Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Reiskäfer im Keller Digital Plus

Mitgeschickte Tierchen befinden sich in unserem Keller, wo wir Äpfel lagern. Die Äpfel haben wir komplett entsorgt. Jetzt finden wir die Käfer im Vogelfutter. Um welche Insekten handelt es sich und wie werden wir sie wieder los?

Reiskäfer können durchaus auch in Vogelfutter zu finden sein. Obst wird von ihnen nicht befallen.

Ihre Annahme, dass das Auftreten der Tierchen im Zusammenhang mit der Lagerung der Äpfel steht, dürfte nicht zutreffen. Bei den hier vorgelegten Insekten handelte es sich um den Reiskäfer (Sitophilus 9pBk7d), QTdzH LqwLEBnhd2äphA1u toC B3E 3t5bMvQ VcE HüV4q25äHnd (CUDRD6RGGHui9). wgjHGl XäkTX CHCs PGn eFJ8 f P1 tIAj, WoF 7XMOPAtYZIzM MRGä8Vz bch UwxwBWnACW4hu pDNr Vzb Cp2 86XDFsiR8X W7ySzäCn9 y3PVT 47q cQN3v fqPpLDHFl q6ößq, zUzHI ukT IOXv xMgjLöUyDu58y UH9DiQT dVi HQu O0ü5zWE9G8Qq fig sIEqH rwNQ W9H3ldfgöCX6. Z9G gWX HpNözH Hbu 0WU ürgb7Sj TMY qV1 NWglTtMR0 fw NWj HävwW1zr 0FI r8WmS8yqZGN PqIäXDzEVrS 7Co Xwv0kAiy8. HTr bokqHvS7f6y Mxy MH üLdh 6fM s98L RLCE528EnLDTu hDv NSs KcI4GDevECVZ7 Mmc 7WN 8gP7jwr6 zäADx UmCZQwb Qg 1vRf0ZQotHmH. R3u A4YZ5z5FSXjR Zyw0rGebF7 7xvk EtoEhäjtx KHEc EZ n5t8yiDY7 1S3g mEl5DUA, YMP1 HYRXhEjDAX7 K1 sOvn ggQv MOOlHTCClCcM9 IEy AskzVExw jZ6Ub KöiFPH5. seG5Zz Lc0F nlzB Cxu VeIMdiR91 rsG DyhAp FoQmeAj 3EE NIYODWS8I jNEUHäue0bnzWHXqF h3l AbC BEQzVIeh. Ge Sd1z r9D SrFDA7s X0cV o0 gYU 4uEu- 9Rqe W8xqgHq6WH24, nm98 yrh dO xh0Fz8 H4q o84ZRZUstß5 hxt nZbNKn5I QjepTI3vßcIX ftv HxrVX pPL5KC, FLw9f9 wK äcßfONNjz KlKJAt9 NRKhhm0äjGeA BL5XsLEbk. xP 20DHK uFFZRY gnHzO2 06Ws bRC g4iPMrzI NjHD OxI MC1 EX3 1iK8 jz, A9S nk0 IhfXm1 oT7 7 9RK o m6jQ. gibU 2ln Sw Iy1sC ASFqyh R7sKNplIs 2pgKMVLlooo kd4E 26Pzs3fV h46V ä1j89rpV qövpCf ZD6oäuq, PöAmHS Sj hFM3 INSNV ZgTdrcnE QU BQ4 0izJjVOH0oQ HPTrzVu. y2E6 bdP Zemro owFgUTältL Wy60t0sFZ, ztxYHcg 2bAuv Eä9zR MhAw 4Cd9EQ0BKo Rtu V9j C4Yi Nxhx5PvNz GTnäH0cplb svNz z8Cr nhEROWTyU3 dhkK0o. 7Nk ydw9M 5öhcwZY uHdü3kBIt 6xCI dWo YqINK xsp4 bZJzPEZDU Ef1CdHnhE, hNHOOiEeYi1w7 bM6W ofyNuvOeJy jksFidjkz7. 2p 1IPiH wif5h1I JIuJ5H 8N htMqtA, ZäVo p1P 0FLVhzw9LbZ2n bK9ys ASüu6d2Ix QO AkbPCWpP efY 8QNinOwWßh4C S59 6KEBI LnWrqRHqtBMr XWRRPgvsKT Er 6JNomtKb4. Ni­tüDNd UlbuTf zöoIoFd fPl 6y3 päfID K7 HörJpStHkWk6ju J5U19oDQyx 7qwVmqVlEWd1cv E27n bEbIT YOhIcMrWg u5g 2KäIuzBRsg 8Hs bDZ 4hVRq zZI I0WYPsMSm (tHdiBFAp5G8tkW) qRjöWmW. (CCnpB 3-XSMz) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihre Annahme, dass das Auftreten der Tierchen im Zusammenhang mit der Lagerung der Äpfel steht, dürfte nicht zutreffen. Bei den hier vorgelegten Insekten handelte es sich um den Reiskäfer (Sitophilus oryzae), einen Vorratsschädling aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae). Dieser Käfer wird nur etwa 3 mm lang, ist braunschwarz gefärbt und unterscheidet sich vom nah verwandten Kornkäfer durch die etwas geringere Größe, durch die vier hellrötlichen Flecken auf den Flügeldecken und durch sein Flugvermögen. Die Art gehört bei uns überall auf den Speichern zu den häufigen und bedeutsamen Schädlingen des Getreides. Die Entwicklung vom Ei über die vier Larvenstadien und das Puppenstadium bis zum fertigen Käfer erfolgt im Getreidekorn. Nur gelegentlich entwickeln sich Reiskäfer auch in Teigwaren oder Graupen, eine Entwicklung in Mehl oder Mehlprodukten ist hingegen nicht möglich. Einige Zeit nach dem Verlassen des Korns beginnt das begattete Reiskäferweibchen mit der Eiablage. Es nagt ein kleines Loch in ein Reis- oder Getreidekorn, legt ein Ei hinein und verschließt das Bohrloch anschließend mit einem Sekret, sodass es äußerlich beinahe unbeschädigt erscheint. Im Laufe seines Lebens legt ein Weibchen etwa 100 bis 300 Eier ab, pro Tag jedoch nur 1 bis 3 Eier. Wenn das in Ihrem Keller gelagerte Vogelfutter auch Getreide oder ähnliche Körner enthält, könnte es sich dabei durchaus um den Befallsherd handeln. Wenn Sie diese Brutstätte verwerfen, sollten keine Käfer mehr auftauchen und auf eine chemische Bekämpfung kann dann verzichtet werden. Die Tiere könnten natürlich auch von einem nahe gelegenen Kornboden, Getreidelager oder Futtersilo einwandern. Um einen solchen Befall zu tilgen, wäre das entsprechende Lager gründlich zu reinigen und anschließend mit einem zugelassenen Insektizid zu behandeln. Da­rüber hinaus könnten Sie den Käfer in möglicherweise befallenen Zwischendecken auch durch Einblasen von Präparaten auf der Basis von Kieselgur (Siliziumdioxid) abtöten. (Folge 9-2019)