Profil von Marit Schröder

Tel.: 02501 801 8124
Fax: 02501 801 8360
E-Mail: Marit.Schroeder@wochenblatt.com
Marit Schröder ist als Wochenblatt-Redakteurin zuständig für die Themenfelder Agrarpolitik und ländliche Entwicklung. Zudem koordiniert sie die digitalen Auftritte des Wochenblattes ( wochenblatt.com und Social Media).
Ausbildungsweg:
- Seit 2018 in der Wochenblatt-Redaktion
- Promotion an der Universität Vechta in Kooperation mit der HAWK Göttingen; Thema: "Gleichwertigkeit jenseits von Angleichung. Rahmenbedingungen infrastruktureller Daseinsvorsorge in peripheren ländlichen Räumen."
- M.A. "Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung", HAWK Göttingen
- B.A. European Studies, Universität Osnabrück
- aufgewachsen auf einem Milchviehbetrieb in Schleswig-Holstein

Schreiben Sie Marit Schröder eine Nachricht

Alle Artikel von Marit Schröder

Bei einer verendeten Wildgans im Kreis Kleve ist die Geflügelpest nachgewiesen worden. Zum Schutz von Hausgeflügelbeständen sind Geflügelhalter angehalten, Biosicherheitsmaßnahmen konsequent...

Landwirte und Jäger in Nordrhein-Westfalen machen sich für koordiniertes Vorgehen gegen ASP stark. Mit revierübergreifenden Jagden und Drückjagden soll die Seuche präventiv bekämpft werden.

Von „Systemwechsel“ bis „Greenwashing“: Der Kompromiss von EU-Agrarrat und Europäischem Parlament hat in Politik und Verbänden ein geteiltes Echo ausgelöst. Durchweg negativ urteilt...

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner spricht von einem „Systemwechsel“, Umweltverbände kritisieren den Kompromiss des EU-Agrarrates als „Greenwashing“. Was heißen die Vorschläge im...

Nach langem Ringen haben sich die EU-Mitgliedsstaaten in der Nacht auf zentrale Punkte der milliardenschweren Reform der gemeinsamen Agrarpolitik verständigt.

Das Landesumweltamt hat einen weiteren Wolf in den Kreisen Borken und Recklinghausen nachgewiesen. Damit gibt es 2020 insgesamt 30 Wolfsnachweise in Nordrhein-Westfalen.

Landwirte haben vor dem Kreishaus Meppen und vor dem Schlachthof in Sögel demonstriert. Ihre Botschaft: Die Lage der schweinehaltenden Betriebe ist dramatisch. Es braucht schnelle Lösungen für die...

Der Lebensmittelverband, QS und die Stiftung LV Münster prämieren Projekte und Maßnahmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der "Preis für partnerschaftliches Handeln" ist mit 25.000 €...

Familie Koch hat sich mit ihren „Alpakas vom Ellertal“ einen Lebenstraum erfüllt. Die feinfühligen Tiere helfen nicht nur gestressten Städtern beim Runterkommen. Sie geben dem Hof der Kochs...

Der QS-Fachbeirat Rind und Schwein hat einen neuen Vorsitzenden: WLV-Präsident Hubertus Beringmeier löst Johannes Röring ab.