Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Flächenverbrauch

Düsseldorf streicht Ziele beim Flächenverbrauch

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat den bisherige 5-ha-Grundsatz aus dem Landesentwicklungsplan gestrichen.

Freie Fahrt für den Bagger? Die Landesregierung verabschiedet sich vom 5-ha-Ziel.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat eine Änderung des Landentwicklungsplans beschlossen und die Vorgabe, den Flächenverbrauch auf durchschnittlich 5 ha pro Tag zu begrenzen, gestrichen. Der bisherige 5-ha-Grundsatz ­habe sich als „unwirksames Instrument“ erwiesen, teilte das Wirtschaftsministerium vergangene Woche in Düsseldorf mit. Die Landesregierung werde unter Federführung des Agrarressorts „adäquate Maßnahmen zur Flächensparsamkeit entwickeln“, um die Nachhaltigkeitsziele des Bundes zu erreichen.

RLV: "Unbedachter Umgang mit Nutzflächen"

Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) erneuerte seine Kritik an der Düsseldorfer Flächenpolitik. Gerade angesichts der aktuellen Diskussion um den Insektenschwund sei der Schutz der Fläche unbedingt notwendig, da Insekten auf Beton keinen Lebensraum fänden. Der unbedachte Umgang mit Nutzflächen sei besorgniserregend. Wer eine starke heimische Landwirtschaft erhalten wolle, der müsse dieses Problem anpacken, so der RLV. Das 5-ha-Ziel war 2016 von der damaligen rot-grünen Koalition eingeführt worden.

Mehr zum Thema: