Was bedeutet „Phasing-Out-Gebiet“? Plus

Einige Regionen, für die es bisher Ausgleichszulage gab, gelten nun als „Phasing-Out-Gebiet“. Was bedeutet das und was ändert sich bei der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete? Wir bewirtschaften etwa 30 ha Grünland mit Landwirtschaftlichen Vergleichszahlen (LVZ) zwischen 16 und 20. Wie wirkt sich die Neuregelung für meinen Betrieb aus?

Die Richtlinien für die Ausgleichszulage haben sich ab dem Antragsverfahren 2019 geändert. Es umfasst auch eine neue Kulisse der benachteiligten Gebiete. Sie ist gemeindebasiert festgelegt worden und um einige Gemeinden im Bergischen Land, in Süd- bzw. Ostwestfalen und im Ruhrgebiet erweitert. Gleichzeitig sind aber auch Gebiete aus der Förderkulisse herausgefallen.

Flächen, die bis einschließlich 2018 Förderung erhalten haben, nun aber nicht mehr Bestandteil der neuen Kulisse sind, erhalten in den Jahren 2019 und 2020 einen verminderten Prämiensatz. Ab 2021 wird dann keine Ausgleichszulage mehr gewährt. Die von dieser Regelung betroffenen Regionen werden als Phasing-­out-Gebiet bezeichnet. Sie sind im Flächenantrag 2019 gekennzeichnet.

In den benachteiligten Gebieten ist ab diesem Jahr zusätzlich zum bisher geförderten Grünland auch das...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen