Asphaltschäden durch Baumwurzeln Plus

Entlang meines Fichtenbestandes verläuft ein geteerter Weg. Eigentümer des Weges ist die Gemeinde. An vielen Stellen haben Wurzeln die Teerdecke nach oben gedrückt. Wer muss den Weg instand setzen – die Gemeinde oder ich als Besitzer der Bäume?

Die Gemeinde als Eigentümerin der Wegparzelle kann frei entscheiden, wie sie vorgeht. Sie dürfen jedenfalls nicht „eigenmächtig“ die Wurzeln auf dem fremden Grundstück entfernen.

Nach § 910 BGB ist der Eigentümer eines Grundstückes berechtigt, die von einem Nachbargrundstück auf sein Grundstück eingedrungenen Wurzeln abzuschneiden und zu behalten.

Durch das Eindringen der Wurzeln ist das Eigentum der Gemeinde beeinträchtigt. Die Gemeinde könnte von Ihnen nach § 1004 BGB die Beseitigung der Beeinträchtigung verlangen, und zwar in Form der „Naturalleistung“: Dann würde die Gemeinde Sie auffordern, die in das Grundstück eingedrungenen Wurzeln zu beseitigen...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Kommune lässt Hecke wuchern

vor von Hubertus Schmitte (24.08.2017 - Folge 34)

Äste abschneiden?

vor von Heinrich Barkmeyer, Rechtsanwalt, Wald und Holz NRW

Tiefe Furchen im Feldweg

vor von Dr. Jobst-Ulrich Lange (03.12.2015 - Folge 49)

Linde wegen Bauarbeiten fällen?

vor von Karl-Heinz Vorspohl (26.09.2013)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen