beständen in regulär festen Stallgebäuden stattfindet. Für Freilandhaltung und die ökologisch-biologische Haltung von Geflügel sind durch europäische Rechtsnormen Auslaufflächen, etwa bei Hühnern von 4 m² pro Huhn, vorgegeben. Durch die Vo­raussetzung, dass es sich um eine ortsveränderliche und fahrbereit aufgestellte Anlage handeln muss, sollte ausgeschlossen werden, dass der Stall als Ersatz für eine ortsfeste bauliche Anlage genutzt wird. Die Regelung gilt auch nur für Landwirte. (Folge 51-52/2018)