Zum Inhalt springen
13 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Mietshaus kaufen? Digital Plus

Wir besitzen ein Mietshaus, geschätzter Wert 200.000 €, Mieteinnahmen 18.000 € pro Jahr. Unser Sohn möchte das Haus gern kaufen. Wie kann er die Immobilie steuerlich abschreiben? Fällt Grunderwerbsteuer an?

Wir gehen davon aus, dass sich Ihr Mietshaus im steuerlichen Privatvermögen befindet. Der Verkauf des Mietshauses, auch an den Sohn, löst keine Einkommensteuerzahllasten aus, wenn zwischen der Herstellung (Anschaffung) und dem Verkauf die Spekulationsfr

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Wir gehen davon aus, dass sich Ihr Mietshaus im steuerlichen Privatvermögen befindet. Der Verkauf des Mietshauses, auch an den Sohn, löst keine Einkommensteuerzahllasten aus, wenn zwischen der Herstellung (Anschaffung) und dem Verkauf die Spekulationsfrist von zehn Jahren abgelaufen ist. Maßgeblich ist das Datum des notariellen Kaufvertrages. Ihr Sohn kann die Anschaffungskosten für das Gebäude mit einer jährlichen Abschreibung von 2 % steuerlich geltend machen. Zuvor ist der Kaufpreis jedoch für den Anteil für das Gebäude und den Grund und Boden aufzuteilen. Den Anteil, der auf den Grund und Boden entfällt, kann der Käufer nicht abschreiben. Der Verkauf an Ihren Sohn löst keine Grunderwerbsteuer aus. Die Grunderwerbsteuer beträgt in Nordrhein-Westfalen zurzeit 5 % des Kaufpreises. Der Erwerb durch Kinder ist steuerbefreit.