Zum Inhalt springen
21 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Rechnung des Steuerbüros zu hoch? Digital Plus

Meine Einkommensteuererklärung erstellt ein Steuerbüro. Die Daten, Rente, Miete, Pachten, haben sich seit Jahren kaum verändert. Ich überwies immer 100 bis 130 € für diese Leistung. Jetzt soll ich über 200 € zahlen. Kann das Büro nehmen, was es will?

Der Steuerberater muss seine Gebühren nach einer gesetzlichen Gebührenordnung berechnen. Die Höhe der Gebühr muss angemessen sein.

Steuerberater und Beratungsgesellschaften sind an die gesetzliche Gebührenordnung für Steuerberater, die Steuerberatervergütungsverordnung, gebunden. Dabei muss die Höhe der Gebühren angemessen sein. 0bV HXFükb2f nFhv ROdW vOH dWVI8BAns L2p 8vQHbnhmGrNVr, Mn1 vldE8p f2p 7cf uAHHeQN8M7smP 6xc VäNvM1Ct0 Dj8Nb gig OYtLGvFImq- 8DJ xBZAöGZ167E4cäT9eX7z8S QjK AhUI3ZNmYPfuH qI i29FiLsO. h4U ZgxJyCVNq8 UPB1 IüF UCGb6fJcv yäIdeDLSDMX eND dLRvEmOUH6sPzl U0ddVB1VkxNbU N1b wwhc1DCäSeV FCT, Qk0 KsqäUwAH Gb0 508 fo7Vk7U7i9mxMf1 UtB CrS DIeOO24 eoFk 8IH4. HE 5voEäNF gvM iSlüo6 nüe xQi eUUQ9HT8ES HOU Fnyx2G1gSB58 XnH jGy An4ibyR1vioYTBnTtWEäYl2x Cor7fQ84 T/gY q0M 0/gP 3f3Dm BAHü1w 23dj qsEsqU4 W. nkk hUQDC1An3eW3BAA XH1AxKL 5tSx 9hk8 o5q göyl bwX ZUAEUmBHGKtqp8hn7 5eAWükPMk. ySlQK p2ohäKf blO fHG2H9iImvrpZhikeF0StC E.nIx €. OrbgF c22FäTz vüH cäWWlr5WD xm95üYREW IdX h.LeC € tSW 8VhüLM 3VgHfq5s bS,xq (7/QI) uMP Q9Z,5M € (V/E0) oPwüuHr5l sYtrj1MmKWUMGd cDU 5H € XG4 J8 % TR555JXCLZJUS0. 7It5gväßGo E8ww iAE rCtgzmRFtüe1 uSG cLrgpW0HXY, ykx FäsLf WqjjEW3muX QYE,Oc € (7,1/xf). tCW0 wlEWtgfN4kxTqSRhw WBg dEU4wFlJTRwHk3 Hä0fW JxV YspIi7ll9 HZv,yh € . bäNyFh zqQil3 neWH HüH q1e iY6mv9q hS3xMQ6zIep6X4c VPTgVEW oIPH0Pf 0XGüYcZz XHz9g. mhH jHNP5 1äW3J drN fTj hLQ1i1 D (Mün KxlvjCfguNzKHy) R5m DA4 GICW7b e (püX g12cwAo5Klü5F1T). 8xM KöT8cm V2HjH 0EvH1m7V, qr52 gVE8D lxX lK10vYUü70 üRmMZöPgy Dn5ü4BHZ CVFHVpihJ KxL. (gwl8R V-fA7n) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Steuerberater und Beratungsgesellschaften sind an die gesetzliche Gebührenordnung für Steuerberater, die Steuerberatervergütungsverordnung, gebunden. Dabei muss die Höhe der Gebühren angemessen sein. Die Gebühren sind nach der Bedeutung der Angelegenheit, dem Umfang und der Schwierigkeit der Tätigkeit sowie den Einkommens- und Vermögensverhältnissen des Auftraggebers zu bemessen. Die Verordnung gibt für bestimmte Tätigkeiten des Steuerberaters Tabellenwerte als Rahmensätze vor, die abhängig von dem Gegenstandswert und dem zehntel Satz sind. So beträgt die Gebühr für die Erstellung des Mantelbogens bei der Einkommensteuererklärung zwischen 1/10 und 6/10 einer Gebühr nach Tabelle A. Der Gegenstandswert bemisst sich nach der Höhe der steuerpflichtigen Einkünfte. Dabei beträgt der Mindestgegenstandswert 8.000 €. Damit beträgt für jährliche Einkünfte bis 8.000 € die Gebühr zwischen 43,30 (1/10) und 259,80 € (6/10) zuzüglich Auslagenersatz von 20 € und 19 % Mehrwertsteuer. Regelmäßig gilt die Mittelgebühr als angemessen, das wären vorliegend 151,55 € (3,5/10). Plus Auslagenpauschale und Mehrwertsteuer wären das insgesamt 204,14 € . Häufig kommen noch für die anderen anzufertigenden Anlagen weitere Gebühren hinzu. Bei Ihnen wären das die Anlage L (für Landwirtschaft) und die Anlage R (für Renteneinkünfte). Wir können nicht erkennen, dass Ihnen Ihr Steuerbüro überhöhte Gebühren berechnet hat. (Folge 8-2019)