Umsatzsteuer vierteljährlich melden? Plus

Für meine PV-Anlage muss ich vierteljährlich eine Umsatzsteuervoranmeldung beim Finanzamt einreichen. Doch das Programm wird oft geändert. Der Aufwand am PC ist erheblich. Kann ich die Meldung nicht einmal pro Jahr abgeben? Dann könnte das Finanzamt die Summe auf einmal einziehen.

Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) und die Einspeisung des Solarstroms in das Stromnetz ist eine unternehmerische Entscheidung. Wer mit seiner unternehmerischen Tätigkeit Erlöse von mehr als 17.500 € im Kalenderjahr erzielt, ist umsatzsteuerlich kein Kleinunternehmer mehr. Dabei werden die Umsätze aus Landwirtschaft und Gewerbe zusammengerechnet.

Wird der Strom vollständig ins öffentliche Netz eingespeist, gehört die PV-Anlage zwingend zum...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

PV-Anlage nicht als Gewerbe?

vor von Arno Ruffer (24.12.2015 - Folge 52/53-2015)

Kinderkleidung auf Basaren verkaufen?

vor von Arno Ruffer (12.07.2012)

Maisernte: Wie hinsichtlich Steuern abrechnen?

vor von Arno Ruffer (08.11.2012)

Stand auf dem Weihnachtsmarkt?

vor von Arno Ruffer (30.01.2014)

Als Betriebshelfer beim Nachbarn?

vor von Arno Ruffer (10.01.2013)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen