Zum Inhalt springen
8 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Gebäude erneut umnutzen? Digital Plus

Vor einigen Jahren hatten wir einen Stall in eine Lagerscheune umgenutzt. Jetzt wollten wir eine Wohnung in das Gebäude einbauen. Doch das Bauamt sagt nein. Eine zweite Umnutzung sei nicht möglich. Ist das richtig? Wir wollten lediglich einige Fenster in das massive Gebäude einbauen.

Die Auskunft des Bauordnungsamtes ist korrekt. Nach dem Baurecht (§ 35, Abs. 4 Ziffer 1 BauGB) ist nur die erste Änderung der bisherigen Nutzung eines ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudes im Außenbereich genehmigungsfähig. Leider ergibt sich auch aus dem Außenbereichserlass des Landes NRW nichts anderes, dort heißt es unter Ziffer 4 Punkt 1: "Nur die erstmalige Änderung der Nutzung ist begünstigt, nicht

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Auskunft des Bauordnungsamtes ist korrekt. Nach dem Baurecht (§ 35, Abs. 4 Ziffer 1 BauGB) ist nur die erste Änderung der bisherigen Nutzung eines ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudes im Außenbereich genehmigungsfähig. Leider ergibt sich auch aus dem Außenbereichserlass des Landes NRW nichts anderes, dort heißt es unter Ziffer 4 Punkt 1: "Nur die erstmalige Änderung der Nutzung ist begünstigt, nicht eine weitere Nutzungsänderung nach einer an die landwirtschaftliche Nutzung anschließenden Zwischennutzung". Weiter heißt es "eine Änderung der gewerblichen Nutzung ist dann unschädlich, wenn die jeder Nutzung eigene tatsächliche Variationsbreite nicht überschritten wird und der neuen Nutzung unter städtebaulichen Gesichtspunkten nicht eine andere Qualität zukommt. Bei einer Qualitätsänderung ist über eine zweite Umnutzung (eine solche liegt hier vor) ausschließlich auf der Rechtsgrundlage des § 35 Abs. 2 BauGB zu entscheiden". Dies bedeutet: Sie können Ihr Bauvorhaben ausschließlich auf § 35 Abs. 2 BauGB stützen. Danach kann Ihnen das Bauamt ein derartiges Vorhaben nur genehmigen, wenn die Errichtung von Wohnraum öffentliche Belange nicht beeinträchtigt. Dies aber ist bei der zweiten Umnutzung regelmäßig der Fall. Deshalb dürfte Ihre geplante Nutzungsänderung zur Errichtung von Wohnraum in dem Stallgebäude nicht genehmigungsfähig sein.