Holzofen: Schamottsteine austauschen? Plus

Im Mai 2007 kaufte ich einen Holzvergaserofen. Nachdem er zwei Heizperioden gelaufen war, hatten sich im Brennraum die Eiseneinsätze verformt. Im Sommer 2009 tauschte die Firma G. die Einsätze anstandslos aus. Jetzt bilden sich Risse in den Schamottsteinen im Flammkanal. Teilweise lösen sie sich und brechen ab. Kann ich ein zweites Mal Garantie fordern?

Sollte der Ofen hinsichtlich der Schamottsteine bereits bei Ablieferung fehlerhaft gewesen sein – was Sie beweisen müssten –, so stünden Ihnen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu, wenn diese nicht verjährt sind. Ihre Ansprüche wegen Mängel des gekauften Ofens sind allerdings nach zwei Jahren, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Ablieferung, verjährt.

Sie haben den Ofen im Mai 2007 erhalten, sodass Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte im Mai 2009 verjährt sind. Etwas anderes würde gelten, wenn der...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Dividende nur mit Abzug?

vor von Arno Ruffer (29.12.11)

Kabelgraben ohne Grenzabstand?

vor von Hubertus Schmitte (22.12.2011)

Klasse T futsch?

vor von Torsten Wobser (05.01.2012)

Wertausgleich beim Flächentausch?

vor von Ewald Winkelheide (19.01.2012)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen