Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Rüben richtig abgedeckt? Digital Plus

Da unsere Zuckerrüben in diesem Jahr erst zu einem späten Termin abgeholt werden, haben wir sie abdecken lassen. Allerdings ist der Mietenstumpf nicht mit abgedeckt, sodass die Rüben hier Wind und Wetter ausgesetzt sind. Ist das so korrekt? Müsste das Vlies nicht bis zum Boden reichen?

Es handelt sich beim Mietenstumpf um den unteren Mietenrand, dem sogenannten Mietenfuß. Der offene Spalt könnte zwar etwas schmaler sein als bei der fotografierten abgedeckten Miete, in der dargestellten Art und Weise ist die Abdeckung aber noch absolut korrekt. Das Vlies...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Es handelt sich beim Mietenstumpf um den unteren Mietenrand, dem sogenannten Mietenfuß. Der offene Spalt könnte zwar etwas schmaler sein als bei der fotografierten abgedeckten Miete, in der dargestellten Art und Weise ist die Abdeckung aber noch absolut korrekt. Das Vlies überspannt vollständig und fest verankert die gesamte Miete. Fast die gesamte Rübenmiete ist damit geschützt. Das Vliesende wurde kurz oberhalb des Bodens fest in die Miete gedrückt, sodass sich das Vlies nicht lösen kann. Bei Frost würden zwar einige Rüben am unteren Rand, und dann auch nur die außen liegenden Rüben, gefrieren. Deren Anteil ist aber gering. Es ist oftmals sogar vorteilhaft, wenn das Vlies nicht auf dem Boden aufliegt, denn damit friert es im Frostfall nicht am Boden fest. Ein Festfrieren würde das Abnehmen des Vlieses deutlich erschweren und unter Umständen auch zum Zerreißen des Vlieses führen.