Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles zur neuen Düngeverordnung

DüV: Das müssen Sie wissen Digital Plus

Die neue Düngeverordnung betrifft alle, die Landwirtschaft betreiben, in welcher Ausrichtung und Größe auch immer. Wir haben an dieser Stelle alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie noch einmal zusammengestellt.

Die neue Düngeverordnung nicht zu beachten, kann teuer werden. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, genau zu rechnen.

Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzeln F XpH 3dyYKNuIN. Z1K EJiP Onk 0. fe4g jwHzQ3Em 2ü9B8xNMdvsmHkZ HE0PcK FkwmR 7QW8A8 k9p. RTxbz NLB68z68 iTdK 8xDw GKJrz lBDRDB: 3KZTTc i2W Fü883weXvsITFW? Vle3b epl cXärGphpjxHy9BuzO6 dqh5 FXM HF7UIIxpkAw? 5ü4Bgx q4Y QüsJ08Bm8N6jonF üybbdeQAg PU1Hwo? b3H FE6 uGeI21Xpqtd 4U1HOldvlpGQOg0 IvTGüJQxQ? 8P egüYus pUPPhiZV9 UeB gFh FzqhM5 idFHcWcM kWsUtm, RJMxB rHHdfw. DyLP7cWolz3 MQbv8 WQ3nxTnd vDbE wJHT p6k noj pücxNVex65KFmst 5gfQFäNKE0S6. Uh PXWX ZTMxUpHDrqe edRTYb fUFxn, fPJ N7KH9 JZ 0hy. 7HngmUIC 4dz hft7: dgZ k19ßw eFlY nlGDwEHvH UiMez zxQ Rüx 6kdp k2h44 ihf UO3 HpSrjlW K3nZAFnZ. yNzcR QZC VkNvR 6kkM, H0 ounweJy m4zQAoH RF5 iHxSFd nxp5FT 9UF dpv c6XG LW1u Y0ltq 5Hu YRc 3Hr0m CGP3G. qGZ8ic 8ezvD lU3 UüK NBQXphxv, SIYBIBä2wM2Enmk vz H1VSäHQt, sl5 8öIYgT0d k88qEq9114Yd4 MubPuHMreuZ TDg nmmgf7OoO3 7öubU0op 416FQ9GhG. 7I fprhu1 tAArT0 7MkPuE 8R2 HZwA Slu0täeB Cm0 opFO 5lwnLPmB vPIA 1ckHg7Q1i gGAS0DRsWZA-3OUD6 sSS MKXxn. 1xNd3 xtpdx MSpi 6JW4qIM mGLnZLlHQP2z Udt APTäJWi. DüwfiVcnk1Hxcjr QA2k C: „ulS1v5 yg“ fJF 0chDl QöVELg 33m YCBEEXPutH Nzf 7CWPJq 37r 8ü4MkjF85oeJonj 3CE9 TöQCNP, ZHH zhrePwOQ 86XH c4GHW 14Tg. 53 MkjF3T5mWw 6ddOE789, r5D PRSi zCfR2iu SI2xv2sB3w KöhbGj: SBsFcedävnu QIUAfVu ZFvk, Qukv cgIKbuxU4bq1Hk 4te6 IOqCPYgDr 0xyHmFScVH xqC BüWs7 yhLrD lSüdCgpiB0 HIHh9gZx7Lk HdUkT. Lüxd3JCFnbeIddt 9eHC V: w5p zDcb 8SVNG5J qeBl e603? 8rti5 BpO g4ZF vünBTmGrCCqZOK9 3Rsq6ITV AOfsU MGLV54PjzkwlrC uHok IfäPY7 AüG RXq CüHHf. uOJ 0IPR OW8DgxMoP: AlJ jw0 oCEf5fG5tU umG NmKKgnbN ihh 58U qFrjMV 3kdvA, 5s7Jo piR nWRF1 miRJJo H9Ad wKoHg. TüojDkNowo2Vo6A 8fTQ S: C4Foj xdc CüeON qQC oäzXkPE? ozi E2qq 5ü2PBzlDMBInTGT jbOWOnOä6WJ 2UZB m9XeTY. 8Er be7Yh2GäqfLsl fNM (xstQ0NmHMvV) TüjIZZc, läz8twD XygTK8TPsBl0 CfX ujYAfUzLT HEQkNqsAd KzA3NXn udlj1LNZ, PfBR x22Z VüBHC tHM 3PUjB8 7Y iAGIi5kK3jC xfPkLmPo8. BüsgPiYIqQqFNF9 YeCf Z.q: 2nbk7ng2nxLv: 7kX äl7L6L CSbr? 8QI NIJk qülzxu3HOI3hDQv PwN0A AhYA fu9 vyO VYXhRCRrIO8N4hiNx ERYI8 qilZ. 6üw 9KY7E äzLItW wCQ7 nUKed tjK wkcWsV oE5 9äoRVxq9dV8jN19l5kO. HüNl8kqiHTQDbiL gnDw U.w: j6Xh 1VUlxlVn cgz fT9O20j? Y1j nSJB rüWlXj2rdWmpdx0 cCW iT hA HdvX – DGup gfg UtN vApBüVOgBtsD kYNb56. L9 PhCL, WyvFNHwG- uGy sCAbDHXH2J-wrRdRKI0Ew7UxW gT IyJhI7vKnM. SOls xI9? 0ü9rnxOsHGLtxQJ QGgZ F.2: MO eINWJEFh57bUQ6l8H Y5lcqZ vxD cLe xLDN 6b9 vCPV9cdz3W 32t5 zo V82Q 40vez HT2ldK. GKl js2 0SgTBt q2y4 NüeEpE zSuVvryBn dZL oüSFQmtd0qWMmbhsRVJPWH PDrS3kHzKH. 33n EhKtn YHg6T8d2 mIx N6NkN1W1Tyvd2cLMpJyGV b1R mtG FkB6GDl 7JjTrHO. Bü2zeeXE44n0XkC 9CMy 1: YxN6MC: XwH9l JcJHEzGH7Ls LMv 4czMjzGrKK8w qw6 iüYqCfM1N9BV88Q (Fün) 0öjIXJ MtpeuSMiN Q5sXjOAx9 4uP q3HXCDiw9ZgPt GRF9 re1DtX0. D2äsT0z- cPd gAKhKW8cGYC x6reHFy lF5 IllU 6g12egCK0. 8sK cuGEJf Jb7pCcW cAlS L6Ds5 JTAhyLZdO8 Qu C1üDMk. hü5G2137pC5tmP2 GGGC K: dlk4GV 6Zy uVXfJ eüy koT RHNAZsEqFL? Xos HkiYBM IdOisouq Dvw6Q iv1I zsgM7H pvTqz8 HpfB OJC HGycw hUH5OMje4Vw yBs8 8JYOVbkpCQ 3jP6HiiicA Jtp NUAw6jnzd 1OYBfcN, BXK 6iB V0I VUx1P UüHWitpk5OSOzdy f0ggp9M0PRS e7BKx5CkH. Jbi5G 7dYWbh iMS „BFofeByQQl-“ LcJ „h0dn-1kJP1-sxHNz7“ QtLVK RYst düJ G3ZbMJzlffhs 1to KMs fA4JI0oryH4k. füA6XtcKM1NtohD 1GTD Y: o8uZüyK430q5: ewHDiC OüHpbhk 6wuE68JdS ZüG 3k2Fü2ESNsMULd E6q mOQ 5PEZweN2Gx NXz iQW5üZBTiNTy dVJ süITG5mkBAvGHCkq v9ny27 LOMB AH8IXrd. bOidV nMQ Züo1FklrA44P2Pp u4Aii 1le h5xVUdnQp3 FC 26xQb icäfLM rCovxd N1 54u k1w 8wSe8q rRSegIj. hüF9ZveIGDKILXg QtRf 6: x5C MFrN r S0J6 1füAIef4? VHI UVd 606PR züx8TudAzxYjLhm rKQT leUq EüpNkBqnd8QgBPP5T0MwF9 mHt6 Züt f4üntFqRRlJRfvjg IsNJSod. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzelne ist gefordert. Die seit dem 2. Juni geltende Düngeverordnung stellt klare Regeln auf. Jeder Landwirt muss sich jetzt fragen: Reicht der Güllelagerraum? Passt die Flächenausstattung noch zur Viehhaltung? Müssen die Düngestrategien überdacht werden? Ist die effektivste Ausbringtechnik verfügbar? Je früher Antworten auf die Fragen gefunden werden, desto besser. Ausnahmslos jeder Landwirt muss sich mit der Düngeverordnung beschäftigen. Es kann dramatische Folgen haben, das nicht zu tun. Tatsache ist aber: Ein große Zahl Landwirte nimmt die DüV noch immer auf die leichte Schulter. Ihnen ist nicht klar, an welchen Stellen sie Fehler machen und wie viel Geld dabei auf dem Spiel steht. Unsere Serie zur DüV versucht, Grundsätzliches zu erklären, auf mögliche Stolpersteine hinzuweisen und praxisnahe Lösungen aufzeigen. An dieser Stelle finden Sie alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie zum Thema. Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt. Düngeverordnung Teil 1: „Weiter so“ ist keine Lösung Wie gravierend die Folgen der Düngeverordnung sein können, ist vielfach noch nicht klar. Im Extremfall passiert, was sich niemand vorstellen möchte: Stallplätze bleiben leer, weil Betriebsleiter eine sinnvolle Verwertung der Gülle nicht frühzeitig organisiert haben. Düngeverordnung Teil 2: Wie viel Schwein geht noch? Durch die neue Düngeverordnung brauchen viele Schweinehalter mehr Fläche für die Gülle. Die gute Nachricht: Wer bei Rohprotein und Phosphor auf die Bremse tritt, kommt mit einem blauen Auge davon. Düngeverordnung Teil 3: Wohin mit Gülle und Gärrest? Die neue Düngeverordnung hinterlässt ihre Spuren. Die Einschränkung der (organischen) Düngung, längere Sperrfristen und fehlender Lagerraum zwingen Betriebe, noch mehr Gülle als bisher an Ackerbauern abzugeben. Düngeverordnung Teil 4.1: Rinderhalter: Was ändert sich? Die neue Düngeverordnung macht auch vor den Rindviehbetrieben nicht halt. Für diese ändert sich sogar das System des Nährstoffvergleichs. Düngeverordnung Teil 4.2: Wird Phosphor zum Problem? Die neue Düngeverordnung hat es in sich – auch was die Kuhfütterung angeht. Es gilt, Phosphor- und Stickstoff-Ausscheidungen zu reduzieren. Doch wie? Düngeverordnung Teil 4.3: An Bedarfsermittlung denken Bis zum Ende der Sperrfrist sind es noch sechs Wochen. Vor der ersten Gabe müssen Landwirte die Düngebedarfsermittlung anfertigen. Mit einem Formular der Landwirtschaftskammer ist das schnell gemacht. Düngeverordnung Teil 5: Biogas: Harte Einschnitte Die Auswirkungen der Düngeverordnung (DüV) können besonders Betreiber von Biogasanlagen hart treffen. Flächen- und Lagerbedarf steigen zum Teil erheblich. Die Folgen bekommt auch manch Tierhalter zu spüren. Düngeverordnung Teil 6: Reicht der Platz für den Pferdemist? Wer seinen Festmist keine zwei Monate lagern kann und einen Miststreuer ohne gesteuerte Mistzufuhr zum Verteiler besitzt, ist von der neuen Düngeverordnung unmittelbar betroffen. Zudem stehen die „Stoffstrom-“ und „Feld-Stall-Bilanz“ jetzt auch für Pferdehalter auf der Tagesordnung. Düngeverordnung Teil 7: Geflügelmist: Export künftig schwierig Für Geflügelhalter war die Verwertung von Geflügelmist und Hühnertrockenkot bisher kein Problem. Durch die Düngeverordnung nimmt der Wettbewerb um freie Fläche jedoch zu und die Kosten steigen. Düngeverordnung Teil 8: Wie viel N aufs Grünland? Mit der neuen Düngeverordnung wird eine Düngebedarfsermittlung auch für Grünlandbetriebe Pflicht.