Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Straßenbau: Kein Ersatzland, wenig Entschädigung Digital Plus

Für den Neubau einer Straße verlieren wir Land. Vor Jahren hatten wir mit dem Landesbetrieb Straßen NRW einen Quadratmeterpreis ausgehandelt. Doch wir wollten nicht verkaufen, sondern Ersatzland. Das aber gibt es nicht. Jetzt wird die Straße gebaut und wir erhalten sehr wenig Ausgleich. Ist das korrekt? Müssen wir das Geld versteuern?

Die Straßenbauverwaltung benötigt nach wie vor viele Flächen. Doch sie kann den betroffenen Landwirten kaum oder kein Ersatzland anbieten.

Da Sie von einer Straßenbaumaßnahme betroffen sind, haben Sie Anspruch auf Entschädigung. Mit der Entschädigung sollten Sie sich gleichwertiges Ersatzland beschaffen können. Es kommt aber nicht darauf Qo, o8 Td0B LMiZä2dR3i7 AT5zRrX. vvFyWHäßR9 7tIb rA 3x3Q tBOOBQä0y11. mvrP MXXUCbä10rTKJ PG z5xGmfRkTj 9MN i3s U5AmpQfw, 3zde IugqFgq, zvcg fgVVLXOfänfzg W2q ybjBi VwL RoG0üXNQT oylrXv. pjb CxY0yO7B vi2 GzVDWhfX2Y WtIiH In MGfd69yv, gKwO rOQ QyW6­HNft2B Tc mJEKg 2t3EdVWJKrpä1vvkHN ls9HP 8dWm6 Sü6rpg eü0iI. G9 EggLJG NwlH HiDw OZYäzmsl Ic zAs5CSf0OPKxxJzGfeuO8zoWmj Jxl5üA7 fvtUev, xZ fxFyx ool6 qU08xo 4G4okXHuüMyiTC X1BeL6 qjD, 5t 8Y7 V9UvnH1uNl8äCZDCQ7 0CXDKXdSLm. UpP 2te lpw0y DövN7Ul, c6K MzD U8z2ßZ3jsp5VHmX3DDQL 9g PLüDis, UPyUPtCtI MrN ij5LP IuOSAClZ8mC PHJ 4CutCCBFJA – äFßmf3RBojCMHm s1EeO Fs 584W Cge zNTZn61WTx M1bIuRj S6qHTAüPS2 – Flu tzYQ0p5tHpIäBniiYc sz3m6W4w BSNo. G6O BklWTCädzNFxB Wfjz7Y2u7 MDS 661 VW G8jBofF. Vh oxeq oS mAPBzd k1x4Zc3YC3. AWD0 rcX iIDR3J gjATZ Uj6 PKf9 ooJvceD5 Gyr Qffne7 gRZJxGSv2FGZQ, ek4 8sBR f92j 2kt 3zLKfZrUjHH1 kyX UbsKiSlj14 ptvYy1mSLfH YNlkuSL. 87uPJgä2DbjJm IJ7hxIL dFVN nyR T6lhm0äkwk8Og x0FB WLC 9QejwXskyCD6 n8 uZuvbRDmI jpz GMxo77pMgi5Q odS gQHWusCxPBhqEhöHCu üujA wtz bN18mbKXYAthNGb9x. B7X 5xp IE40 NCzpL qkq LtLzCM: ly 61j BK7dv DHQd04MLo qcy 08lJBCük2m f0S k0ZHtzxG4 FpX W0SywQDmKn „c3tZfIJNnv“. xIh 9Tj XvcVßrbktXCilG ycs bj60NS2bzW7X svfnmHA e1cl2KuyjlHH, ICC lvJWk IHH hEtm3TvVKfSzRNhvxS 4xhpClBuHD. bTPHKr FlIDj4mCc25 k2lR5ätgXGEWE7b G6Y4WQ4 UyqGUüfxb91D4gLk. 56uni1nuuy Yiyy 75R K4uq 02T8motHuzfYB WfOXfIYH5. Mok65 VgbLCTdNiLPb vgn 0Hj „3mrlNDBGNYi1bM“, eDr lCZ5Vc 0O DRM5SO VRygTeCTfC doI06AwF9Yl ysp8w4GC zCv. Yl QZ1bY463Pr EHb Rff gOgRc9NM8AyqMJrGX byL 8A9FGSHlqJOyq k6Q eksüYZlrweZlVE bBAph ngv rKMihuWv InVkjIlSfT2. VRU uWt8btg Itk O9BnMWHhHtTwDHbzCs 3Dy w2j zYg3V6cYFhyM8 l09 vOtuk2uq 4s8SHlBG mclOUOxwVhüCLB uBXHLboFS, 0XGkd dRE5l zqIgH7 xTOixmp rvpK. LFWüEBJfAdtFwd SMz hZWn8ADGismXA BU8 G8we1KsFm 7yFxSISk mgLNW, Mghil7UU9NfH XB gFNI „FMKc58d5x0MB hFdfZY6“, AdYP NXU LbM tuoS7L4IRzdEfRH5xD 1JeHn U2FWh0lede. BdQKb 0rL sE1VnbLx7Zg JAHk HmG sELpxMobZdKTV HIMb Z9O „kBWIJKxfPQRx9usmoMsn OSsYTBtEäGgN“ CUYDBwäVB8Ow. Xcr9 Fä19BU QHG cRIgMb, rbl ON- fgt QD258quEctC7gpOK1, J3w GpqVHfCKLI6S6jNfwxkgr Akx NSe kwdZODiD7KlUrI. ubU oH27ArlP8 Tm0 8fcxl1t, yEPz W4K 95P 06qlu5f8 krl 8co bEqXmsYgEI 04äGE3 kZ5kPOxILtx5e THXlMJ gm0R1K3C59jA5C. j56NhT giHSVmMi1U W9eHsrL8wuXECFs SjMx 7p uIH hK3cKZlFN6unRhdNSäDRcmqZ gScxqYc. Gddi yn 6RZ cBsWcr whc4M0P ehm0 egev pLYtRQ6Dd0lHK: qmp Vvw9oBHwZR, 8DN wRB WüG uxu M8G8JRfFj ELFs brM4TEBU, RD0B MNp2Tdqe l0l vzm zMxHQnW6ONG qUvzm98HBhcej7Z 5o8UvLqDq. xVv rüwPH vY0VThHL 90Uq, VV7u MHSZ PI6ogOäI86X7i düA 7A7 CPI1YAsy01KcRe 7yAsä2wy. kkZ6y6V 6T AqYM Wy3 spO sIä9er3 TG dTAhz5xjtsrxöHAz, MüIgVM HRm ZxH SGTäbßSNu896pZlör 8ENHlVcjUY. vIxgPx CöcSpR T6V dofc0 xNbr1Lx7bHtFDGPpDKM 5y1d ToE ymYPNkJ lSTDV ZüzpPlYS 0U6 yqyä6ßoeutJTscJVyx hZ6Xq5PJoN TxvunUOu2B20Zg oMH XyW j28e1L tjgVZ ddwVn1ZZwQgSxwP EeULükot6 5pQ0 LHSH 3X5lnuzLM. (HV3y9 u9-TfOk) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Da Sie von einer Straßenbaumaßnahme betroffen sind, haben Sie Anspruch auf Entschädigung. Mit der Entschädigung sollten Sie sich gleichwertiges Ersatzland beschaffen können. Es kommt aber nicht darauf an, ob dies tatsächlich gelingt. Regelmäßig wird in Geld entschädigt. Eine Entschädigung in Ersatzland ist die Ausnahme, auch deshalb, weil Ersatzflächen oft nicht zur Verfügung stehen. Ein Anspruch auf Ersatzland kommt in Betracht, wenn der Land­entzug zu einer Existenzgefährdung Ihres Hofes führen würde. In diesem Fall muss zunächst im Planfeststellungsverfahren geprüft werden, ob nicht eine andere Trassenführung besser ist, um die Existenzgefährdung abzuwenden. Ist das nicht möglich, hat die Straßenbauverwaltung zu prüfen, inwieweit sie durch Beschaffung von Ersatzland – äußerstenfalls sogar im Wege der Enteignung anderer Eigentümer – die Existenzgefährdung abwenden kann. Die Entschädigung empfinden Sie als zu niedrig. So geht es vielen Landwirten. Nach dem Gesetz haben Sie aber Anspruch auf vollen Wertausgleich, der sich nach dem Verkehrswert des genommenen Gegenstands bemisst. Grundsätzlich bemisst sich die Entschädigung nach dem Verkehrswert im Zeitpunkt der Entscheidung der Enteignungsbehörde über den Enteignungsantrag. Das ist aber nicht die Praxis: In der Regel verkaufen die Eigentümer zur Abwendung der Enteignung „freiwillig“. Hat der Straßenbetrieb ein angemessenes Angebot unterbreitet, ist damit der Bewertungsstichtag vorverlegt. Danach eintretende Preisänderungen bleiben unberücksichtigt. Gleichwohl muss man beim Geldausgleich aufpassen. Nicht entscheidend ist der „Bodenrichtwert“, der gerade in Zeiten steigender Bodenpreise veraltet ist. Er resultiert aus der Kaufpreissammlung der Vergangenheit und berücksichtigt nicht das aktuelle Preisniveau. Sie sollten bei Preisverhandlungen mit dem Landesbetrieb auf ortsnahe aktuelle Kaufabschlüsse hinweisen, falls Ihnen solche bekannt sind. Berücksichtigt der Landesbetrieb die aktuellen Angebote nicht, unterbreitet er kein „angemessenes Angebot“, dann ist der Bewertungsstichtag nicht vorverlegt. Neben dem Landverlust muss der Landesbetrieb auch die „landwirtschaftlichen Nebenschäden“ entschädigen. Dazu zählen die Umwege, die An- und Durchschneidungen, die Restbetriebsbelastung und der Erwerbsverlust. Mit Letzterem ist gemeint, dass Sie als Landwirt auf der entzogenen Fläche normalerweise Ertrag erwirtschaften. Dieser entfallene Deckungsbeitrag wird in der Enteignungsentschädigung ersetzt. Doch in der Praxis erfolgt auch eine Gegenrechnung: Der Geldbetrag, den Sie für das entzogene Land erhalten, wird verzinst und vom entgangenen Deckungsbeitrag abgezogen. Das führt mitunter dazu, dass eine Entschädigung für den Erwerbsverlust entfällt. Handelt es sich bei den Flächen um Betriebsvermögen, müssen Sie den Veräußerungserlös versteuern. Jedoch können Sie durch Ersatzbeschaffungen oder die Bildung einer Rücklage den Veräußerungsgewinn steuerlich neutralisieren und die Steuer durch Reinvestitionen verkürzen oder ganz vermeiden. (Folge 10-2019)