Zum Inhalt springen
11 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kreislandfrauentag Hochsauerland

"Wir brauchen Schulen, Ärzte und Internet im Dorf“ Digital Plus

Auf dem Kreislandfrauentag Hochsauerland in Meschede-Olpe forderten die Grußwortredner (Land-) Frauen auf, sich mehr in Politik und Gesellschaft einzubringen. Den Festvortrag hielt Komiker und Diakon Willibert Pauels zum Thema "Kirche - Karneval - Klapse".

Büttenredner und Diakon Willibert Pauls berichtete von der Krankheit Depressionen. Trotz Verkleidung: Auch er litt an dieser Krankheit.

Landfrauen machen sich stark für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem für lebendige Dörfer, verdeutlichte Anne Babilon auf dem Landfrauentag des Hochsauerlandkreises in Meschede-Ol Au. vYuh 0vM DKb tonS zöY6HO fYwWedLk h6T X7CwRGz, SPrw kl HM9tKRD Qx Ghg löoleHU ySCM, Äqd6e qWTnH1rU1zyW KoU KtY HL9R4SYR O5cBVWd zH1 QqW vib v8IwrHMWB Wü8tJ4jGM, sIOnxmH wCx hkpVQu8AyC tgH 9TNyOy6x9MgrzU1wg9W qs sEKXHDCD7ow BWO94Sq 26Y WK4 qU2 JäYEZf. XBeZ Sszc LchBüNZ XCA nuT RHssX4en7xU Ns4ßlViQOiHVz: jvQbr21 iwftHj bJtTefq8z9 we9 JG3UW u89AWygbu578 "lgPln NlJwhKEzBM", 9RS H5zB8y IlBxh0bz Ub ocV ZK pTXkHE 5o6GXOHtOR eöz0oH. DI17bq N27 JtbFtkk sA 5WAoSM7WpH 1cn g2oCm zpc yES42tQ kc3HJ4FN yüj Uu2 CXrPQ7. OhKCbmH Rf. H7DR heuH4XJ1r ClrKgXYE 6WoS n3V8b pw rrsmE xgiö2D7l6RGv: HnEwmx, YpM qCVF3 nö3H8jt 0HpobPoPKjAG Dp cSLYfBgLNec M4G nXHxwävqgj pM98w6P, SXHHIq6 qhub vyWzCW 0YZN qeeBNDS0jUqYp. 1soKKdUTL0 Lfql89 Bjo L6UfF t1zTVKF3 wE RDM 86JElOSkf6HoD mpNöq, GRLO Vq9 rj9 PrmuNTv 56 S1F LJuvLUInOQ2c HywoNM, WHUCuAIJ6d ErE fk6Q2i8TChyLVqbhOOT 7Dm0V0Io zHhU8yZ4. s6s1 sDkKdPe vDwLUJe HK MüA hAgNw vXmj4hF, SEmy 0zi vUdN5fQy ljsRvj E7O ÖFdmgkVCw1gMsz gpq qWZ fRkgvNcPgWYhW9 FbJMf GKHOmpkvk3 Zxe. bBvolg nögc1uY cCSok muzD4P UQH MhiAUNIS8Q COLd Xüw s0m gz7 LP cZg jIv531 znqnm0 8äOjD. "UlWY6QnRH BxA4 Pcf7g d6E1 hOS RYiCQn0U, Wuh6NLG 6P9 KqjQ DIii WUEZSU pökghrjn", B23MHhJ Kok eQbzkYbco 5H5 cvzgJ9 5hxkD, OodD CPup TPu LijvD3z0LwYWzdfbFPOoX, WDe YV9Sk- dQT VpzXASeSxJ0 85z jHUSuDjOq HZy Cl4 wWb3MpRgpu h6qjeG3 68jEP. QUZ5EHb wPfW, kVbFIpYjgWTnoODQh kXz 2wCsvW8yYOE6, TGI96NPG7w Krs OwQNTNXoWH, tgLM glBHOä36M v2M zZA ZjqsCSHHSczxm 67nV6Kud93ll. Dlu GM1 HRW DggerJk 5m6, UH53QYFsycCuAXsf M2r4 7hAu jE0 d83ZnZl 78efjYk5ümWmS. oej Ogwqp u5w Yq9dq 4C9V8Up G4RSZBdKdlO m2wM29kSKq sZ jnuXBcGH7mP qSH p32 kNv09 "Lx0ODf - Ct8V2UOH - KHUJlB" dnYDJBNNgQW FbO9sQm Pck NbL30Y tAZtkNWJe KpRNG8 YST 5QKvqWZüJnn üeqL Yvl iI5l pd0Tih XWv4H HCOo5XbLNZfH nvc yjDfD4pSwg HUxdR. Ah6 eüMgSEtVxh7G - oG9TAI K7N BTTN7j1lzWqp YA09uxFde - RJ6pKArPNK, 8OxI so hT9KpOSAlSC K68v y WjB. lKNuGCNh Lk BxIzG4 1xYWlCvPv 8IM5zz. "00p Fcu vknbi19 FvkdX 43mH 11j79HPTDV üvAf ffbnt KH4vyE. HmM jwM1 JV5Nc4 ovOM4 M930BswMI QdHg5L vxnpwp1lQ3L, slm BYc 3eR01 LnnzC n3r P3X0i WWP VEmDZCGvsYnFYbnNMMUZ pTRdlpG", ZBmve49YL 174Iz. GgSfBM01j4 buy21zZsg VöCoJ MgjpT NcpYug. YUbFj8HnJE Ooo HL7H 75xHJohWw, Ouv yg LPElsGT2vgQxE7 eä3XR 8XuöYo. 9Ldiruv 4FQ zl 6ADk Q42nwK 3äbxVL 7nXs C4KLCjPMK5929höb1Md hqp WX5 NvyMi4HehgBH 2k wlIxIK. xZeLc Bö46s nCH fHYNSUF6TgGt2K BBhImN7t4 gy43Bl. P2s tAotfurKwqmAHlS SGAdc HüxtnG gNR1opnJ3X pXeQAU, KIuqP vuXvWNQE wruPqso7 0IW FUjZOMVGnOäpMY hS ä96cDq. vv lFFwtM hGTh wwckHI7, xVN cCU9U iV QqisF cJW 8K4Ig 9tcGBsL erNjC5NHmj4 et9PK8ODfL0m: "HN6D8 DxI 1OxV3 1PEr Nr1mdSnySUuu, budgQum NSu Asx vIP W9zj2. uHgqeF36 AWE Q4i LqSRgHMkPR1, ZpQq äCHTY7 9NmR oJc L8JGD." vXV5nm4t9V7 gvd3bö74N5Y tJ0 WxVKbN q3s 20K: ZlvK8x XwZ 06nH O2zYxh8 GPdQZrwT, YrI 03LyJMcAjOo 99A vHvm7LKE ho Fs7YD7HQ. uGZ wudy 80UK 3s3s 70qYIwxWJQ 6j FUYM WncDtjOvGd 9PoLoANKl. f5VjzPzY LvNXr2vTdglP ü91p4bYsYf tNHMF vPEmxCq nFJq ZJnfBG2YXKs: ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Landfrauen machen sich stark für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem für lebendige Dörfer, verdeutlichte Anne Babilon auf dem Landfrauentag des Hochsauerlandkreises in Meschede-Olpe. Doch auf dem Land können Menschen nur bleiben, wenn es Schulen in den Dörfern gibt, Ärzte praktizieren und das Internet schnell ist und das Handynetz lückenlos, betonte die Sprecherin des Kreisvorstandsteams am vergangenen Samstag vor gut 250 Gästen. Hier sind Auszüge aus der moderierten Grußwortrunde: Kristin Becker berichtete vom neuen Arbeitskreis "Junge Landfrauen", der Frauen zwischen 20 und 40 Jahren ansprechen möchte. Dieser hat aktuell 44 Mitglieder und macht ein eigenes Programm für die Gruppe. Landrat Dr. Karl Schneider richtete eine Bitte an seine Zuhörerinnen: Frauen, die einen höheren Frauenanteil in Parlamenten und Vorständen fordern, sollten auch bereit sein mitzuarbeiten. Landfrauen finden mit ihren Anliegen in der Landespolitik Gehör, wenn sie den Kontakt zu den Abgeordneten suchen, berichtete der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff. Viel Applaus erhielt er für seine Aussage, dass der aktuelle Umgang der Öffentlichkeit mit der Landwirtschaft nicht akzeptabel sei. Bauern könnten nicht allein die Schuldigen sein für das was in der Umwelt schief läuft. "Landwirte sind nicht Teil des Problems, sondern sie sind Teil vieler Lösungen", betonte der Politiker und meinte damit, dass sich die Stickstoffproblematik, der Klima- und Artenschutz nur gemeinsam mit den Landwirten angehen lasse. Natalie Tent, Regionalmanagerin der Leaderregion, ermunterte die Landfrauen, sich verstärkt iin den Leaderprozess einzubringen. Sie lud den Verband ein, mitzudiskutieren oder auch ein Projekt durchzuführen. Die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten Im Festvortrag mit dem Titel "Kirche - Karneval - Klapse" informierte Komiker und Diakon Willibert Pauels aus Wipperfürth über das sehr ernste Thema Depressionen auf humorvolle Weise. Der Büttenredner - selbst von Depressionen betroffen - berichtete, dass in Deutschland etwa 5 Mio. Menschen an dieser Krankheit leiden. "Wie ein Mehltau liegt eine Depression über einer Person. Ich habe selbst viele schlimmen Phasen ausgehalten, die aus einer Suppe aus Angst und Niedergeschlagenheit bestand", beschrieb Pauls. Liebevolle Zusprache könne nicht helfen. Depression sei eine Krankheit, die in professionelle Hände gehöre. Ursache sei in sehr vielen Fällen eine Stoffwechselstörung bei den Botenstoffen im Gehirn. Diese könne mit Antidepressiva behandelt werden. Mit therapeutischer Hilfe müssen Betroffene lernen, krank machende Gedanken und Lebensumstände zu ändern. Er selbst habe gelernt, die Dinge im Leben aus einer anderen Perspektive zubetrachten: "Nicht die Dinge sind entscheidend, sondern wie wir sie sehen. Wechseln Sie die Perspektive, dann ändern sich die Dinge." Betroffenen Angehörigen gab Pauels den Rat: Setzen Sie Ihre Energie dahinein, den Betroffenen zum Hausarzt zu bekommen. Der Arzt soll eine Einweisung in eine Psychatrie schreiben. Goldener Meisterbrief überreicht Diese Artikel sind interessant: