Grundstücksschenkung: 50.000 € ans Finanzamt? Plus

Meine Mutter möchte meiner Schwester ein Grundstück, etwa 4000 m2, überschreiben. Es handelt sich um eine am Stadtrand liegende Fläche, die an eine Gärtnerei verpachtet war. Der Notar, der den Schenkungsvertrag aufsetzen soll, meinte, dass sich die Fläche im landwirtschaftlichen Betriebsvermögen befinden könnte. Eventuell müsste meine Mutter fast 50.000 € Steuern zahlen. Wie können wir das verhindern?

Der Notar hat recht. Ihre Mutter sollte vor der Schenkung prüfen lassen, ob die Fläche von etwa 4000 m2 steuerliches Betriebs­ver­mögen ist oder nicht. In der Tat geht das Finanzamt immer von einem Betriebsvermögen aus, es sei denn, Ihre Mutter oder Ihr verstorbener Vater hat gegenüber dem
Finanzamt eine Betriebsaufgabe (nachweislich)...

Ähnliche Artikel

Immobilie ins Privatvermögen?

vor von Arno Ruffer, Steuerberater, Münster

Alles verpachten – Betriebsaufgabe?

vor von Arno Ruffer (13.03.2014 – Folge 11)

Stille Reserven nicht aufgedeckt?

vor von Arno Ruffer, Steuerberater, Münster

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen