Baumrinde auf den Acker? Plus

In unserer Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) haben wir Fich­ten­stammholz entrinden lassen. Der Holzlagerplatz liegt direkt neben dem Acker eines FBG-Mit­glie­des. Wir planen, die Fichtenrinde auf dem Acker auszu­brin­gen, um den Humusgehalt zu verbessern. Spricht aus Sicht der Düngeverordnung etwas dagegen?

Fichtenrinde ist in der Regel aufgrund des niedrigen Nährstoffgehaltes ein Bodenhilfsstoff. In Abhängigkeit der Aufbringmenge kann Fichtenrinde jedoch zusätzlich unter die Bioabfallverordnung fallen. Werden mehr als 50 kg/ha Gesamt-N und/oder mehr als 30 kg/ha P2O5 aufgebracht, wird die Fichtenrinde zu einem Bioabfall und unterliegt den Regelungen der Bioabfallverordnung.

Um zu wissen, ob mit der Fichtenrinde ein Düngemittel, Bodenhilfsstoff oder Bioabfall auf den Acker aufgebracht wird, ist auf jeden Fall eine Nährstoffanalyse zu empfehlen. Zudem...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen