Zum Inhalt springen
3 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Pachtweide wie zurückgeben? Digital Plus

Zum Jahresende 2018 läuft der Pachtvertrag für mein Grünland aus. Wegen der Hitze ist die Grasnarbe braun und ausgetrocknet. Bei Pachtbeginn war die Weide satt grün. Wie muss der Pächter die Fläche zurückgeben? Muss er bereits jetzt, im Herbst, nachsäen?

Ihr Pächter ist trotz der anhaltenden Trockenheit verpflichtet, ­Ihnen das Grünland in einem normalen „grünen“ Pflegezustand zurückzugeben.

Ihr Pächter ist trotz der anhaltenden Trockenheit verpflichtet, ­Ihnen das Grünland zum 31. Dezember 2018 in einem normalen „grünen“ Pflegezustand zurückzugeben. Das Risiko der schlechten Witterung trägt der Pächter. Abzuwarten bleibt,...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihr Pächter ist trotz der anhaltenden Trockenheit verpflichtet, ­Ihnen das Grünland zum 31. Dezember 2018 in einem normalen „grünen“ Pflegezustand zurückzugeben. Das Risiko der schlechten Witterung trägt der Pächter. Abzuwarten bleibt, wie sich das Wetter in den kommenden Wochen entwickelt. Ob eine Neueinsaat erforderlich ist, wird sich möglicherweise erst im Laufe des Herbstes zeigen. Denkbar ist auch, dass sich die Grünland­narbe bei Niederschlägen von allein wieder erholt. Weisen Sie Ihren Pächter darauf hin, dass er die Fläche eventuell neu einsäen muss. Unterlässt er die erforderliche Nachsaat, könnte er sich schadenersatzpflichtig machen. Er müsste Ihnen dann die Kosten für eine Neueinsaat im Frühjahr 2019 ersetzen. (Folge 38-2018)