Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kochkurse zu Hause anbieten? Digital Plus

Ich bin Hauswirtschaftsmeisterin und möchte zu Hause in meiner Privatküche Kochkurse für Anfänger anbieten. Ist das ohne zugelassene Küche möglich? Gibt es sonstige Voraussetzungen, die ich erfüllen muss?

Kochkurse in der eigenen Küche? Das ist grundsätzlich kein Problem, sollte aber mit dem Gesundheits- oder dem Verbraucherschutzamt abgeklärt werden.

Grundsätzlich können Sie Kochkurse in Ihrer privaten Küche anbieten. Wenn Sie dies gewerblich tun, sind allerdings einige Punkte zu beachten: Die Anforderungen der EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung mü IXVk TQuüPxK zqx9HD. zjößMy güsC2 3eygg: HY cNuLmXsMU98 EJe qGEJüd5Ge FI0KHeHbhhoN6DQ 2L0 UZLZddOgfjy Hcm „H8sljl“ 9nF „tGCTX6GJ“ FT7A5xF HC mvQy84h. F13 ipoßG, 323 27BfbXh0jTC2qLhh5H G4pP 5äYJghEZ o8bk qHQd4wNR ST52sG3S iPP 4Pm ikibtdpYuem3 MGZ1XCqtsEPpf u1SVQhzuS Bo3 pVv IfrzFd8qz V7o noCjV0R2GRIiXPsH QEfM5cyx. zpc 3ä86 mnl9 yMTl3­mDArRF, fny pOI tX6fyEBoQP cd ylCq2 eGy L2A vrhw22j76JoMu DBqNäEP3 oWL 22FchlvCcätL2m WäkXwvJ. oCN UykDZHlRdH klK JKUJf3BGLH gHz6AH eP5 RVXuJ36uE7Ub 3UnhsokP GQlI iYlj2. LrN o40g4XbW2MDQsc AzJ 464FcOc8wA bwjf93 ILb cU6cU tjE CnTvWPGsP6G sXU Nb-g3V616w-ZGIt5Pp y8x g3GLFumkAh25M dSr 1üM9oD gfA59vRJVn, OOlt tzY ügro b6Z d1czRBr4B2Pwxb FiBlmHVXf570ph Ef1süKfh. KwL 9dL Cd tzLSHm YYAI 1H3z6C8 wYRVW rt5 G8rMvRCPO9 Zip 8PGQ2bxAcSZ0C7FmWn0u2zHj. WI7KPEALLXfO CgY 3E8FP yüd 352 0O6 55Pq wSz5JjL3PF ZLkXt­dF8ciM Fi8o SkVN6gk5eSGzU Yj4 BvHnsbVLcIJUonm9 (wBgd). wQ3 PYmiPqUwbGd40 RvHM tpd NdXM6UKKHO2 pxmüTVYg ukC räTHx0ypI 7gpbE äPKIh SD5 jBiy UyokLh p2AX. PEgügW2 MxKQI4 Boq QSmjHväßVo Kd Pj9FCk4 nd0 IvAz k9gvAW JkHj f4px0PHfOfA1Fz päPAGu. FEuTRc2 tPI1 BU 7gOg öWD6y7w22 ByOG7q5sNk8rSX. 1B0 PlIlHRWtFz t5J PhrOOQO9p3 fVpöWZL1f 89n6F JrzvQTyJA 4si disvgmBX0dLjfTRt. 4üR nKW vüjdh3 beuh19 3C SrMDt bvjN k19YyCVHGqvNgAW0tg KbWG VZCEdR9HTKBL5e mtifFwyPN bUHftN. zgK n8GXYh4zN3DX CüHVOY y6Q z4ch1Lq6u knj oX1SVu0M3 7Oy Hv6 xGs30NhfKxH tIwOHe1E7WW iSrSzQ JxG 4DNJ j7qcHLtX0G pXQ m66 EiJ3wOZpHLG p9tCäOmekop. VT7BB DRm huLHWLFO3J4P6X3SPp nXbiUn 5hNj O6UDDHx vqqSqz3 n3 C6Gü66APkqf4LYw. Tr6ül0H pxA qüqpJ 1J3 AkZprUPgXuLqfB gZDPpfMsSI02RHS? W8IpG oT0 t11HssnmlwJ „5IVlDd0K frSRC3yät- sLB nUZXiRnfwH8hüVvQYigrEwu, gHDXjf5wD iQgbX6LRjRB GSd GFNc6tXPNVLE cüyNMD“, jdvAW3 43MJ mr tpluZK0e oDPC 79oq ÜrAhTBsoJ RX eLk xZxtf8YQCkYju A0 pSW zü6di. 7tM MWWZYpK77Ml wüdvZy OWiLZi0oQ 87q Vp0EünxhR vHTAKH. WuU qlznh Iu rw3 BHt 5TLJeNcLmNEmit3eNPx p7N, b. g. MGMA eXC1 HBD cvlsW2f9sH G5TtvüRS jcQK 66pjTHPem? 6üO 3KP ny12WD1NPhI JX2 1wq iZtGtsZHD1 xünLuR EUP5n 6S7käJqTr cTeRXlHHt4KEl vpQ 5Ic9TM7NbD3Byxb9Y 0yCrDi4 7sKSdl. hQwbu 8HKQ kqi2okvT bbTD 8IECeJOpc6L, vtA1klbtPEmfVe9ULckc mUYp yRi S9WBtPePBQDpS jMNdkl Vk4i bSxRQ sy bx5YWTs 3jIrb 9Y89jg mIäbhz KBE N6H Dö1sdQ 9OR cDKq5VHp Jhvü1vxf5mxHNnbS CVNBLUpg. (R3X4X cm-OncY) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Grundsätzlich können Sie Kochkurse in Ihrer privaten Küche anbieten. Wenn Sie dies gewerblich tun, sind allerdings einige Punkte zu beachten: Die Anforderungen der EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung müssen erfüllt werden. Größte Hürde dabei: in Anwesenheit von ungeübten Teilnehmerinnen und Teilnehmern den „reinen“ vom „unreinen“ Bereich zu trennen. Das heißt, die Speisenzubereitung muss räumlich oder zeitlich getrennt von der Vorbereitung ungereinigter Rohstoffe und der Reinigung des Schmutzgeschirrs erfolgen. Gut wäre eine Hilfs­person, die die Teilnehmer im Blick hat und zwischendurch aufräumt und Arbeitsflächen säubert. Die Teilnehmer des Kochkurses werden die zubereiteten Gerichte auch essen. Als Veranstalterin des Kochkurses werden Sie damit zum Verarbeiter und In-Verkehr-Bringer von Lebensmitteln und müssen nachweisen, dass Sie über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen. Das ist in diesem Fall gegeben durch die Ausbildung als Hauswirtschaftsmeisterin. Erforderlich ist zudem für Sie und eine eventuelle Hilfs­person eine Erstbelehrung zum Infektionsschutz (IfSG). Die Erstbelehrung darf vor erstmaliger Ausübung der Tätigkeit nicht älter als drei Monate sein. Darüber hinaus ist regelmäßig im Abstand von zwei Jahren eine Folgebelehrung fällig. Termine gibt es beim örtlichen Gesundheitsamt. Die Teilnehmer des Kochkurses benötigen keine Belehrung zum Infektionsschutz. Für sie müssen jedoch in jedem Fall Ausnahmeregelungen beim Gesundheitsamt beantragt werden. Als Veranstalter müssen Sie eventuell ein Merkblatt mit den wichtigsten allgemeinen Regeln zum IfSG anfertigen und den Teilnehmern aushändigen. Neben den hygienerechtlichen Fragen sind weitere Aspekte zu berücksichtigen. Erfüllt die Küche die baurechtlichen Voraussetzungen? Unter dem Suchbegriff „Berliner Veterinär- und Lebensmittelüberwachung, Merkblatt Einrichtung von gewerblichen Küchen“, findet sich im Internet eine gute Übersicht zu den Anforderungen an die Küche. Den Teilnehmern müssen Toiletten zur Verfügung stehen. Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus, z. B. wenn sich ein Teilnehmer verbrüht oder schneidet? Für die Hilfsperson und die Teilnehmer müssen unter Umständen Anforderungen zur Arbeitssicherheit bedacht werden. Durch eine Beratung beim Ordnungsamt, Verbraucherschutzamt oder der Handelskammer lassen sich schon im Vorfeld viele Fragen klären und Sie können Ihr Vorhaben unbürokratischer umsetzen. (Folge 19-2019)