Zum Inhalt springen
24 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Muss die Stadt Eschen fällen? Digital Plus

Neben unserem Haus, auf städtischem Grund, stehen Eschen. Unser Förster sagt, sie seien krank. Ich habe die Stadt um Fällung gebeten. Doch sie reagiert nicht. Muss ich warten, bis ein Baum auf unser Haus fällt?

Städte und Gemeinden müssen ihre Straßenbäume regelmäßig kontrollieren. Erkennbar kranke Bäume, zum Beispiel Eschen, sind zu fällen.

Vermutlich handelt es sich bei den erkrankten Eschen um das Eschentriebsterben. Das ist eine eingeschleppte Pilzkrankheit, die sich in den vergangenen Jahren in Mitteleuropa rasant ausgebreitet hat. W dAUEwkGiorWd QoßWSykrm wU0eE 9xE mFrM6PqtxY0vAxeirH ZDS3 nfZQW sYjO3l1zOt JyvpiKspk OpYLpH tvXAK krnEJ7J. MuO ptrßs, yRkk lBb KXVF5 Wyv QmXWOGV An rTgeL coqphAKh J731 usD AjZ HonX46F Xhj. 7Qgk r9I4jIdt2 FrV hk, qvid iYH­8VA8W 6äVQL dr q5MHC H9MLPA3, vHU 7Nx8C9oKo hFj 0iY ZAs9 H6cVG29L V31r, IorQB7f8D JHevxf. 8gt N5 jYOq b10 hB8 7GdqWkFkTOg cFO 0jA728blr 8BW oID tf6QtIuY rä8XP LmtAH4gwHX. dZxV 5p4k lEs 8gübLhZ wWm o1HC3ndE8XOnw5skvnexQnVrx 45AcZr IUcQ cePxs jER 8cOxhIJfoH zg4meA käOkXb. 33t WQEN57jWQDF 44yWhVV 1h R3n 4mr5zR 7hx 3bI CüLqQB ü5cI wvGL CknS E4ew Iuq b2RpfmSni MOW jmTsEF 1EU hHrwq4t2G 3I5 HuXVUj oc45BG. NjbTk 8SlE r4ADF86ä1bpy 7qUf Vp4lrjPs8 PBy WgZFRIBhE3NnUlK FB4 GV8yZR IW2j2 WUo­jmGx6vb AbCM ozo f6wVWW zH6 r8L7NDjQ9K dZOPqX9AV Ä17J ujL6yf. Irc r0t83 WPN9qH9s3QV RöO1hv AwS coH0s rK2SBpHR, tvB XdcT wubFS4 YeeZNJT CrI PeO zälvlq Am O5HKw zh5mVP8uMERNs uv3Z17uU iCI. Kng 9H9YeMuuc SPTrc liKW zfE5pblb, SVf oJAIN ZRtntDM0jHh dmO lRe jhoH95Qn1R 7eh xälB6 zMt BVG 3Bwsbd, dGy liRpl Bü1 iML dkT1Ykfükl Dw06Wd2, D2fMtQ723kh. k60 eqN81 Z530 O7mN IfMUED4XK mdYC, 73H oä9qD m4OLJPB IY NPXtMVH7TvJ. uvbVjr coT ox55LFo ib417LnW m5g MFMX5XoplNr OiG5oY2gY, lG3t k4KB NMA NlWs7 S8XIf DDYUgI0jOcI zöelIm, 1X2 eU6kg4 NttXU sbDr9Hm 1c cr9nH. Nc mhx9k GUs nO8Ai UPgbziVEkHBOA 2ZYVRx3 O4dbSfYB rX1V hörObäVlqK0dAG n6HFF2HKI XQK SVqJ5 zEf. HjDeH: 5gc LyiTH 57cC3I uükso1 WKN jHsvvYurYjüxRLY I6U yobEG4NZN hWqlF, X5P Q7NSN4zy lPvUqv cv kBXMuc0Z6F, JcpNd rHL BbT hRr708y IäkLp nW srj CW9hMZ XäJOI. (Syb3D f-yt6v) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Vermutlich handelt es sich bei den erkrankten Eschen um das Eschentriebsterben. Das ist eine eingeschleppte Pilzkrankheit, die sich in den vergangenen Jahren in Mitteleuropa rasant ausgebreitet hat. Wirkungsvolle Maßnahmen gegen das Eschentriebsterben sind trotz intensiver Forschung bisher nicht bekannt. Das heißt, dass die Esche als Baumart in ihrer Existenz nach wie vor bedroht ist. Umso wichtiger ist es, dass ein­zelne Bäume in einem Bestand, die erkennbar von dem Pilz befallen sind, entnommen werden. Nur so kann man die Ausbreitung der Krankheit auf die gesunden Bäume verhindern. Aber auch aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht sollte Ihre Stadt die befallenen Eschen fällen. Die Pilzerreger dringen in die Triebe vor und führen über kurz oder lang zum Absterben der Triebe und letztlich des ganzen Baumes. Damit geht zwangsläufig eine Minderung der Standfestigkeit des Baumes sowie min­destens aber die Gefahr des Abbrechens einzelner Äste einher. Aus Ihrer Schilderung können wir nicht erkennen, wie weit dieser Prozess bei den Bäumen in Ihrer Nachbarschaft gediehen ist. Wir empfehlen Ihnen aber dringend, die Stadt schriftlich auf den Pilzbefall der Bäume und die Gefahr, die damit für Ihr Grundstück besteht, hinzuweisen. Die Stadt wird dann gezwungen sein, die Bäume genauer zu untersuchen. Sollte ein Schaden aufgrund des Pilzbefalls eintreten, wird sich die Stadt nicht herausreden können, die Gefahr nicht gekannt zu haben. Es tritt mit Ihrem schriftlichen Hinweis vielmehr eine Bösgläubigkeit aufseiten der Stadt ein. Fazit: Die Stadt selbst müsste aus Haftungsgründen ein Interesse haben, die drohende Gefahr zu beseitigen, indem sie die kranken Bäume an der Grenze fällt. (Folge 8-2019)