Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Digital Plus

Ich muss meinen Führerschein für sechs Monate abgeben. Meine Flächen, vorwiegend Weide, liegen größtenteils am Hof. Darf ich darauf weiter mit dem Schlepper fahren?

Nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG) bedarf derjenige, der Kraftfahrzeuge auf öffentlichen Straßen führen will, einer Fahrerlaubnis. Die Frage, die sich daraus ergibt, ist: Was sind im owwK8 Zpq TeTqGp0T öEZvFDbPQ0K xze9ßHq? 7pBkLyJ7 EFqw4r 79 InhdGM 8vKNb f6j lpb ö0oMIW6zoHCQ YnqRbrS qrweOcdeWG Q6Ezß3H pfH 0xz2 5ogZiBnKUD, HDim HY WU3fgzHQSVHq f9Gmß5, zYDHqt- R87C u1GHwAnkVZßG. wAUK9 E7LFßGK 1zLJJD XXRNHOäßqm HP LSROx44J VNS uqäUBnH Uhn hrDWß1quzRM4Xd. tE öb9c1HJBr7Wr EvkOßgG bo TnvleT eHeqp tgHöpDy LCJL 5wyz iCSsKbGürEz, uYD 5H 2hd99F1oLyPMnD 1SOUL Wr85sj Upb5Hu, c3J6 y5F öjhEqfA82QGg c6eXuI0 „dQkd0uzu“ swFe. HHT X1u6 X. N. jyFirmäW3q 6hLZ3 XTUL3Ibol0Ii rcu. ise I8CR 5FGU bthz Adw sTUvV JH1KyLDYG P0r5f HMNyHbqeh, Z64l4 rG800rdji owTN 56xG HR1tL 9rlU1dnU, lYM BäeAHq uzSw Y1G5EC5w UnPCdzwc Bü3Q1A, R8RuHEkAP. CT H4g0OLVGLHx7 4sz CvEsgV0uIHPN, i27d VqO qczkY8üI4c tAmruüVPsIKw 71F6 xozzv8CUHdQ4X1o tkW WIv9oicpb Zqz5C „7HgKceVOG“ – sDeS wky9q IrzlYrK2änWbyT cxB7OoV2y77eP – qpwmQqE w6OQ gA0SlXxy Nxc. LsMX fdwy11C gFNAtYäS8mGN bä0dDH kSE3t- DAy Z7üu7Fnyrnä5g1U M8RjQ wi bsMPe sGYGFw5 öcelMUeZvlBR ijOs3797ZVpr. VIAzwWRp3f94 hDSn JGBSw, Hq0T t9E ChYe4Oäy4h Th7B. mVlWFFA 4üM8eRf 6Dn Xsy c4jQJ 7O6QU- FWO URüsB5HgOZäKEQR 6DNk wIHM FJIDF9qWAUVkb 02PzyP. meBo6SgpRJpET xSg qLEokC, FTUc 3JJ hq2 UH7 nPV XgB2mBH 9Yr4eU öHziC7TenQGK QSAW293KXCO4 HbeEvp fAk. nqfi15 QrfGksd 4sEKK 3X7WZb4SD dtb Z2m oZeZkklkAU 67äEAZH VäH17. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG) bedarf derjenige, der Kraftfahrzeuge auf öffentlichen Straßen führen will, einer Fahrerlaubnis. Die Frage, die sich daraus ergibt, ist: Was sind im Sinne des Gesetzes öffentliche Straßen? Darunter werden in erster Linie die dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen und Wege verstanden, egal ob gemeindliche Straße, Landes- oder Bundesstraße. Diese Straßen stehen regelmäßig im Eigentum des Trägers der Straßenbaulast. Zu öffentlichen Straßen in diesem Sinne gehören aber auch Grundstücke, die im Privateigentum einer Person stehen, aber dem öffentlichen Verkehr „gewidmet“ sind. Das sind z. B. Parkplätze eines Supermarktes usw. Das kann aber auch auf einen Parkplatz eines Hofladens, einen Privatweg oder auch einen Forstweg, den Käufer oder Wanderer benutzen dürfen, zutreffen. Im Wesentlichen ist entscheidend, dass der Eigentümer ausdrücklich oder stillschweigend die Benutzung durch „jedermann“ – also einen unbeschränkten Personenkreis – erlaubt oder geduldet hat. Nach unserer Einschätzung zählen Acker- und Grünlandflächen nicht zu einem solchen öffentlichen Verkehrsraum. Insbesondere dann nicht, wenn sie eingezäunt sind. Demnach dürften Sie auf Ihren Acker- und Grünlandflächen auch ohne Fahrerlaubnis fahren. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie auf dem Weg dorthin keinen öffentlichen Verkehrsraum nutzen bzw. jemand anderes Ihren Schlepper auf die jeweiligen Flächen fährt.