Profil von Kevin Schlotmann

Telefon: (02501) 801 8390
Fax: (02501) 801 836
E-Mail: kevin.schlotmann@wochenblatt.com
Kevin Schlotmann ist als Redakteur beim Wochenblatt zuständig für die Themenfelder Wald und Forstwirtschaft.

Ausbildungsweg:
-Abitur am Gymnasium Sundern (Sauerland)
-Studium der Forstwirtschaft in Göttingen (B.Sc. Forstwirtschaft)
-Während des Studiums regelmäßige Mitarbeit in einem Holzeinschlagsunternehmen
-Nach dem Studium Mitarbeit im Büro für Wald- und Umweltplanung Leonhardt in Arnsberg-Hüsten
-Volontariat beim Landwirtschaftsverlag Münster
-Seit 2015 beim Wochenblatt

Schreiben Sie Kevin Schlotmann eine Nachricht

Alle Artikel von Kevin Schlotmann

Deutsche Waldtage 2020

Bürger im „Walddialog“

Unter dem Motto „Gemeinsam! für den Wald“ fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Waldtage 2020 statt. Organisiert wurden mehr als 500 Veranstaltungen - Wir waren bei einem Waldbesuch...

Wiederbewaldung

Nebennutzung: Wald – oder nicht?

vor von Kevin Schlotmann

Nach Schadereignissen stehen für gewöhnlich teure Neuanpflanzungen an. Warum nicht die Flächen von anderen wiederaufforsten lassen, dachte sich ein Waldbesitzer aus dem Sauerland und erlebte eine...

Bundeswaldministerin Julia Klöckner hat in Berlin die Deutschen Waldtage 2020 eröffnet. Ihr Appell: Nicht zuletzt für den Klimaschutz sind Baumpflanzungen und ein klimaangepasster Waldumbau...

Wiederbewaldung

Wald: Künftig mehr Küstentannen

vor von Kevin Schlotmann

Im Waldbaukonzept der Niedersächsischen Landesforsten spielt die Küstentanne eine tragende Rolle. Deshalb werden die „Nordamerikaner“ derzeit beerntet, um an ihr wertvolles Saatgut zu gelangen.

Nach starker Blüte im Frühjahr tragen die Eichen „Vollmast“. Regional gibt es aber große Unterschiede und zum Teil weniger und nur kleine Früchte. Dennoch wird der Ernteertrag größer sein,...

Der Wald speichert jährlich riesige Mengen CO2 und ist deshalb ein wahrer „Klimaschützer“. Sturm, Trockenheit und Käferfraß haben aber große Schadflächen hinterlassen – für den...

Die heimischen Wälder sind die Ökosysteme mit den meisten Vogelarten. Durch die anhaltenden Dürre- und Borkenkäferschäden wird dieser Lebensraum aber teilweise komplett zerstört.

Die aktuelle Hitze- und Trockenperiode erhöt die Waldbrandgefahr, warnt das Umweltministerium.: "Eine kleine Unachtsamkeit kann zu einer Katastrophe führen".

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner plant eine Novelle des Bundesjagdgesetzes. Jetzt wurde der Referentenentwurf veröffentlicht: Im Fokus steht eine an die Forstwirtschaft angepasste...

Trockenheit, Stürme und der Borkenkäfer haben in Hessens Wald schwere Schäden angerichtet. Besonders die Fichte ist hiervon stark betroffen - die Eiche soll künftig einen höheren Stellenwert...