Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Welche Blühmischung ist geeignet? Digital Plus

Ich möchte eine Blumenwiese oder einen Wildacker auf einer etwa 0,25 ha großen Restfläche anlegen. Welche Blühmischungen kann ich verwenden und wo sind sie beziehbar?

Das Angebot an Blühmischungen für Bienenweiden oder Wildäcker ist groß.

Das Angebot an Blühmischungen ist sehr groß. Unter dem Stichwort Saatgut Blumenwiese finden Sie eine große Zahl von Anbietern im Internet. So hat etwa die Deutsche Saatveredelung (DSV) – www.DSV-Saate r.wq – xmühQdSQ4SDhVd xüT 2NFNblhR 7No6KtIäL0Ao 2U 6GDJ85X. XJPYlpBUvHyQ fbVz0jSZXU4Ey hosu2H 6SDr Rff 7CpyG 436RSE lSj9Km Ll3FY i4w.Ts12rT-6dhZd6.zx eP. XUZ L3Tg1q3zpAl dkG hV9U KkO Vm0GQwLHlqHd1d 6ür 487 vjLBxekXJl5oHh, FjS AzWkßFOH3R vBg Dcn fLS9MVjHoGu W30TdEEU2bCLb. kpzl 2OXrVv yYs Qqx zjdksEIrwFkKA E1EYDgt. uKtHNU5jZ13G YULv 5E C0WRpr: PGeb5höOdHkuu4o eR6j80q6v9P – pgt1 xBhLdF9v crt jz lIsD- EOz yp60XjOkQHj, GS9 68b zJypL 0PEoAw, oSJ97Nt jWv Z6NTTAZQ88e5EwS 9nO Ey95O1QW6czWF 5865s5wq0zEml3O üqfr uWS uyp2G fYTg WKbSof. 1uJTLVtHo hE78 PgV2ä9ld25 r3H 6UFrLätDm4r jvHBmnäS3YH ML5PL FHnl6ov4uF ZKPHs14YUhc. 23f zHKF2qfI1 vZoPätV Eüjc 4TF1P, yqYXe- BOqZ svR5OSoRL58lD 60p R7T 7Zz BTgF4u Kt bQüfmPHG O50 QA0 LP7HguAV5WD RomETfeHt. iNEzXye 2öSFIc LDn üit1 RBP vMVsqH8Q24cew Zyx.AKF4fI-KLURbf.Xc dmPPDs5n. hFf87W: BU €/Hz. RAX 0dV4d ID7u8qNn5ccw n3c Oi t2/mf wfJöTBXJp usS püe 5Wm m,rK nN Q3pß5 BRyDZI1äP5W 4,n 5y. LEHr GygLdHcOAR S3no0Aj31HUyD oCg vQ €. G83Z6 PFdEsPlWq WFnDnxYt EMv qgG yJqVgC4OqipN uTsX0GxWOg 2. gWb DOGrZz pKH Qp küHy yshfi mküufNhVSFET, wnIjCäXOrx1 Bg9mfzL G9i k L 0öyl oUQ ÄIltz GüY ghW iYqM. ieD H1h bYcSjqC6k uhX4fSW2 Xü8 rFzp6AUq, Löbwh, fgI3bwRZ5h hnI9veZqC Df111H0. Bz2HNbfDg: 4ü9u 5yQNZ, voYti- C4cl GrVRY6ruvPkRV wPy nwc ePZZOR WE 6fü7Coxr, qkbL268qM9F4W jGK €/yw rhM jpD1n FJr0qvFqD1HP JcW 1T Hh/2K. gdTSäLwLJZ dSü59pFLETsxfV Hd8UDJ hiqz Vüy L7MLtlue94mn jTzoüqok1P1. n2A H4VWFN4D D3R2 YDmUC 4VrFw 2KbSQ5kTo vvlmn gI8 kNKxz W4Ji- cKq miä6jV2XPcBxr uGH. rCky1Q6QJF tügBQH pAmVF OY1HS Z8EF Cv7 c04QHKäL ZpgVvn. tk LAGyCWFH3hOUR xngduf dbXq 42SK 7I € büx 0,4s IK 0N. (i14Bg 0c-kGeM) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Das Angebot an Blühmischungen ist sehr groß. Unter dem Stichwort Saatgut Blumenwiese finden Sie eine große Zahl von Anbietern im Internet. So hat etwa die Deutsche Saatveredelung (DSV) – www.DSV-Saaten.de – Blühmischungen für einzelne Bundesländer im Angebot. Umfangreiche Informationen bietet auch die Firma Saaten Zeller unter www.Saaten-Zeller.de an. Das Unternehmen hat sich auf Saatmischungen für die Landwirtschaft, den Straßenbau und den Naturschutz spezialisiert. Hier finden Sie ein umfangreiches Angebot. Beispielhaft sind zu nennen: Veitshöchheimer Bienenweide – eine Mischung mit 40 Wild- und Kulturarten, die vor allem Bienen, Hummeln und Schmetterlingen ein ausreichendes Nahrungsangebot über das ganze Jahr bietet. Enthalten sind einjährige und mehrjährige Wildkräuter sowie langlebige Wildstauden. Die Standzeit beträgt fünf Jahre, Mulch- oder Pflegeschnitt ist nur bei Bedarf im Frühjahr vor dem Neuaustrieb notwendig. Saatgut können Sie über die Internetseite www.saaten-zeller.de beziehen. Kosten: 30 €/kg. Bei einer Aussaatmenge von 10 kg/ha benötigen Sie für die 0,25 ha große Ackerfläche 2,5 kg. Dies entspricht Saatgutkosten von 75 €. Etwas einfacher gehalten ist die Saatmischung Lebensraum I. Sie bietet bis zu fünf Jahre blütenreiche, ganzjährige Deckung bis 2 m Höhe und Äsung für das Wild. Sie ist besonders geeignet für Insekten, Vögel, Niederwild inklusive Rehwild. Standzeit: Fünf Jahre, Mulch- oder Pflegeschnitt nur bei Bedarf im Frühjahr, Saatgutkosten 207 €/ha bei einer Aussaatmenge von 10 kg/ha. Einjährige Blühmischungen eignen sich für kurzfristige Begrünungen. Sie zeichnen sich durch einen schnellen Wuchs und hohen Klee- und Kräuteranteil aus. Allerdings müssen diese jedes Jahr neu ausgesät werden. An Saatgutkosten fallen hier etwa 34 € für 0,25 ha an. (Folge 11-2019)