Zum Inhalt springen
9 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Teppich vor Motten schützen Digital Plus

Wir haben einen etwa 100 Jahre alten, wertvollen Teppich von meinen Großeltern geerbt. Diesen haben wir nun in einen wenig genutzten und auch etwas kühleren Raum gelegt. Wie kann ich den Teppich vor dem Befall von Teppichmotten schützen?

Um Teppiche vor Mottenbefall zu schützen, müssen sie regelmäßig bewegt und abgesaugt werden. Solche Unruhe mögen die Parasiten nicht.

Leider haben Sie nicht geschrieben, ob Sie den Teppich eingelagert haben oder ob Sie ihn noch nutzen. Wenn der Teppich im Abstellraum liegt, sollten Sie ihn von einem Spezialisten für Teppichpflege waschen lassen. So werden Staub und Schmutz entfernt. Denn

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Leider haben Sie nicht geschrieben, ob Sie den Teppich eingelagert haben oder ob Sie ihn noch nutzen. Wenn der Teppich im Abstellraum liegt, sollten Sie ihn von einem Spezialisten für Teppichpflege waschen lassen. So werden Staub und Schmutz entfernt. Denn beides zieht Motten an. Anschließend packen Sie den Teppich in parasitenfeste Folie. So bleibt das gute Stück lange einsatzbereit und frei von Parasiten. Ist der Teppich noch im Einsatz, dann sollten Sie ihn zum Schutz vor Mottenlarven öfter absaugen, den Raum lüften und den Stoff bewegen. Wenden Sie ihn und saugen Sie die Unterseite ebenfalls ab. Denn dort, wo Bewegung ist, fühlen sich Motten nicht wohl und legen ihre Eier auch nicht ab. Zudem sollten auf Ihrem kostbaren Bodenbelag keine schweren Möbel stehen. Die Standflächen sind beliebte Lebensräume für Mottenlarven. (Folge 14-2019)