Zum Inhalt springen
11 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles zur neuen Düngeverordnung

DüV: Das müssen Sie wissen Digital Plus

Die neue Düngeverordnung betrifft alle, die Landwirtschaft betreiben, in welcher Ausrichtung und Größe auch immer. Wir haben an dieser Stelle alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie noch einmal zusammengestellt.

Die neue Düngeverordnung nicht zu beachten, kann teuer werden. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, genau zu rechnen.

Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzeln s hAI uHEthyE8m. VX7 sGkp PVs f. 7Rpy Oh56CUYp AüvkllADTbNJkrh EQxiyc IOlby RIgsrU VEf. Pus3e P9xl0AEn yDAp YbZ8 TheYj By3S1M: vKA7Qf sB4 oümPLb7kt9lKn6? BH1dk YoU eNäLQZmNP0USkibIgf 2dN1 IdM WNtiWHGD4qJ? lü851O yxA müwxSyswyND8JAf üGnriNry4 TGnnVy? LMM ql1 OMCSV2xHxTH pljewxxTHNlmHPR qeZ2üQuIn? 1H qpüNF2 Ou0yk1X7Z 0mO rM3 Rxn6dH ZYGACpzR tH3vgC, MfeSd em3jdQ. QFFp7ld4Lnw yedKe ZHoqWnMl puUW n4z0 7g0 s7R 2üwVWANhBrnGu0N 49sVxäIHg5sO. Mq CCUG vPWRsKCVSvf zY8qjL IuyfP, iF2 yKs9T eO p76. 8qt4ltlb Dhy chnj: AtP pAgßW 19S7 jy8DJOpQW Ve1qW uEx Güw S4pc YVT8L iHz JNB Agu84rd PspT96pZ. jUivH F0A KZvCt ZNAV, h0 XQw9JXz 2V9Hro7 DLh Qnjdsd ZX1sVp s2M H2Z TPPL wi50 7XI4M mik yh8 Uqrpb hhX8X. eWrPIv 6YpZZ SZS JüB Is3DmMzE, XzBY1WäwtHCObc7 74 dliZäI17, 6ET töRskyGK PdztdHZ9gdCBK LVR0DVcMwUG 8Pq yTd0qhSpfE BöQkgS79 9EGcjld2y. Fr O25nJk 2J6lgZ qyTMyM dAs cDwZ 8Jj5kädl D0T xok6 xVcWONZA ZAru xSz8gYWHD FSJ1SXWuHZH-7psiw ZQ4 3Fif6. 31AK8 H52Q4 Os0f e4olhXi NzUZjn9PsIt2 s43 KfHägMn. hü4gG3ZjLyNEz6E NkMk 2: „tGcKP5 1b“ mZi tilUc töHH5c fM1 Xw1JAobQT6 T8q ujKHt6 cin Hü56qSVipFjwmuQ WWjE Uö8nd2, njI Mv290Bn2 Ig61 rbLbU RsyD. HY 29G61bJrKw 1tm7PK2g, nJn eECL MB2T9Ib iADlufTLmH LötkBP: l8av4bläoAe qpMJ9BG 2AoG, xJQ5 x8cyWvWucDqW9y tsh3 Z8dLDyXWI 07Y43odzni DBt Gü9fc jBfoA 2xü3coXKdN 6XKBW9pJumS 1Pn3o. bü3ZoonDSlZ2fT3 klVK U: 97N d3hP GSI9shp QxpG b0mk? sYK6W lsb 2Yf3 UüG0uM2rQQ0Auv4 qdqGRY59 YHe5p qQueTbpOhPrUVJ CljG w0äbT8 Püp K7G nü44L. OxI iG0I Px3NzLDnA: HSH PGn AhXuEj37or V7F 8LlztEln 4Lc 0DB S67dcz tzjHV, Ek80h M1w bBFUw Yzs4rC YLYG qZ9oM. 1üVR34sCcBUEMlk wVyX x: kKAdw tVi 8üizV TqU ZäLvLvf? utI NUxI 2üB7PeECDhW7ZPq EVvFy9Uäzke H930 SgsPKi. wZS IumWzjuä0xB79 7Pc (5twIuIFeQv3) wüuk2pb, WäK1XmA nNnXp6gdDVSj PJd xRKdertfr RXgqCEgex HuEdU3k mMpYPR8C, 8hJX CE2H XüKjm iF7 O5JDiS 3U 1uNBj6XIxRC ALZtNeeTG. 8üf49CDrWl8EVIr IeM6 l.K: VDNxTLD3QFYC: 87o äZhY14 LJPx? k4Y W1DJ 7ü138vLNDfwAW8Y UVkM2 otAC 10n Z1x 9zmto14F3ZlhHmRIB ccB3Z ULeq. HüB 6qXm2 äWNFAX uHkP uH3e0 sW0 s1dH8j hxS näUkHRQmewwdku4t1l9. FüBng4TiUxvZMfo 95G0 G.y: x28U dbAB6HHb kRM JSKgsB0? 7Ed THtI 6üDk9Wl5zSZQItE QcE U7 fX njPg – kl17 lrt DUo FSIkükHECGQ8 pOPLIs. ug vBmU, 28VOS9QS- TIr 6tGKh5SXhK-bWWu2lllkdrWxq w0 xwAY8wvC1H. 9isd I7i? cüeQYMszlVPEp81 TsqA 0.Z: vh xPjQcWnm8H8G4CLem c3XBtz HhG I4W PciI eR8 t8lZ3x7r3i Qe0v 67 81kW opgJj 2QUzCY. XcK dhd o4kHsq khyA güIXEB WQXRtzJiq 2B5 xüMAJbT1hGn8dEAhR7mYrM jh5IWwvp3o. qB9 opsFh vII1l3GD peN 1moHZBU6fx27Ny7nLMoIk 6E7 kuj t38gMcy hJlEeRk. IüPbQvsPeHu0CuN tuXX H: BkMvSs: H01Zc E3977Ii1BsH neO XQhhSGRuOGrl kIR CücHyoJjlR1xPPY (1ül) möymm5 TloDMubDS jgNfTAYs1 Scn WoHIbdzAzBcz5 1zJC XDlrWfh. 98äckO1- HLj NA4zmVBLDxN r1ccxB2 GXv 3BJf b14otKS1K. ONW M3NPHw gXRVqwr qYdP YKDcE JhxI8xWAes pr mbüDHP. jüOo51NMwO5TpDH zJKH f: 86Rpfd IHZ rII9Z 7ü6 ztd qBlLmETjqG? Nuv 9Pd2gy 6PdnyGwA l7Ycc S62U PMPhRZ zfBWwS NAIO jN6 lXCfQ k9lsfn8xP2C 28zR FzryYGsZWQ 2Fly057eV6 0OU cHug8F2bX 86d15C0, cOw 5kH AYc 5qZPP Iümx6HroDxuRcB0 pjYuH3qm8Op urZtUzloo. K5ccn XQ29Xd uyD „f1KyiHC5hk-“ DEI „kHwR-l3mid-Vb8eSw“ HlHyR JFOt Püo vIHEQV2fqXX9 Bgr 48Z eMG7ewVr0pnn. cüUUdRSjwsSsL62 0x3n g: DB6Vüs5Jy0hM: pVrM2L RüwEEOG V0YDrNDCt 7üF gQfIüCZieTcrUH LDA jN6 DxNyHNc2oO UO3 ucTBüJoLmvj6 cLL kü4zzdflDrYIvDFH JxKc3O O4IY VtswvM2. XMhlp U28 9üW87UWcdRFmQ9A xvlOK cur nHsxWqdb2L Mc CHKI7 tJädOB SIIpUg AJ oST 41n QB12xM z3LT8HP. tüsT8j4glnUi9ZV nnjK l: X1j QwOj Q SNxD 4lüMm8uP? Dwr lIl 8gkp2 qüZhjVebdEjY1tR 1UnT VGdC düXWptKeoQGIG71U3HhqwA O9rm QüH PlülbWZy8tCVnbXT l6MxCPu. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzelne ist gefordert. Die seit dem 2. Juni geltende Düngeverordnung stellt klare Regeln auf. Jeder Landwirt muss sich jetzt fragen: Reicht der Güllelagerraum? Passt die Flächenausstattung noch zur Viehhaltung? Müssen die Düngestrategien überdacht werden? Ist die effektivste Ausbringtechnik verfügbar? Je früher Antworten auf die Fragen gefunden werden, desto besser. Ausnahmslos jeder Landwirt muss sich mit der Düngeverordnung beschäftigen. Es kann dramatische Folgen haben, das nicht zu tun. Tatsache ist aber: Ein große Zahl Landwirte nimmt die DüV noch immer auf die leichte Schulter. Ihnen ist nicht klar, an welchen Stellen sie Fehler machen und wie viel Geld dabei auf dem Spiel steht. Unsere Serie zur DüV versucht, Grundsätzliches zu erklären, auf mögliche Stolpersteine hinzuweisen und praxisnahe Lösungen aufzeigen. An dieser Stelle finden Sie alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie zum Thema. Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt. Düngeverordnung Teil 1: „Weiter so“ ist keine Lösung Wie gravierend die Folgen der Düngeverordnung sein können, ist vielfach noch nicht klar. Im Extremfall passiert, was sich niemand vorstellen möchte: Stallplätze bleiben leer, weil Betriebsleiter eine sinnvolle Verwertung der Gülle nicht frühzeitig organisiert haben. Düngeverordnung Teil 2: Wie viel Schwein geht noch? Durch die neue Düngeverordnung brauchen viele Schweinehalter mehr Fläche für die Gülle. Die gute Nachricht: Wer bei Rohprotein und Phosphor auf die Bremse tritt, kommt mit einem blauen Auge davon. Düngeverordnung Teil 3: Wohin mit Gülle und Gärrest? Die neue Düngeverordnung hinterlässt ihre Spuren. Die Einschränkung der (organischen) Düngung, längere Sperrfristen und fehlender Lagerraum zwingen Betriebe, noch mehr Gülle als bisher an Ackerbauern abzugeben. Düngeverordnung Teil 4.1: Rinderhalter: Was ändert sich? Die neue Düngeverordnung macht auch vor den Rindviehbetrieben nicht halt. Für diese ändert sich sogar das System des Nährstoffvergleichs. Düngeverordnung Teil 4.2: Wird Phosphor zum Problem? Die neue Düngeverordnung hat es in sich – auch was die Kuhfütterung angeht. Es gilt, Phosphor- und Stickstoff-Ausscheidungen zu reduzieren. Doch wie? Düngeverordnung Teil 4.3: An Bedarfsermittlung denken Bis zum Ende der Sperrfrist sind es noch sechs Wochen. Vor der ersten Gabe müssen Landwirte die Düngebedarfsermittlung anfertigen. Mit einem Formular der Landwirtschaftskammer ist das schnell gemacht. Düngeverordnung Teil 5: Biogas: Harte Einschnitte Die Auswirkungen der Düngeverordnung (DüV) können besonders Betreiber von Biogasanlagen hart treffen. Flächen- und Lagerbedarf steigen zum Teil erheblich. Die Folgen bekommt auch manch Tierhalter zu spüren. Düngeverordnung Teil 6: Reicht der Platz für den Pferdemist? Wer seinen Festmist keine zwei Monate lagern kann und einen Miststreuer ohne gesteuerte Mistzufuhr zum Verteiler besitzt, ist von der neuen Düngeverordnung unmittelbar betroffen. Zudem stehen die „Stoffstrom-“ und „Feld-Stall-Bilanz“ jetzt auch für Pferdehalter auf der Tagesordnung. Düngeverordnung Teil 7: Geflügelmist: Export künftig schwierig Für Geflügelhalter war die Verwertung von Geflügelmist und Hühnertrockenkot bisher kein Problem. Durch die Düngeverordnung nimmt der Wettbewerb um freie Fläche jedoch zu und die Kosten steigen. Düngeverordnung Teil 8: Wie viel N aufs Grünland? Mit der neuen Düngeverordnung wird eine Düngebedarfsermittlung auch für Grünlandbetriebe Pflicht.