Profil von Gerburgis Brosthaus

Tel.: 02501 801 8410
Fax: 02501 801 8360
E-Mail: gerburgis.brosthaus@wochenblatt.com
Geburgis Brosthaus ist als Wochenblatt-Redakteurin zuständig für die Themenfelder Sauenhaltung, Schweinemast und Vermarktung.
Ausbildungsweg:
Seit 2004 in Teilzeit beim Wochenblatt
Seit 1987 beim Landwirtschaftsverlag
Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Bonn, Fachrichtung Ökonomie
nach dem Abitur landwirtschaftliche Ausbildung

Schreiben Sie Gerburgis Brosthaus eine Nachricht

Alle Artikel von Gerburgis Brosthaus

Ausführungshinweise zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung

Wie die Veterinäre künftig kontrollieren

Jetzt ist klar, wie die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im Detail ausgelegt wird und wie Amtsveterinäre künftig bei der Kontrolle vorgehen. Mit weitreichenden Folgen für Sauenhalter und...

Nach Monaten zähen Schweinestaus ist die Notierung seit zwei Wochen auf der Überholspur. Warum gerade jetzt? Wie geht’s weiter? Ein Interview mit Marktexperte Dr. Albert Hortmann-Scholten.

Sauenhalter Bernhard Heiming hat seinen Mästern ein überraschendes Angebot gemacht: „Spart den Zuschlag und kastriert selber.“ Die Resonanz? Null.

Das Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben veranstaltet am 1. Februar ein Online-Webinar zu den Änderungen beim Tierschutz. Stallbauexperten präsentieren Lösungsvorschläge. Hier finden Sie...

Die Schwarz-Gruppe reicht Preiserhöhung direkt an Landwirte weiter. Westfleisch richtet dafür ein Extrakonto ein.

Bis zu 20.000 € Zuschuss können Schweinehalter bekommen, die in Tierwohl investieren. Gefördert werden Raufuttervorlage, Kühlung und mehr. Andre Holke Leiter der Schweineberatung der LWK NRW...

Nationale Nutztierstrategie der Borchert Kommission

WLV-Veredlungstag: Abschied vom Markt?

vor von Gerburgis Brosthaus

Viele Tierhalter wissen nicht weiter. Ihre Lage der ist dramatisch. Der Borchert-Plan verspricht Perspektiven für Unternehmer. Oder ist es eine Sackgasse für Schweinehalter, mit der sie am Tropf...

Afrikanische Schweinepest

ASP Brandenburg: Die 100er Grenze rückt nahe

vor von Gerburgis Brosthaus

Vorgestern neun Fälle, gestern sechs Fälle, heute fünf Fälle – mit insgesamt 91offizielle bestätigten ASP-Fällen bei Wildschweinen nähert sich Deutschland rasant der 100er Marke.

Afrikanische Schweinepest

ASP: Zaun zu Polen im November fertig

vor von Gerburgis Brosthaus

Mecklenburg-Vorpommern macht ernst mit dem Schutz gegen polnische Wildschweine. Die Hälfte der Grenze zu Polen ist durch einen Zaun gesichert. Schwierig ist es am Strand.

Schlachthof

Bochum schlachtet Rinder

vor von Gerburgis Brosthaus

Am Schlachthof Bochum steht das Schweineband still. Aber am Rinderband wird weiter gearbeitet.