Bodenschäden bei Erdgasleitung Plus

Ein Gasversorger hat ein Leck in seiner Ferngasleitung auf meinem Acker festgestellt. Jetzt, nach der Ernte, haben Baufahrzeuge eine 100 m lange Baugrube ausgehoben und den Boden verdichtet, weil der Acker durch Nässe an einigen Tagen eigentlich nicht befahrbar war. Die Bauarbeiten sollen fünf Wochen dauern, bis zur Herbstbestellung soll alles fertig sein. Welche Entschädigung kann ich fordern? Worauf sollte ich sonst noch achten?

Nach Ihrer Schilderung könnte ein schwerer Verstoß gegen das Bundesbodenschutzgesetz vorliegen. In der Fachwelt ist anerkannt, dass bei derartigen Bauarbeiten starke Bodenverdichtungen vermieden werden können, indem Baustraßen angelegt werden. Das kann durch Stahlplatten erfolgen oder auch Kiesschichten, die über ein Bodenvlies verlegt werden. Darauf können die schweren Baufahrzeuge fahren. So kann man Verdichtungen im Unterboden vermeiden, die auch durch eine spätere Tiefenlockerung nur noch schwer zu beheben sein werden. Es ist zwar verständlich, dass der Versorger das Leck in...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen