Zum Inhalt springen
5 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

EU-Förderung wie bekannt machen? Digital Plus

Die Landwirtschaftskammer NRW hat uns auf die Publizitätspflichten im Rahmen des NRW-Programms Ländlicher Raum 2014–2020 hingewiesen. Wir sollen ein Plakat aufhängen und auf der Internetseite auf die EU-Förderung mit einem Link und dem Sternenbanner verweisen. Leider steht im Schreiben der Kammer nicht, wie wir an Link und Banner kommen. Müssen auch Ferienhöfe mit Landwirtschaft auf die EU-Förderung hinweisen?

Die Verpflichtung, mit einem Poster auf die EU-Förderung hinzuweisen, gilt für alle Antragsteller von Fördermaßnahmen, die durch den ELER-Fonds mitfinanziert werden. Dazu gehören die Agrarumwelt- und Tierschutzmaßnahmen, der Vertragsnaturschutz, die Förderung des Ökologischen Landbaus, die Ausgleichszahlung für umweltspezifische Einschränkungen und die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete. Diese Verpflichtung gilt dann, wenn im Rahmen der Fördermaßnahme über den gesamten Förderzeitraum, in der Regel fünf Jahre, ein Volumen von 10.000 € überschritten wird. Die Betriebe müssen nur

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Verpflichtung, mit einem Poster auf die EU-Förderung hinzuweisen, gilt für alle Antragsteller von Fördermaßnahmen, die durch den ELER-Fonds mitfinanziert werden. Dazu gehören die Agrarumwelt- und Tierschutzmaßnahmen, der Vertragsnaturschutz, die Förderung des Ökologischen Landbaus, die Ausgleichszahlung für umweltspezifische Einschränkungen und die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete. Diese Verpflichtung gilt dann, wenn im Rahmen der Fördermaßnahme über den gesamten Förderzeitraum, in der Regel fünf Jahre, ein Volumen von 10.000 € überschritten wird. Die Betriebe müssen nur ein Poster auf ihrem Hof anbringen. Auch wenn der Schwellenwert von 10.000 € im Betrieb bei mehreren Fördermaßnahmen überschritten wird, müssen Sie nur ein Poster an einer gut sichtbaren Stelle aufhängen. Bei allen Informations- und Kommunikationsmaßnahmen, etwa auf Handzetteln, Plakaten und gewerblich genutzten Internetseiten, müssen Sie auf die Unterstützung durch die EU mit dem EU-Logo hinweisen. Die Verpflichtung gilt für alle Landwirte, die eine flächenbezogene ELER-Förderung erhalten, auch wenn sie den Schwellenwert von 10.000 € nicht erreichen. Das gilt auch dann, wenn ein Hof Ferienwohnungen anbietet und dafür im Internet wirbt. Die Landwirtschaftskammer hat die ihr bekannten Betriebe im Dezember und Januar angeschrieben und ihnen das Poster geschickt. Landwirte, die nicht sicher sind, ob sie zum Kreis der Verpflichteten gehören, sollten sich bei ihrer Kreisstelle informieren. Einige Landwirte empfinden die Verpflichtung zum Hinweis auf die EU-Förderung als zusätzliche Belastung, andere Landwirte dagegen sehen die Förderung als Anerkennung für ihre Umweltleistung und wollen damit werben. Einige dieser Betriebe haben bei der Kammer nach zusätzlichen oder größeren Plakaten und digitalen Vorlagen für dauerhafte Schilder gefragt. Weitere Informationen und eine digitale Vorlage gibt es im Internet: www.landwirtschaftskammer.de , Rubrik Förderung, Stichwort Posterpflicht.