Zum Inhalt springen
2 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Auszubildender fehlt vier Wochen Digital Plus

Wir bilden zurzeit einen Lehrling im zweiten Ausbildungs­jahr aus. Im Oktober war er zunächst zwei Wochen im Blockunterricht auf Haus Düsse. Im Anschluss musste er direkt auf einen zweiwöchigen Lehrgang an die Deula in Warendorf. Insgesamt war er lediglich vier Tage auf dem Betrieb. Leider wurden wir erst vier Wochen vor dem Lehrgangsstart von der Deula informiert. Woran lag das?

Wenn die Berufsschule und überbetriebliche Kurse rufen, fehlt der Lehrling auf dem Betrieb. In Ausnahmefällen sind Ausweichtermine möglich.

Die Deula hatte Mitte Juli die Termine des zweiwöchigen überbetrieblichen Lehrgangs „Schlepper und Landmaschinen“ für die einzelnen Berufsschulen im Schuljahr 2019/2020 an die Landwirtschaftskammer geschickt. Sie ­wurden im Anschluss auf der Homepage der Kammer unter der Rubrik „Überbetriebliche Ausbildung“ veröffentlicht.

Die Einladungen der Deula an die Lehrgangsteilnehmer gingen Mitte September per Post raus. Die Deula kann erst einladen, wenn sie die vollständigen Namenslisten der Berufsschulen vorliegen hat. Oft sind sie erst einige Wochen nach dem ersten Schultag endgültig vollständig. Insbesondere beim ersten Lehrgang des neuen Schuljahres, der Mitte Oktober startete, liegen...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Deula hatte Mitte Juli die Termine des zweiwöchigen überbetrieblichen Lehrgangs „Schlepper und Landmaschinen“ für die einzelnen Berufsschulen im Schuljahr 2019/2020 an die Landwirtschaftskammer geschickt. Sie ­wurden im Anschluss auf der Homepage der Kammer unter der Rubrik „Überbetriebliche Ausbildung“ veröffentlicht. Die Einladungen der Deula an die Lehrgangsteilnehmer gingen Mitte September per Post raus. Die Deula kann erst einladen, wenn sie die vollständigen Namenslisten der Berufsschulen vorliegen hat. Oft sind sie erst einige Wochen nach dem ersten Schultag endgültig vollständig. Insbesondere beim ersten Lehrgang des neuen Schuljahres, der Mitte Oktober startete, liegen oft nur wenige Wochen dazwischen. Die Deula gibt die Lehrgangstermine den einzelnen Berufsschulen vor. Dies ist so seitens der ­Berufsschulen gewünscht. Dabei geht die Deula möglichst im Rotationsverfahren vor. Das bedeutet, dass jede Berufsschule den Termin gleich zu Beginn, Mitte Oktober, bekommen kann. In diesem Jahr war es das Berufskolleg Lippe mit seinem Standort auf Haus Düsse, das als einziges in Westfalen den Berufsschulunterricht im Block anbietet. Im nächsten Jahr wird eine andere Berufsschule den Anfang machen. Der Lehrgangszeitraum erstreckt sich mittlerweile von Mitte Oktober bis Ende Juli. Die Lehrgänge müssen bis zum Ausbildungs­jahresende abgeschlossen sein, da die Auszubildenden den Ausbildungsbetrieb jährlich wechseln. So können alle der fast 400 Azubis im zweiten Lehrjahr es auch in ­dieser Zeit schaffen, den Schlepper-Landmaschinen-Lehrgang zu besuchen. So müssen sie ihn nicht erst im nächsten Lehrjahr ablegen und damit dem Ausbilder weitere Kosten eines überbetrieblichen Lehrganges auferlegen. Außerdem wird in den Lehrgängen in kleinen Gruppen unterrichtet, damit alle Auszubildenden bestmöglich unterrichtet werden können und sich das Equipment auf der Deula entsprechend nutzen lässt. Falls der Lehrgang mit Arbeitsspitzen auf dem Betrieb kollidiert und der Azubi nicht zum gegebenen Zeitpunkt erscheinen kann, lässt sich in Absprache mit der Deula selbstverständlich ein Ausweichtermin finden. Es kann dann jedoch sein, dass der Azubi nicht im gewohnten Klassenverband unterrichtet wird, sondern mit den Schülern einer anderen Berufsschule. (Folge 2-2020)