Partner von

Im Tor und auf dem Hof

Auf dem Trikot trägt Clara Woltering die Nummer 16. Beim BVB ist sie aber die unangefochtene Nummer eins in der Halle. Foto:Leichhauer

16.03.2017 . Clara Woltering hütet in der Nationalmannschaft und bei Borussia Dortmund das Handballtor. In Coesfeld kümmert sich die Landwirtin um 250 Mastbullen und 50 ha Land – ein Leben zwischen zwei Leidenschaften.

Stellen Sie sich vor: Manuel Neuer hütet nicht nur erfolgreich das Tor der deutschen Nationalmannschaft, sondern bewirtschaftet auch einen Hof mit 250 Mastbullen und 50 ha Ackerland. Was beim Fußball der Männer nach purer Fantasie klingt, ist beim Damenhandball Realität: Clara Woltering aus Coesfeld führt gemeinsam mit ihren Eltern einen Betrieb am Letter Berg.

Dabei ist ihr Einsatz für den Sport genauso professionell wie der des Bayern-Keepers. Nur der Verdienst ist deutlich geringer.Am Geld kann es also nicht liegen, dass sie neben einer 50-Stunden-Woche auf dem Hof noch dreimal in der Woche zum Training nach Dortmund fährt und sonntags den Kasten der Borussia in Hallen in der gesamten Republik bewacht. 

Erfolge im Tor

Seit 2003 ist sie Torfrau des Nationalteams. Über 210 A-Länderspiele, WM-Bronze 2007 und die Olympia-Teilnahme 2008 in Peking sprechen für sich. Doch ihre beste und wohl verrückteste Zeit hatte sie auf dem Balkan. Mit Buducnost Podgorica aus Montenegro gewann sie zweimal die Champions-League.

Aber auch während ihrer Zeit im Ausland unterstützte sie ihre Eltern. Gemeinsam boxten die Wolterings in dieser Zeit die Genehmigung 
für zwei Hähnchenmastställe für 92  000 Tiere durch. 

Denn für die Coesfelderin stand trotz des Sportes früh fest, dass sie den elterlichen Betrieb übernehmen möchte. Während ihrer elf Jahre bei Bayer Leverkusen absolvierte sie parallel eine zweijährige Ausbildung zur Landwirtin.  Im Anschluss an die Lehre machte sie an der Fachschule in Köln-Auweiler ihren staatlich geprüften Agrarbetriebswirt. 

Beim BVB im Kasten

2015 verlängerte sie den Vertrag in Podgorica trotz eines lukrativen Angebotes nicht mehr. Sie kehrte nach Coesfeld zurück und heuerte bei der Borussia aus Dortmund an. Das Team war zuvor in die erste Bundesliga aufgestiegen.

Ende des Jahres steht die WM in Deutschland an. Da will Clara Woltering ihre Karriere krönen. Eine der besten Torhüterinnen der deutschen Handballgeschichte ist sie jetzt schon. pat


Das ausführliche Porträt über die Landwirtin im Handballtor finden Sie in der aktuellen Ausgabe 11/2017 des Wochenblattes auf Seite 76. 

22°C