Profil von Britta Petercord

Tel.: 02501 801 8780
Fax: 02501 801 836
E-Mail: britta.petercord@wochenblatt.com
Britta Petercord ist als Wochenblatt-Redakteurin zuständig für die Themenfelder Natur, Jagd und Pferde.
Ausbildungsweg:
- seit 1996 beim Wochenblatt
- 1990-1995 Studium der Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt "Tierproduktion" an der Georg-August-Universität in Göttingen

Redakteurin

Schreiben Sie Britta Petercord eine Nachricht

Alle Artikel von Britta Petercord

Jagen Frauen anders als Männer?

Kreisjägerin im Interview: Gisela Matten

vor von Britta Petercord

Der Landesjagdverband NRW ist in 52 Kreisjägerschaften untergliedert. Sechs werden von einer Frau geführt. Wir stellen sie im Interview vor. Heute (Teil 4): Gisela Matten, Oberhausen.

Jagen Frauen anders als Männer?

Kreisjägerin im Interview: Nicole Heitzig

vor von Britta Petercord

Der Landesjagdverband NRW ist in 52 Kreisjägerschaften untergliedert. Sechs werden von einer Frau geführt. Wir stellen sie im Interview vor. Heute (Teil 3): Nicole Heitzig, Hochsauerlandkreis.

Jagen Frauen anders als Männer?

Kreisjägerin im Interview: Petra Bauernfeind-Beckmann

vor von Britta Petercord

Der Landesjagdverband NRW ist in 52 Kreisjägerschaften untergliedert. Sechs werden von einer Frau geführt. Wir stellen sie im Interview vor. Heute (Teil 2): Petra Bauernfeind-Beckmann

Jagen Frauen anders als Männer?

Kreisjägerin im Interview: Britta Freifrau von Weichs

vor von Britta Petercord

Der Landesjagdverband NRW ist in 52 Kreisjägerschaften untergliedert. Sechs werden von einer Frau geführt. Wir stellen sie im Interview vor. Heute (Teil 1): Britta Freifrau von Weichs.

Bereits 2007 hatte die Forschungsstelle für Jagdkunde dem NRW-Umwelt­ministerium empfohlen, die Wisent-Freisetzung im Rothaargebirge nicht zu befürworten. Ein Grund: das „erhebliche...

Im niedersächsischen Landkreis Nienburg hat ein Wolfsrudel zwei Pferde gerissen, ein weiteres wurde verletzt. Zum Rudel gehört ein "Problemwolf", für den bis vor einigen Monaten eine...

Immer wieder kommt es in der Praxis vor, dass ein oder mehrere Pferde an einer Herpesinfektion sterben, so wie jüngst im Kreis Lippe. Um Bestandsschutz zu erreichen, ist es wichtig, dass alle Pferde...

Machen Sie mit und zeigen, wie vielfältig sich Landwirte für den Artenschutz einsetzen.

Wie viele Wölfe könnten in Deutschland leben? Eine Studie gibt Antworten, urteilt aber auch: Es ist weniger eine biologische als eine gesellschaftspolitische Frage.

Anreize zur naturnahen Vorgartengestaltung, zur Fassaden- oder zur Dachbegrünung: wie Kommunen einen Beitrag zu Klima- und Artenschutz leisten können, zeigte der „Tag der Bienenweide“.