Wie viel Gülle muss ich abgeben? Plus

Ich bewirtschafte 45 ha Ackerland (50 % Silomais, keine Unterfußdüngung, 50 % Getreide) und halte 400 Mastschweine (stark N/P-reduzierte Fütterung) sowie 180 Mastbullen (80 bis 750 kg). Welche Maßnahmen kann ich durchführen, um möglichst viel Güllestickstoff im Betrieb zu verwerten? Muss ich Phosphat abgeben?

Auf Basis der von Ihnen gemachten Angaben gehe ich zur Beantwortung Ihrer Frage von folgenden Annahmen aus:

  • 400 Schweinemastplätze mit dem Produktionsverfahren 28 bis 118 kg LM; 223 kg Zuwachs; 2,47 Durchgänge; stark N-/P-reduzierte Fütterung; Gülleanfall,
  • 180 Mastbullen bis 750 kg (sieben bis zwölf Monate); Gülleanfall,
  • Silomaisertrag 450 dt/ha,
  • Getreide: Winterweizenanbau, 12 % Protein, 80 dt/ha, Stroh verbleibt auf dem Acker.

Folgende Punkte sind zu beachten:

170er-N-Obergrenze: Auf Basis dieser Vorgaben fallen in Ihrem Betrieb über die Tierproduktion jährlich 10.940 kg N und 4033 kg P2O5 an. Nach Abzug der Stall- und Lagerungsverluste ergibt sich bei einer Bewirtschaftungsfläche von 45 ha eine bei der N-Obergrenze anrechenbare N-Menge von 202...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen