Steuerzahlung bei Verkauf wie vermindern?

Um den Bau unseres Hauses leichter finanzieren zu können, möchten wir eine Betriebsfläche (etwa 3 ha) veräußern. Alle Flächen unseres Nebenerwerbsbetriebes sind verpachtet. Stimmt es, dass das Finanzamt etwa 30 % des Verkaufserlöses als Steuern fordert? Wie können wir die Last mindern? Können wir zum Beispiel Pflasterarbeiten an unserer vermieteten Wohnung gegenrechnen?

Solange Sie für Ihren Nebenerwerbsbetrieb beim Finanzamt keine Betriebsaufgabe erklären, haben Sie – auch bei Verpachtung der Flächen – Betriebsvermögen.

Der Verkauf eines Teils der landwirtschaftlichen Nutzfläche zur Größe von 3 ha wäre dann einkommensteuerpflichtig. Zu versteuern ist der Unterschied zwischen dem Veräußerungspreis einerseits und dem Buchwert (in der Regel die achtfache Ertragsmesszahl aus dem...

Ähnliche Artikel

Schenkung ohne Steuerzahlung?

vor von Arno Ruffer (04.09.2014 - Folge 36)

2 ha für Tochter?

vor von Arno Ruffer (30.06.2016 - Folge 26)

Baulandverkauf: Steuerzahlung?

vor von Arno Ruffer (27.10.2011)

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen