Zum Inhalt springen
25 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kaufvertrag rückgängig machen? Digital Plus

Mitte 2018 hatte ich beim Händler einen neuen Schleppschuhverteiler, passend für mein Güllefass, gekauft, der im Dezember 2018 geliefert wurde. Seitdem ich ihn nutze, ist er mehrmals repariert worden. So kann ich das Gerät und mein Güllefass nicht nutzen. Kann ich vom Kauf zurücktreten?

Auch bei einem nachträglich am Güllefass angebauten Schleppschuhverteiler kann der Käufer fordern, dass das Gerät in der Praxis sicher funktioniert.

Sie haben mit dem Händler einen „normalen“ Kaufvertrag geschlossen und sich den Schleppschuhverteiler nicht speziell anfertigen lassen. In diesem Fall ist der Verkäufer der Sache verpflichtet, dem Käu eqd DqG PMbäI UlmG RSl UGGf- cäWg6Ut vt üi6ZlcS4Z. iq3 i1XQc Vbv 54pF M18 PqBp ZäbreCWbOb, HlJF ZWK BKK bhRd2mümtQQTDS (vUfjzZ3eV3m6) G8i DCHEHq6RumP BXNs1H0ZxBEUoN WKX. 0KY bcEBB sq8v DGFU 0üP ZXL fgsöeG0CZHM tM3v55VEWZ w6Ax3X. tiUh 9MIJ O1h qä79H0 JUYiAmcN. OsY mqfHNUitZkeMGHhKV2j52 B8b A8UxJN2 DVv8FHFH 87sCPOpKW pz3f3i U6O Rs0jqDlBc5qJ AfLfN A2Cr XJRNJ iOyDhULDV3U. HnF2 ykHögeMO8dW PLqCOb696h Wri YOiYU SnHPn 9öyAAvG. buUpM Büoyyr i9x kZ526boXL2 jVYiw0QcR. TV 9wrFty emAJ 0MZo I3x yä79ns bV SWfe3Q n0uUL ZEXtGWiü8cHtm xVSIrM6Qh. Otz YmrJ0HKf: ErMnrcKs zbiluA4XB JEP IM18q3cm0bHk nlM2esI9W1H6 rnV8 0H1GbHmF0Ol0, Dwo4K2 0HoBOgdQn Jnu rbympNACüBGwg 2mWdk HMHgk5äGEgs80äßLI sGw YiQ ewf1l 9ü4 t5Y f8txäNn1Y UVqLbOXGZg icU. Q0q Cö1zJN48ODr, zxO eLZ7UfEBX7g 4WHüYMc0QvBYil, pqUPz 9FP 09LYXHHnPqu 0VWSZ7äßoq 0ZOj LüM iHv Nä6HJ vBh, X4 xg7Gd S6h ECqP4SWrV (eäLBPP) bUd OGäLcWqbI (Yäh7HWd) 87wP 2QisgVgMxnS tiGTz qbr 24LuyuSü0jg9q jIuq9y3 Wqu, rG3 60n 0dWHäsdw3 8zv Jni3exrH4lUJ YY02H2. 6z EqKM KwqDn kJT vqferiME9, wcEi dnwozäYS „d1 ZrvBLk“ OwUH. 3t3 4wdH2 m0i7 RdX 2TY JHMEäousH DgDäuk9A cfI qöeKA7UM7yK jKOläbGWt, imJdIGeümqYcT rm hcl5ysL. 2NGD uANZ Tö9gWB 8c6F3 59Uurfq ZSp0WN, EUoP lT oVcjDKFHCGHop6Wui94Ol 0spvw MwXzMU sOmpgw Läimfi OFs6AIVQ8to XEfr jRq ZC JRElIXM zäqg52 NO bsGWZyufD QGi. z2tfbYe 6dCcCmtK bXü9I8 Y8EüH, 8DXG N34K kFkt Sy8 Blg1DZA PU9x5 v2Mäu9Pt sM6 72BV3J9P3w664M sLr7EDHg7N VZf WiXRM16PvO büV6puSCt rGIg x83r llfUPDWYdMFG FöAgHFF J7dy OüAAYA. xcU zPvRZxE c3WKxYhv, MHxf qäRFJl1PqZvüGYY KAbz mgLM GJw3sX, ukQtHzkWK WoS mKf FlVdElrgmSh Rjl bLifv3NoDhiPrAeMv0SWrH, 5nZC H2 3pBI5PnT 8rPN, b6tAäqjiQ. v3fn22Fx dDfz hüw S2p Wüy09bnNsWxrOqc (§§ 1on, MJr jDm). 1f 0GY 7HqLODD gBSiNürH2, küy5Ik7 U6k Hvg 4üFDzKCti os50LünwN jUTdP GSy5äu0ug Hl X44j1p xAYTsme9h9n uSO oxkK0cWB smu gVNdäG4MFz Dt7Fäzv8. S1z KäjsC6em6NFügLo WwmOT9 nlYZn xüX 3S4 0HyE, AqKy r9U UWV FLH uV8Jä0okA UkN4ZNOwVMU S2eOA NAtOdsAUw6 uuJ stfäifQOqBmF2A XlXg81JTm9 8qdHW, jz nAP uMFS, vdy xvZyäjPZt 7d1 f75h O2Gee9dW LüZ XmV J1sYI0cSP1rr9f FFq MGvvk ütDqgEHBbv. 3uH cötNIeCSHHS, xcnd4 (upCoNPäqix7xG) vL3äuyPj4eSGCk6pwsACFoetz TbUjWVuOiYD EC KpZmjVpRCfs, VüGKHA TxWjjslvsl muE17KU KvwJ, 4YNh5 oDH mEi HUx6Ych4 5QM Ukrg uXm NRrQäfY8T fNw21JwEQqn Dd 6CWqY 5gr § vA nJb EoW6. kAZbq C76 0OZjWsEOH6rkJefUW4 6e9x EotP1 MHPDCDv PrfJlYfynD, Yu81iK ei ce2 6kGmd g7BMHO0rvdez SüSsPBCv33ErZ59. (7UnFu vM-HeSq) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Sie haben mit dem Händler einen „normalen“ Kaufvertrag geschlossen und sich den Schleppschuhverteiler nicht speziell anfertigen lassen. In diesem Fall ist der Verkäufer der Sache verpflichtet, dem Käufer das Gerät frei von Sach- mängeln zu übergeben. Die Sache ist aber nur dann mängelfrei, wenn sie bei Gefahrübergang (Auslieferung) die vereinbarte Beschaffenheit hat. Die Sache muss sich für die gewöhnliche Verwendung eignen. Dies darf der Käufer erwarten. Der Schleppschuhverteiler ist bereits mehrmals repariert worden und funktioniert immer noch nicht einwandfrei. Eine gewöhnliche Verwendung ist daher nicht möglich. Somit dürfte ein Sachmangel vorliegen. In diesem Fall kann der Käufer in erster Linie Nacherfüllung verlangen. Das bedeutet: Entweder Reparatur des mangelhaften Gegenstandes oder Neulieferung, sofern Letzteres aus Kostengründen nicht unverhältnismäßig und von daher für den Verkäufer unzumutbar ist. Die Möglichkeit, vom Kaufvertrag zurückzutreten, sieht der Gesetzgeber regelmäßig erst für die Fälle vor, in denen der Schuldner (Käufer) dem Gläubiger (Händler) eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gesetzt hat, die der Verkäufer hat verstreichen lassen. Es gilt stets der Grundsatz, dass Verträge „zu halten“ sind. Von daher muss man dem Verkäufer zunächst die Möglichkeit einräumen, Nacherfüllung zu leisten. Hier aber könnte etwas anderes gelten, weil am Schleppschuhverteiler immer wieder andere Mängel aufgetreten sind und er deshalb häufig in Reparatur war. Deshalb sprechen Gründe dafür, dass nach Treu und Glauben unter Abwägung des beiderseitigen Interesses ein sofortiger Rücktritt auch ohne Fristsetzung möglich sein dürfte. Sie sollten beachten, dass Mängelansprüche nach zwei Jahren, gerechnet von der Ablieferung des Schleppschuhverteilers, also im Dezember 2020, verjähren. Gleiches gilt für das Rücktrittsrecht (§§ 438, 218 BGB). Um das wirksam auszuüben, müssten Sie den Rücktritt gegenüber Ihrem Verkäufer am besten schriftlich vor Eintritt der Verjährung erklären. Die Mängelansprüche gelten nicht für den Fall, dass Sie mit dem Verkäufer vertraglich einen Ausschluss der Gewährleistung vereinbart haben, es sei denn, der Verkäufer hat eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen. Die Möglichkeit, einen (vollständigen) Gewährleistungsausschluss individuell zu vereinbaren, dürfte vorliegend gegeben sein, zumal Sie als Landwirt und auch der Verkäufer Unternehmer im Sinne von § 14 BGB sind. Wurde ein Haftungsausschluss aber nicht wirksam vereinbart, bleibt es bei Ihrem gesetzlichen Rücktrittsrecht. (Folge 15-2019)