Zum Inhalt springen
18 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wasserstraßenkreuz Minden

Kreuzfahrt auf der Weser

In Minden dreht sich vieles um die Weser. Der Mittellandkanal kreuzt dort den Fluss. Per Schiff lassen sich Schleuse und Promenade erkunden. Außerdem entdeckt der Besucher nah dem Ufer eine seltene Schiffmühle.

Zwei Kanalbrücken überspannen bei Minden die Weser.

Für eine Kreuzfahrt muss es nicht immer die Karibik sein. Auch in Minden lässt sich eine erleben. Dort kreuzt der Mittellandkanal die Weser und bildet eines der größten Wasserstraßenkreuze Deutschlands. Auf zwei Brücken überquert der Kanal die Weser. Seit 1998 läuft der größte Teil des Schiffsverkehrs über das jüngere der beiden Bauwerke. Seitdem wird die „alte“ vor allem von der Sportschifffahrt genutzt. Die Brücke ist rund 100 Jahre alt und steht unter Denkmalschutz.

Auch die Schachtschleuse steht unter Denkmalschutz. Sie verbindet seit über 100 Jahren die künstliche mit der natürlichen Wasserstraße und überwindet dabei eine Höhe von rund 13 m. Sie ist umgeben von Pumpwerken – genau das Richtige für kleine und große Technikfreunde. Viel Technik gibt es auch in der Nachbarschaft: Seit 2017 ist dort die neue Weserschleuse in Betrieb.

Verschiedene Touren

Per Schiff ist es möglich, die Bauwerke am Wasserstraßenkreuz kennenzulernen. Dabei werden die Details zu der Schleuse, den Pumpwerken und den Kanalbrücken erläutert. Die Mindener Fahrgastschifffahrt bietet dazu verschiedene Touren an.

Für die einfache Kanalrundfahrt müssen Besucher ungefähr 30 Minuten einplanen. Während dieser Fahrt lernen die Gäste das Wasserstraßenkreuz, das Mindener Pumpwerk sowie einen Teil des Mindener Hafens kennen. Eine Schleusung ist in dieser Fahrt nicht enthalten. Die Tour kostet 7 € für Erwachsene und die Hälfte für Kinder zwischen 4 und 13 Jahren.

Bei der Kanal-Weser-Rundfahrt fahren Besucher über Weser und Mittellandkanal – entlang der Weserpromenade. Dort liegt auch die Mindener Schiffmühle vor Anker. Während der Fahrt sehen die Gäste die Mindener Sehenswürdigkeiten rund um das Wasserstraßenkreuz. Dazu gehört auch die Fahrt über die alte und neue Kanalbrücke.

Höhepunkt sind zwei Schleusungen durch die neue Weserschleuse. Für die Tour sollten Besucher mindestens zwei Stunden einplanen. Sie kostet 13 € für Erwachsene und die Hälfte für Kinder zwischen 4 und 13 Jahren.

Wer die Weser flussabwärts er­kunden möchte, kann die Porta-Tour bis zur „Westfälischen Pforte“ buchen. Mit dem Schiff geht es von der Weserpromenade in Minden bis zum Fuß des „Kaiser-Wilhelm-Denkmals“ und zurück. Eine Schleusung gehört zur Tour. Die Dauer beträgt ungefähr dreieinhalb Stunden und kostet 18 € für Erwachsene. Kinder zahlen die Hälfte.

Mehr Infos gefällig

Wer mehr erfahren möchte, kann das Informationszentrum westlich des Vorhafens aufsuchen. Dort erläutern Fotografien, Videos und Animationen das Wasserkreuz und das Netz der Wasserstraßen.

Informativ ist auch der gut 4 km lange Rundweg. Er beginnt an der Schleuse und führt unter anderem am Infozentrum, dem Hauptpumpwerk, der alten und neuen Kanalbrücke vorbei sowie zum Anleger der Fahrgastschifffahrt – und von dort zurück zur Schleuse.

Mindener Fahrgastschifffahrt: Sympherstraße 16, 32425 Minden, Tel. (05  71) 6  48  08  00, dienstags bis sonntags 9.30 bis 17 Uhr.

www.mifa.com

Informationszentrum am Wasserstraßenkreuz Minden: Sympherstraße 12, 32425 Minden, Tel. (05  71) 6  45  80, täglich von 9 bis 17 Uhr; Eintritt: Erwachsene 2 € und Kinder 1 €, inkl. Schachtschleuse.

www.wsa-minden.de