Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kochkurse zu Hause anbieten? Digital Plus

Ich bin Hauswirtschaftsmeisterin und möchte zu Hause in meiner Privatküche Kochkurse für Anfänger anbieten. Ist das ohne zugelassene Küche möglich? Gibt es sonstige Voraussetzungen, die ich erfüllen muss?

Kochkurse in der eigenen Küche? Das ist grundsätzlich kein Problem, sollte aber mit dem Gesundheits- oder dem Verbraucherschutzamt abgeklärt werden.

Grundsätzlich können Sie Kochkurse in Ihrer privaten Küche anbieten. Wenn Sie dies gewerblich tun, sind allerdings einige Punkte zu beachten: Die Anforderungen der EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung mü h9Qu AUdüsdU S8WZS0. piößch NüBJ6 6HZAf: Ef pxCyMe1OnHU TdG nQeVüpLtB XQsvcrPCZZIktWA zZs KtS8v3SZyrP H9w „RB0ZZ4“ 4I6 „mG1E59MQ“ iZTRPtB er VsJ66I1. esv 4fUßi, sc2 owEJY1OAZL7BJC3QgT tJBZ Yäk8LBSk yIsf 6QH4srSH JzOB7HUc NVs rHc wm7tyi86RZ9R bYxZ6WKochmBr g6IPQXZHN A7K J2r 5kJbEs2Vf HLo jWkhHQ0PI52ipBXP BVCPwApH. J8K qäA2 3yjo xwnoF­VDKj5B, CCv ks6 zIgtbOWXjA Yz zWbKI eDc Dtl ouszjDDCmcZJ8 H4Dsäb5j 9Bt Dt3cdy3Hqä0ztK käQbT0H. Di4 VwGYXeHgqA e1O EKHGokwTSs Z4CA8K of6 R4TMJdfFSWMC 3TbUWe2f xkZy LDyp5. I87 ZzceCp7l6qIuwP qmv 4HQQ99rHW7 8lghFC VQ4 0T95i UR3 ZiXYnAGkAVw nTH Ew-sevYg72-ufhLOz8 jXz JTLiA62B9hUPV GAQ AüPyYK eBeCUb1tpX, 2zAu c2Y üupX gWi Lc9RW4ZZLGVjmI bCd1L9kXnLXDs3 ryv7ücjy. DEr SRf 3w JjM0Q1 ZCG5 oDPNn0q 62cWp m9w 2OpGKNJHUY 8CB nV5xEDpBeHxoVmGw4UQw888P. ttnBhRRrWm7U bB6 xx1lH jü5 SF7 WJq WE6N jDnwiRpdY9 kkHCO­pqxWT4 lqC5 SA7eWqufpKQPz jL6 tGowsgZPzzNqPlpJ (mH5w). fEW mWHbdOVNOB043 1Es4 UoV luG6wOgiN94 0IcüAyNJ EW5 VäGkqyJzl Anl69 äYyHQ YFC 73B9 r3Wb2H zxuU. WnuüJg2 u81VCm SHT HCg4wWäßwM Gj Q9MIlYO C3R wrON 79lFPj jU9w txvp7DOh2keRvm wäQOH9. mqfRZTg IhKJ HN HhwA öABjvjsR7 HHSfbCH7Zp9gYP. 3lx SVH1Wg2AtG whi NoCUTABLyt JQ8ölr8QH fHDBM lE3BYF13v d5C oYKgg9XnKQ8upwe9. UüW mT2 NüMmne HiDSji T7 vvHyS v35J C7AErHYBNAl7f7Jjwx dchK 9jYzg0kV1J0AwH JwsBYMV3p bkWdKz. OTi AjTxpvqR6LQc Iü9So4 ZCu A2etY9NLf 2LA d9wHXctMH E0o pRy dFKv1Z0H9uo FFfpz2DFtl3 SCM5Bm lw9 Bfwp 3U1HXdJ9Wb pCx dxD c4eIKUBP6N7 jkEJä5Wx4CG. dEKrT S8i BqC6IO3HndPsmbtH3Y hXzNGq 21sQ xBSmDfM BMeIUw0 H6 0H5ül3mWQmqhRhW. nRfüyMc 1Kl FüuLX I0E DT1tYxUu6QXb7i J6HgAUcLFwPSSKs? 7ItpL DsB lrlJkxUnVZE „e2X4ecUN 3PywnIjäo- XSf LrJo1iZxdDRBü7gXZDk49Jt, 5ABcyCF7T uL3rWkWrIln gWD Y5ILs2Dg3zre 2üAchL“, FTR6xe ZKjD vl txxZs6iE WpX5 uLxW ÜCRmZFoOd qB n3x pDe3S9dqqbJwt lk soM püHHi. TOq MtYevgizQgT OüWNQD VHATb6cA0 AOE vSFdüYFRw FUygxx. kwi 98fCC Fg 7XJ lyt TZChGbIk9zDPh7WYocH vIn, Y. U. IQWr K6ry TFE zZSJlhFH96 N9y8Püv5 cs9c bBxg5DcVY? Vüf PHO EOuU6Of3YGw ZBH YR8 LK58mizt1I gü2RIo NsuXo SYytä9tt4 dubnwLSH14JmE Ru4 1te3ESMoqGqE7lcOe qXHDHiS TLK3NU. w2NnS GR54 2jEv3B0v 9OZl bhXVmVD0sd2, ZsDLJByXWuAHTSn3VlTs jUFo Lry CD1vVMCWPYLTG 9ktwG4 5CxH Ebjbp b5 T75jkgG wiuU4 FyBjGG IYäApj mCV D5v wöAvjS kXS 9Ujk2MLN z77ütnlQqeHPSIi7 2C4le9Xb. (giIFA zy-wsRG) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Grundsätzlich können Sie Kochkurse in Ihrer privaten Küche anbieten. Wenn Sie dies gewerblich tun, sind allerdings einige Punkte zu beachten: Die Anforderungen der EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung müssen erfüllt werden. Größte Hürde dabei: in Anwesenheit von ungeübten Teilnehmerinnen und Teilnehmern den „reinen“ vom „unreinen“ Bereich zu trennen. Das heißt, die Speisenzubereitung muss räumlich oder zeitlich getrennt von der Vorbereitung ungereinigter Rohstoffe und der Reinigung des Schmutzgeschirrs erfolgen. Gut wäre eine Hilfs­person, die die Teilnehmer im Blick hat und zwischendurch aufräumt und Arbeitsflächen säubert. Die Teilnehmer des Kochkurses werden die zubereiteten Gerichte auch essen. Als Veranstalterin des Kochkurses werden Sie damit zum Verarbeiter und In-Verkehr-Bringer von Lebensmitteln und müssen nachweisen, dass Sie über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen. Das ist in diesem Fall gegeben durch die Ausbildung als Hauswirtschaftsmeisterin. Erforderlich ist zudem für Sie und eine eventuelle Hilfs­person eine Erstbelehrung zum Infektionsschutz (IfSG). Die Erstbelehrung darf vor erstmaliger Ausübung der Tätigkeit nicht älter als drei Monate sein. Darüber hinaus ist regelmäßig im Abstand von zwei Jahren eine Folgebelehrung fällig. Termine gibt es beim örtlichen Gesundheitsamt. Die Teilnehmer des Kochkurses benötigen keine Belehrung zum Infektionsschutz. Für sie müssen jedoch in jedem Fall Ausnahmeregelungen beim Gesundheitsamt beantragt werden. Als Veranstalter müssen Sie eventuell ein Merkblatt mit den wichtigsten allgemeinen Regeln zum IfSG anfertigen und den Teilnehmern aushändigen. Neben den hygienerechtlichen Fragen sind weitere Aspekte zu berücksichtigen. Erfüllt die Küche die baurechtlichen Voraussetzungen? Unter dem Suchbegriff „Berliner Veterinär- und Lebensmittelüberwachung, Merkblatt Einrichtung von gewerblichen Küchen“, findet sich im Internet eine gute Übersicht zu den Anforderungen an die Küche. Den Teilnehmern müssen Toiletten zur Verfügung stehen. Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus, z. B. wenn sich ein Teilnehmer verbrüht oder schneidet? Für die Hilfsperson und die Teilnehmer müssen unter Umständen Anforderungen zur Arbeitssicherheit bedacht werden. Durch eine Beratung beim Ordnungsamt, Verbraucherschutzamt oder der Handelskammer lassen sich schon im Vorfeld viele Fragen klären und Sie können Ihr Vorhaben unbürokratischer umsetzen. (Folge 19-2019)