Wölfe in Deutschland

Brauchen wir den Wolf in Deutschland? - Pro und Contra

Wenn es um den Wolf geht, scheiden sich die Geister. Die einen sehen es als Erfolg für den Naturschutz, die anderen sehen vor allem Probleme und Gefahren, insbesondere bei der Weidetierhaltung.

Der Wolf aus Naturschutzperspektive

Aus Naturschutzperspektive ist die Sache klar: Die natürliche Rückkehr des Wolfes ist ein großer Gewinn für den Artenschutz und auch ein Beweis dafür, dass engagierte Schutzbemühungen zum Erfolg führen können. Wir hören ständig davon, dass Arten überall auf der Welt in Gefahr sind oder für immer verschwinden. In Deutschland können wir einer zuvor ausgestorbenen Tier­art wieder eine Heimat bieten.

Klar fragt sich der eine oder die andere, wozu wir den Wolf denn eigentlich brauchen. Aber ist es denn wirklich an uns Menschen, Tierarten ein Lebensrecht zu- oder gar abzusprechen? Ganz sicher hat jede Tier- und Pflanzenart eine Bedeutung in unseren komplexen Ökosystemen. So nimmt der Wolf als großer Fleischfresser eine wichtige Rolle ein: Er begrenzt den Bestand seiner Beutetiere, wie Rehe, Rothirsche und Wildschweine. Auch tragen Wölfe dazu bei, die Ausbreitung von Krankheiten unter diesen Wildtierarten zu reduzieren, indem sie schwache und alte Tiere zuerst erbeuten. Viel wichtiger noch: Naturschutz ist ein hohes gesellschaftliches Gut, und als reiches, stabiles Industrieland können, ja müssen wir uns für den Schutz unserer Natur – und ­dazu gehören Wölfe – einsetzen.

Der...


Mehr zu dem Thema