Partner von

Mehr Geld für Weiterbildung

Weiterbildungen werden mit mehr Geld unterstützt. Foto: Leichhauer

29.12.2016 . Zum Jahreswechsel erhöht sich die Förderleistung des Weiterbildungsstipendiums. Auf das Geld können sich auch junge Talente aus den grünen Berufen nach den nächsten Abschlussprüfungen bewerben.

Die maximale Förderhöhe steigt von 6000 € auf 7200 € über drei Jahre.  Das ist ein Plus von 20 %. Zudem lässt sich das Stipendium künftig nicht nur für Lehrgangskosten, sondern auch für Prüfungskosten verwenden.

Neu ist auch der „IT-Bonus“: Die Stipendiaten können einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 250 € erhalten. Damit können sie zum Beispiel einen Computer oder andere digitale Arbeitsgeräte mitfinanzieren.

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Berufseinsteiger, die nach der Ausbildung mehr erreichen wollen. Mit dem Stipendium lassen sich fachliche und fachübergreifende Weiterbildungen finanzieren. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Stipendiat sich auch ein berufsbegleitendes Studium bezuschussen lassen.

In den grünen Berufen lassen sich zum Beispiel die Weiterbildung zum Agrarbetriebswirt oder die Weiterbildung zum Meister im Gartenbau bezuschussen. Aber auch anspruchsvolle Kurse zum Management und Sprachreisen werden unterstützt. Die potenziellen Stipendiaten müssen sich einem Bewerbungsverfahren bei der Landwirtschaftskammer NRW stellen. 

Grundlage für eine Bewerbung ist der Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Eine weitere der folgenden Voraussetzungen muss für die Bewerbung um das Stipendium erfüllt sein: 

  • Berufsabschlussprüfung mit einem Gesamtergebnis von mindestens 87 Punkten oder mindestens der Durchschnittsnote 1,9.
  • Platz 1 bis 3 bei einem überregionalen Berufswettbewerb,
  • begründeter Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufsschule.

Bis zum Alter von 24 Jahren lässt sich das Stipendium aufnehmen. Bewerber, die einen Freiwilligendienst oder Elternzeit geleistet haben, können die Unterstützung auch bis zu drei Jahre später aufnehmen. Ein Rechtsanspruch auf das Weiterbildungsstipendium besteht nicht.

Das Stipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das es seit 25 Jahren gibt. Jährlich erhalten rund 6000 Berufseinsteiger ein Stipendium. Über die Landwirtschaftskammer NRW werden pro Jahr rund 40 Stipendienplätze vergeben. Ansprechpartner im Geschäftsbereich Berufsbildung und Fachschulen ist Klaus-Peter Ulhas, Tel. (02  51) 23  76 -299.

 

 

22°C