Profil von Patrick Liste

Tel.: 02501 801-8410
Fax: 02501 801-836
E-Mail: patrick.liste@wochenblatt.com
Patrick Liste ist Stellvertretender Chefredakteur des Wochenblattes und zuständig für die Themenfelder Agrarpolitik, Märkte und Betriebsleitung.
Ausbildungsweg:
-Einjähriges Praktikum (Milchvieh/Schweinemast) mit Abschlussprüfung
-Studium an der Fachhochschule Soest
-Volontariat bei „top agrar“ im Ressort Rinderhaltung, anschließend Redakteur
-seit 1. Juli 2018 Mitglied der top agrar-Chefredaktion
-seit 1. August 2019 Stellvertretender Wochenblatt-Chefredakteur
-Verheiratet, zwei Kinder, wohnhaft im Sauerland
-Landwirtschaftlicher Betrieb ist verpachtet

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht

Alle Artikel von Patrick Liste

Miese Bedingungen in der Schlachtindustrie, Ramschpreise für Fleisch, zahlungsunwillige Verbraucher: Corona hat Missstände aufgedeckt. Verbesserungen sind gefragt. Aber mit Maß – damit Landwirte...

Branchengespräch Fleisch

Politik will Fleischbranche neu justieren

vor von Patrick Liste

Bessere Arbeitsbedingungen in Schlachtstätten, weniger Macht für den Handel, mehr Tierwohl und höhere Preise: In der Fleischwirtschaft soll sich vieles ändern. Womit müssen Landwirte rechnen?

Am 1. Juli übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Agrarbudget, Agrar­politik, Green Deal: Für die Landwirtschaft stehen Weichenstellungen an. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner...

Die anstehende Ratspräsidentschaft fordert Deutschland - durch Corona noch mehr. Nicht nur in den Verhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik bietet das die Chance, Impulse zu geben.

Deutschland kann die EU-Agrarpolitik nicht umkrempeln, aber verbessern: mehr Geld für höhere Auflagen, einheitliche Tierwohl-Standards und schärfere Auflagen beim Import aus Drittländern. Dr....

Land schafft Verbindung

LsV NRW gründet Verein

vor von Patrick Liste

Diese Woche hat sich der Verein "LsV NRW e.V." gegründet. Vorsitzender ist Ansgar Tubes. Die Organisation will schlank und schlagkräftig bleiben.

Die agrarpolitische Weichenstellung verlangt von Landwirten mehr Biodiversität, Klimaschutz und Tierwohl. Chancen zur Finanzierung sind da - und müssen nun clever genutzt werden.

Die Spotmilchpreise klettern auf mehr als 30 Cent/kg, die Börsenmilchpreise auf mehr als 32 Cent/kg: Trotz der erfreulichen Entwicklung gibt es keinen Grund für Euphorie auf dem Milchmarkt.

agrarfax-Vorernstegespräch

Getreide und Raps: Steigen die Preise weiter?

vor von Patrick Liste

Kurz vor der Getreide- und Rapsernte wird es Zeit, die richtige Vermarktungsstrategie festzulegen. Am 24.6.2020 bietet das agrarfax dazu ein Webinar an - Wochenblatt-Abonnenten können vergünstigt...

Der NABU NRW kritisiert die Forderung des WLV scharf, das Verbot des Grünlandumbruchs regional zu lockern. Die Volksinitiative NRW sei dringender denn je.