Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Eier einfrieren? Digital Plus

Kann ich Eimasse von Hühnern und auch von Gänsen einfrieren? Wenn ja, kann ich daraus noch Eierlikör herstellen?

Rohe Eimasse von Hühnern und Gänsen können Sie grundsätzlich einfrieren. Allerdings verändert sich beim Einfrieren die Struktur des Eigelbs. Auch nach dem Auftauen bildet sich die Struktur nicht mehr zurück. Das Eigelb hat eine puddingartige Konsistenz. Daher ist es nicht mehr flüssig genug, u

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Rohe Eimasse von Hühnern und Gänsen können Sie grundsätzlich einfrieren. Allerdings verändert sich beim Einfrieren die Struktur des Eigelbs. Auch nach dem Auftauen bildet sich die Struktur nicht mehr zurück. Das Eigelb hat eine puddingartige Konsistenz. Daher ist es nicht mehr flüssig genug, um daraus Likör herzustellen. Zum Backen können Sie die eingefrorenen und wieder aufgetauten Eier aber gut verwenden. Dabei sollten Sie einiges beachten: Das puddingartige Eigelb verhindert, dass sich das Ei nach dem Auftauen gut mischen lässt. Überlegen Sie deshalb vorher, wofür Sie die Eier nutzen möchten. Je nach Verwendung kann man Eigelb und Eiweiß vorher trennen und dann einfrieren. Eine andere Möglichkeit: Die gesamte Eimasse vorher verschlagen, in einen luftdichten Beutel oder in eine gut verschließbare Kunststoffdose geben und einfrieren. Das gefrorene Ei ist mehrere Monate haltbar. Ganze Eier mit Schale sollten Sie nicht einfrieren, da sie beim Gefrieren platzen würden.